teilgruppesportvgfeuerbach

Training zahlt sich aus!

Alle Jahre wieder – Stuttgarter Silvesterlauf in Weilimdorf. Jubiläum – 25 Jahre. Bei der letzten Stuttgarter-Laufcup-Veranstaltung kamen bei optimalen Laufbedingungen viele Sportvg-Feuerbach- und TF-Feuerbach-Athleten zum Start beim Löwenmarkt.

Alle Jahre wieder – Stuttgarter Silvesterlauf in Weilimdorf. Jubiläum – 25 Jahre. Bei der letzten Stuttgarter-Laufcup-Veranstaltung kamen bei optimalen Laufbedingungen viele Sportvg-Feuerbach- und TF-Feuerbach-Athleten zum Start beim Löwenmarkt.

Das Ziel war in der Solitudestraße. Denn seit dem 250-jährigen Bestehen dieser Straße wurde das Ziel vom Löwenmarkt auf die Solitudestraße verlegt. Herzog Carl Eugen veranlasste die Errichtung neben dem Schloss Solitude die schnurgerade Chaussee vom Schloss zur Residenz in Ludwigsburg – und das vor 252 Jahren. Abermals das letzte Laufereignis im Jahr 2015 schlossen 1039 Läuferinnen und Läufer mit vielen Sportvg-Feuerbach Leichtathleten erfolgreich ab.

Sehr gute Leistungen zeigten die Sportvg-Feuerbach-Athleten beim TSV/SG Weilimdorf als DANK für die abermals tolle Organisation und Laufveranstaltung. Die Laufstrecke war in sehr gutem Zustand. Großer Dank an die vielen Helfer, die ein tolles Laufereignis ermöglichten. Die Sportvg ist immer gerne Gast beim „Nachbarn“.

Zahlreiche sehr gute Platzierungen und Bestzeiten waren wieder dabei. Beim Schülerlauf über 2,3 km waren insgesamt 102 Schülerinnen und Schüler am Start. Die Sportvg-Athletinnen und -Athleten erzielten folgende Platzierungen: Marlon Gräfe (23. Platz im Gesamtklassement, 1. Altersklasse, 9:04 Min.), Tilo Haist (35., 11., 9:50 Min.), Lisa Modrow (36., 3., 9:54 Min.), Silas Modrow (37., 12., 9:55 Min.), Andreas Keberle (62., 7., 10:49 Min.), Henry Steinle (73., 11., 11:40 Min.). GOLD für Marlon Gräfe, Bronze für Lisa Modrow sowie viele tolle Bestzeiten.

Beim Hörnleshasenlauf über 5,555 km kamen 374 Läuferinnen und Läufer ins Ziel. Dabei vertraten Sven Baumstark (2. Gesamtklassement, 1. Altersklasse, 19:52 Min.), Torsten Gertkemper (9., 5., 21:59 Min.), Armin Baumstark (11., 1., 22:15 Min.), Alexander Grüninger (14., 7., 22:41 Min.), Till Zumbach (41, 6., 25:12 Min.), Dr. Adolf Heine (42., 2., 25:13 Min.), Frank Haist (44., 3., 25:20 Min.), Gerd Philippin (65., 5., 26:25 Min.), Patricia Ruckgaber (100., 5., 27:36 Min.), Edgar Schulth (104., 7., 27:46 Min.), Birgit Baumstark (122., 3., 28:37 Min.), Vera Kountouridis (130., 3., 28:55 Min.), Susanne Walter (137., 4., 29:08), Heiko Gräfe (140., 11., 29:11), Laura Walter (182., 11., 31:03), Laura Ströhmfeld (182., 9., 31:03), Stefan Gref (193., 16., 31:26), Bärbel Hölldampf (195., 6., 31:27 Min.), Elida Shoshaj (308., 19., 36:29 Min.), Altstadtrat Robert Baumstark (309., 2., 36:30 Min.) die Sportvg Feuerbach. Tagessieger für die Sportvg Feuerbach war der vor wenigen Tagen 78-jährige Altstadtrat Robert Baumstark. Selbst Staatssekretärin des Kultusministeriums Marion von Wartenberg und Eberhard Kellers ließen es sich nicht nehmen den erfolgreichen Sportlern zu gratulieren. Gold in der Altersklasse holten sich Sven Baumstark, Armin Baumstark. Silber für Dr. Adolf Heine, Robert Baumstark. Bronze für Frank Haist, Birgit Baumstark und Vera Kountouridis.

Beim Hauptlauf über 11,111 km zeigte Peter Hofsäß (322., 46., 57:09 Min.) eine vorzügliche Leistung.

Der talentierte Sportvg-Nachwuchs verbesserte seine Vorjahreszeit.
Wir sind stolz, ganz besonders auf den Nachwuchs, aber selbstverständlich auch auf alle anderen „älteren“ Leichtathletinnen und Leichtathleten.
Für das Jahr 2016 werden viele weitere Erfolge und Bestzeiten erwartet. Bei uns sind neue Leichtathleten und Leichtathletinnen gerne willkommen, um ein noch „lauf-, sprung- und wurfkräftigeres“ Team zu werden! Weitere Infos unter www.sportvereinigung.de. Also auf geht`s, ein Vorsatz für 2016: „Kommt mal vorbei und trainiert mit!“

Auf dem Bild ist die Teil-Gruppe der Sportvg-Athleten.

Ähnliche Beiträge

TSV Weilimdorf zum dritten Mal Deutscher Meister

(DN) Der TSV Weilimdorf ist Deutscher Futsal-Meister 2024. Nach den Jahren 2019 und 2021 krönte sich das Team um Cheftrainer Vitalii Odehov am vergangenen Samstag zum dritten Mal zur besten