Die musikalische Familie Januschko mit den Zwillingsschwestern Stefanie und Elisabeth sowie den Eltern Martin und Sabine Januschko sorgte für die musikalische Einstimmung auf Weihnachten an der sich auch Kreisobfrau Waltraud Illner von der Sudetendeutschen Landsmannschaft Stuttgart, Rudolf Tauber von der Böhmerwaldgruppe Stuttgart und die Bundesvorsitzende des Deutschen Böhmerwaldbundes, Birgit Kern, erfreuen konnten.

Weihnachtliche Stimmung aus dem Böhmerwald bei den Sudeten

(HH) Unter den zahlreichen Besuchern der Jahresabschlussfeier der Sudetendeutschen Landsmannschaft Stuttgart und der Heimatgruppe des Deutschen Böhmerwaldbundes Stuttgart, war die weihnachtliche Vorfreude bereits zu spüren.

So stimmten sich die Heimatvertriebenen bei Kaffee und köstlichem Christstollen im „Haus der Heimat“ in Stuttgart auf das bevorstehende Christfest ein. Unter dem Motto „Weihnachten im Böhmerwald“, sorgten die Trägerinnen des kulturellen Förderpreises der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Elisabeth und Stefanie Januschko und ihre Eltern Martin und Sabine Januschko, für die entsprechende musikalische Umrahmung des Nachmittags.
Auch einige Ehrengäste, wie die Bundesvorsitzende des Deutschen Böhmerwaldbundes, Birgit Kern, die Bundesfrauenreferentin der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Gerda Ott und der Vorsitzende der Böhmerwaldgruppe Stuttgart, Rudolf Tauber, waren ins „Haus der Heimat“ gekommen, um sich zusammen mit den Sudetendeutschen auf die Advents-und Weihnachtszeit einzustimmen.

Die Kreisobfrau der Sudetendeutschen Landsmannschaft Stuttgart, die Weilimdorferin Waltraud Illner, erinnerte in ihren Eingangsworten an die Stimmungen aus der Weihnachtszeit, die besonders an die Kindheit und die Heimat denken lassen. Dabei habe sie tiefen Respekt vor den Heimatvertriebenen der Erlebnisgeneration, die trotz der schrecklichen Erfahrung der Vertreibung, auf beeindruckende Weise den Dialog und die Zusammenarbeit mit den Nachkommen jener Menschen pflegen, die ihnen nicht wohlgesonnen waren. Kreisobfrau Waltraud Illner machte aber auch deutlich, dass die heimatlichen Traditionen und Bräuche gepflegt und nicht in Vergessenheit geraten werden dürfen. Dabei sei es Aufgabe, die Kultur der alten Heimat auch den nachfolgenden Generationen weiterzugeben.

Die Trägerinnen des kulturellen Förderpreises der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Elisabeth und Stefanie Januschko boten Musik aus dem Böhmerwald.
Die Trägerinnen des kulturellen Förderpreises der Sudetendeutschen Landsmannschaft, Elisabeth und Stefanie Januschko boten Musik aus dem Böhmerwald.

Familie Januschko, die aus dem bayerischen Puchheim nach Stuttgart gekommen war, bot bei ihrem musikalischen Streifzug durch die Weihnachtszeit ein tolles Programm mit Gesang und Instrumentalmusik, unterlegt mit schönen Gedichten in Mundart und adventlichen Geschichten. Neben den Eltern Martin und Sabine Januschko, zählen dazu auch die Töchter und Zwillingsschwestern Elisabeth und Stefanie Januschko, die im Jahr 2020 in der Kategorie „Darstellende Kultur“, den kulturellen Förderpreis der Sudetendeutschen Landsmannschaft verliehen bekamen. Inzwischen treten die beiden Musikerinnen auch als Duo „Zwolinge“ auf und haben ihre erste CD mit dem Titel „Skippo“ veröffentlicht.

Foto oben(von links nach rechts): Die musikalische Familie Januschko mit den Zwillingsschwestern Stefanie und Elisabeth sowie den Eltern Martin und Sabine Januschko sorgte für die musikalische Einstimmung auf Weihnachten an der sich auch Kreisobfrau Waltraud Illner von der Sudetendeutschen Landsmannschaft Stuttgart, Rudolf Tauber von der Böhmerwaldgruppe Stuttgart und die Bundesvorsitzende des Deutschen Böhmerwaldbundes, Birgit Kern, erfreuen konnten.

Ähnliche Beiträge

FWH 2022

(PM) In den Sommerferien findet vom 7. bis 18. August 2023 (1. Freizeit) und 21. August bis 1. September 2023 (2. Freizeit) unser traditionelle Ferienwaldheim für Kinder zwischen 5 und

Statt Rosen ein Saatguttütchen zum Valentinstag …?

(SBW) Es ist soweit! Über den Herbst und Winter wurde fleißig Saatgut für die Saatgutbibliothek gesammelt, pünktlich zum Valentinstag am 14.02.2023 startet nun die Ausgabe in der Stadtteilbibliothek Weilimdorf unter