img_0228-_themenbild_logo-polizei

Unfall im Engelbergtunnel sorgte für Verkehrschaos

Wegen einer Panne musste ein 37 Jahre alter, aus der Pfalz stammender Sattelzug-Fahrer am Montag gegen 07 Uhr auf dem Standstreifen der Autobahn 81 in Richtung Leonberger Dreieck im Engelbergtunnel anhalten.

Als der nachfolgende 27 Jahre alte Fahrer eines Sattelzuges, der aus Minden stammt, an dem Pannenfahrzeug vorbeifahren wollte, streifte er dieses aus bislang unbekannter Ursache. Dabei wurden beide Sattelzüge erheblich beschädigt und ein Teil der aus Bausteinen und Paletten bestehenden Ladung des Pannenfahrzeuges auf die Fahrbahn geschleudert. Durch die Kollision verletzte sich der 37-Jährige leicht und der 27-Jährige schwer. Beide wurden in Krankenhäuser gebracht, wobei der 27-Jährige stationär aufgenommen wurde.

Die Autobahn in Richtung Leonberger Dreieck musste zunächst komplett gesperrt werden. Ab etwa 08 Uhr konnte ein Fahrstreifen wieder frei gegeben werden. Auf Grund der Lage der Unfallstelle im Tunnel und den damit verbundenen Schwierigkeiten bei der Bergung, zog sich diese noch bis in die Mittagsstunden hin. Es kam auch auf den Umleitungsstrecken – selbst im Zentrum von Weilimdorf auf der Solitudestraße – zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen. Auf der Autobahn selbst bildete sich ein Stau von etwa 20 Kilometern Länge. Der verursachte Sachschaden beziffert sich auf rund 130.000 Euro Sachschaden. Das Autobahnpolizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/ 4 35 00, bittet Zeugen, sich zu melden. Insbesondere Hinweise zur Absicherung des Pannenfahrzeuges sind von Interesse.

Ähnliche Beiträge

Polizei Themenbild Schriftzug

11-Jährige sexuell bedrängt – Zeugen gesucht

(ots) – Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag (17.05.2022) einen 60 Jahre alten Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, an der Stadtbahnhaltestelle Löwen-Markt ein 11 Jahre altes Mädchen sexuell