Hbi Weilimdorf/Feuerbach verliert 29:31 in Winnenden nach nervenaufreibender Schlussphase

Letzten Samstag stand für die erste Herrenmannschaft der Hbi ein Auswärtsspiel in Winnenden an. Ein Sieg der Hbi in dieser vorletzten Partie vor der Winterpause hätte beste Aussichten auf eine Platzierung im oberen Tabellendrittel gewährleistet. Das Spiel begann aus Sicht der Hbi desaströs. Ganze sechs Treffer durften die Gastgeber verbuchen ohne erkennbare Gegenwehr der Spieler aus Feuerbach zu spüren. Eine viel schlechtere Ausgangslage für die weiteren 50 Minuten als eben dieses 0:6 hätten sich die Gäste der Hbi wohl nicht ausmalen können. Doch dass dieses Spiel noch lange nicht entschieden war, zeigte sich in den kommen Minuten der ersten Hälfte, in denen die Hbi Tor um Tor aufholte und sich zu fangen schien. Geschockt von der Leistung in den ersten Minuten, aber dennoch mit dem Willen dieses Spiel für sich zu entscheiden, gingen die Spieler der Hbi mit dem Halbzeitstand von 15:13 in die Kabine.

Nach der Pause standen sich zwei größtenteils gleichwertige Mannschaften gegenüber. In einem 7-Meterreichen Spiel gelang es weder Winnenden den Vorsprung zu vergrößern noch der Hbi Weilimdorf/Feuerbach den Ausgleich zu erzielen. Das Spiel nahm immer mehr an Fahrt auf und plötzlich ergab sich für die Hbi ein ums andere Mal die Chance auf den Ausgleich. In einer hitzigen Endphase, in der Max Wildenmann als auch Trainer Ralf Hönig die rote Karte sahen und die letzten zwei Minuten mit nur vier Mann bestritten werden mussten, vermochte es die Hbi nicht den Sieg für sich zu verbuchen und verlor 29:31.

Zum einen muss man sich nach solch einem Spiel die Frage stellen wie es passieren kann, dass eine Mannschaft eine Anfangsphase so verschläft, zum anderen respektieren wie die Spieler der Hbi dennoch Moral bewiesen und das Spiel bis zum Ende hin spannend hielten. Nun gilt es für die Hbi schon am Dienstag, den 15.Dezember gegen den Tabellenzehnten SV Weinstadt zu zeigen, dass man von der ersten bis zur 60. Minute physisch als auch psychisch anwesend ist und somit das Jahr 2009 mit dem 5.Platz der Bezirksliga besiegelt.

Es spielten:

Tor: Peter Rollmann, Marc Schwertfeger

Feld: Tim Wurster (2), Jan Diller (3), Ralf Binder (4), Gideon Kull (1), Max Wildenman (2), Christoph Staiger (6/5), Sören Naujoks, Sebastian Reikowski (4), Per Laukemann (4/1), Fabian Brosi (3), Urs Wetzel

Vorletzter Spieltag der Hbi Weilimdorf/Feuerbach vor der Winterpause

An diesem Wochenende spielten drei weibliche Jugendmannschaften der Hbi vor heimischem Publikum in der Weilimdorfer Spechtweghalle. Den Anfang machte die weibliche C-Jugend von Tina Klein, die das Spiel gegen den SV Weinstadt klar mit 22:14 für sich entscheiden konnte. Glücklos war hingegen die weibliche D-Jugend, die ohne Chance bei der 11:27 Niederlage gegen die SG Schorndorf blieb. Zum Abschluss des Samstags besiegten die Mädels der weiblichen B-Jugend noch den SSV Hohenacker souverän mit 35:12. Am nächsten Wochenende kommt es in der Bezirksliga dann zum absoluten Spitzenspiel Erster gegen Zweiter in Lorch. Drücken wir den Mädels um Coach Jan Diller die Daumen und hoffen auf zwei weitere Punkte in diesem schweren Auswärtsspiel gegen den aktuellen Tabellenführer. Bereits am vergangenen Mittwoch musste die A-Jugend männlich ihre Tabellenführung gegen die HSV Stuttgart/Nord verteidigen. Ein gleichwohl packendes, wie gerechtes 36:36 Unentschieden stand am Ende des Lokalderbys im Stuttgarter Norden. Die Hbi überwintert nun als Tabellenführer – weiter so !

Die Herren 1 hatten am Wochenende die riesengroße Chance bei einem Auswärtssieg gegen die Spielgemeinschaft EK/SV Winnenden bis auf den dritten Platz in der Tabelle vor zu rücken. Doch eine katastrophale Anfangsphase, ohne jegliche Konzentration und Ehrgeiz und mit der Konsequenz eines 0:6 Rückstandes nach zehn Minuten beraubte sich das Team jedoch jeglicher Chance. Was dann aber folgte war eine wirklich bemerkenswerte Aufholjagd und ein sehr gutes Handballspiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Am Ende dann leider mit dem glücklicheren Ende für die Mannschaft aus Winnenden, die 31:29 gewann. Zum Abschluss der Hinrunde treten die Herren 1 am Dienstag Abend noch gegen den SV Weinstadt an und können hier ihr Punktekonto hoffentlich noch einmal erweitern, um dann unbesorgt in die dreiwöchige Winterpause zu gehen.

Am Sonntag traten dann noch die männliche B1 gegen den TV Stetten, sowie die männliche C2 gegen den TV Bittenfeld an. Beide Male mussten die jungen Hbi`ler aber als Verlierer das Spielfeld verlassen.

Die 4+1 E-Jugend zeigte ebenfalls am 3. Adventssonntag ihr handballerisches und koordinatives Geschick während des Spieltags in der Spechtweghalle.

Neben dem bereits erwähnten Spitzenspiel der weibliche B-Jugend am Sonntag in Lorch, finden am Samstag, den 19.12. noch 4 Jugendspiele in Weilimdorf statt, bevor am Abend dann die große Weihnachtsfeier der Hbi in der Gaststätte „Föhrich“ in Feuerbach stattfindet.

HBI Weilimdorf/Feuerbach: Souverräner Arbeitssieg der Frauen

Diese Woche empfing die weibliche B-Jugend der Hbi Weilimdorf den Tabellenletzten aus Hohenacker. Die Verhältnisse waren vor dem Spiel klar verteilt, jedoch wollte man den Zuschauern vor heimischer Kulisse ein schönes Spiel mit vielen Toren bieten. Jedoch musste man dabei auf die beiden Etatmäßigen Außenspieler verzichten, die verhindert waren. Dies sollte sich jedoch als Gelegenheit für die Mädels auftun, die sonst eher weniger Spielanteile bekommen. Die Hbi legte gleich los, und spielte schnell nach vorne und führt mit 7:1 und 14:3. Die Abwehr stand gut, im Angriff wurde schnell kombiniert und so ging es mit einem 17:4 in die Kabinen. Nach der Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild, nur konnte man das Ziel, allerhöchstens neun Gegentore zu bekommen, nicht erreichen. Dafür übertraf man sich im Angriff selbst und konnte bis zum Ende des Spiels auf hervorragende 35 Tore kommen. Alles in allem ein verdienter 35:12 Sieg der Gastgeber, die nie die Freude und Konsequenz am Spiel verloren. Man konnte sich erfolgreich für das Spiel gegen den Tabellenersten aus Waldhausen warm schießen, gegen den es nächstes Wochenende geht.

Es spielten:

Tor: Angelika Banek

Feld: Simone Müller (1), Sina Engelhardt (9/2), Lisa Haarer (1), Katja Diller (8/1), Janna Rieker (11), Lisa Kempf, Julia Neufer, Julia Reichle, Lara Vogt, Jana Klein(5)

Die Hbi Weilimdorf Männer I gewinnt verdient mit 32:19 ihr letztes Spiel in diesem Jahr

Nach zuletzt zwei missglückten Auftritten in der laufenden Bezirksligasaison gab es für die Herrn aus dem norden Stuttgarts nur ein einziges Ziel. Ein Sieg. Doch man musste mit starkem Widerstand rechnen, da die Gäste, des HSG Weinstadt, sich bei einer Niederlage auf einem Abstiegplatz wieder finden würden und somit ein Sieg für sie bitter nötig war. Trotzdem wollte man dem zahlreich angereisten Publikum noch eine kleine vorweihnachtliche Bescherung bereiten und der von der Mannschaft gesponserte Glühwein sollte die Feierelaune bei den heimischen Fans versüßen.

Nach einem ersten Fehlversuch und dem 0:1 kam die Hbi sehr gut ins Spiel. Die Abwehr Arbeitete sehr diszipliniert und aggressiv und zeigte dem Angriff der Gäste schon früh in der Partie die Grenzen auf. Nur das Angriffspiel wollte noch nicht so recht gelingen. Teilweiße wurden die Angriffe zu früh abgeschlossen, teilweiße verfehlten die Werfer auch das Tor. So ermöglichte man den Gästen, bis zum Spielstand von 5:4, das Spiel offen zu gestalten.

Doch dann legte die Hbi auch im Angriff einen Zahn zu und konnte auf 9:4 davon ziehen. Dazu kam, dass die Weinstädter sich immer wieder mit den Unparteiischen anlegten und sich durch 2 Minuten Zeitstrafen sich das Leben selber schwer machten. So war die Pausenführung von 13:6 vollkommen gerechtfertigt und Spiegelte das Spielgeschehen eindrucksvoll wieder. Doch das man auch in der zweiten Halbzeit weiter konzentriert Arbeiten musste war den Nordstuttgartern nach dem Spiel gegen Gablenberg/Gaisburg bewusst und man setzte da an, wo man auch in der ersten Hälfte aufgehört hatte.

Die Hbi baute weiter kontinuierlich ihre Führung aus und ließ dem Gegner zu keinem Zeitpunkt die Chance wieder ins Spiel zurück zu kommen. Durch ein überlegtes und geduldiges Angriffsspiel wurde die effektive Abwehrarbeit mit Tor um Tor belohnt und die Jungs von Trainer Ralf Hönig ließen erahnen zu was für einer Leistung sie in der Lage sind, auch wenn die Gäste mit fortschreitender Spieldauer immer weniger entgegen zusetzten hatten. Nur alles wollte dann doch auch wieder nicht gelingen. Als der stark spielende Per Laukemann eine Kempavorlage auf Urs Wetzel spielte, gelang es dem Linksaußen leider nicht diese zu verwerten. Den Jubel der Fans tat dies jedoch kein Abbruch, da ihre Mannschaft hoch verdient mit 32:19 gewann und ihr komme mit einem schönen Spiel belohnt hatte.

Mit weiteren 2 Punkten auf dem Konto kann jetzt die Hbi sich auf die beiden letzten Hürden der Hinrunde konzentrieren, die es zu meistern gilt und alles andere als einfach sind.

Es spielten: Peter Rollmann, Nicolai Schmitt, Max Wildenmann(2), Christoph Staiger(7/2), Jan Diller(2), Ralf Binder(1), Sören Naujoks(2), Simon Hartlieb(2), Sebastian Reikowski(2), Per Laukemann(8/1), Fabian Brosi(4), Urs Wetzel und Tim Wurster(1)

HBI: Ernüchternde Leistung reicht für zwei Punkte

Am heutigen Sonntag empfing der Tabellenführer der Bezirksliga, die Hbi Weilimdorf/Feuerbach den Tabellenletzten aus Fellbach. Man wollte schnell für klare Verhältnisse sorgen und legte mit schnellem Spiel gut los und führte nach zehn Minuten über ein 6:1 mehr als verdient mit 11:3. Danach jedoch stellt man das gute Angriffsspiel und die Abwehrarbeit weitestgehend auf Sparbetrieb ein. Die logische Konsequenz war ein immer stärker werdender Gast, der immer wieder Löcher und der desolaten Abwehr der Hausherren finden konnte und so erfolgreich abschloss. Zum Glück konnte die Hbi im Angriff irhe körperliche Überlegenheit ausspielen und kam durch Einzelaktionen ebenfalls zu Erfolgserlebnissen. Mit einem 24:15 ging es zum Seitenwechsel. Auch hier machten die Gastgeber da weiter, wo sie aufgehört hatten, nämlich einem teilweise katastrophalen Handball. Einfachste Dinge wie Bälle fangen oder in der Abwehr sicher stehen funktionierten gar nicht. Technische Fehler häuften sich und so brachte man die Gäste immer mehr ins Spiel zurück. Nach einer Roten Karte gegen Ralf Binder konnten die Gäste sogar auf 38:34 verkürzen, das Spiel drohte noch zu kippen. Allerdings besann man sich in den letzten fünf Minuten wieder auf ein einigermaßen ansehnliches Handballspiel und konnte letztlich zwei mehr oder weniger verdiente Punkte einheimsen. Am Mittwoch gegen die HSV Stgt.-Nord muss sich die Hbi allerdings gewaltig steigern um dort etwas zu holen. Doch nun gitl es im Training die Löcher in der Abwehr zu stoppen um dann im Derby die Tabellenführung verteidigen zu können.

Es spielten:

Tor: Andreas Schneider, Laurin Ludmann

Feld: Jan Diller (9), Tim Wurster (12/6), Ralf Binder (2), Heiko Hasenmaile (6), Felix Klein (2), Marc Fingerhut (2), Marc Engelhardt (3), Lorenz Boecking, Pepe Fritz(6), Nils Richt und Marco Sommer (1)

HBI Weilimdorf / Feuerbach: Zwei Punkte dank überragender Mannschaftsleistung

Am Samstag empfing die weibliche B-Jugend er Hbi Weilimdorf/Feuerbach den Tabellennachbarn der HSG Weinstadt. Bereits in den vergangenen Jahren waren beide Mannschaften während der Runde und in der Qualifikation aufeinander getroffen, sodass es wenige Überraschungen gab. Gut eingestellt gingen die Gastgeber in die Partie zwängten den Weinstädtern ihr Spiel auf, und führten verdient mit 6:1 nach zehn gespielten Minuten. Die Gäste nahmen daraufhin eine Auszeit um sich zu koordinieren, die Mädels der Hbi nutzen die kurze Pause zur Auffrischung ihrer Kräfte. Mit einer hervorragend aufgelegten Torfrau, Angelika Banek, und einer kompromisslosen harten Abwehr, bestimmten die Weilimdorfer das Spielgeschehen. Daran änderte sich auch in den letzten Minuten der Halbzeit nichts mehr. Allerdings besannen sich die Gäste aus Weinstadt auch auf ihr Spiel und konnten so den Abstand wenigstens halten. Die Hbi muss sich nur vorwerfen lassen, dass man das Spiel durch zu viele technische Fehler nicht schon früh entscheiden konnte. So ging es mit einem 10:6 in die Kabinen. In der Halbzeit machte man sich klar, dass das Spiel noch lange nicht entschieden sei und dass man genauso weiter spielen muss, um zwei Punkte in eigener Halle behalten zu können. Allerdings tat sich bis zum Stand von 15:10 nichts am Abstand zum Gegner. Die Mädels konnten zwar selbst Tore erzielen, jedoch ließ man die Weinstädter zu unbedrängt aufs eigene Tor werfen. Doch auf einmal hörten die Mädels auf, Handball zu spielen. Man lief in schnelle Gegenstöße der Gäste, vergab vorne überhastet Bälle und fand nicht mehr zum eigenen Spiel. Auch eine vom Trainer genommene Auszeit beim Stand von 15:13 brachte die Mädels nicht sofort wieder auf die Spur. Erinnerungen an das Spiel gegen Lorch wurden wach, als man nach einer 15:10 Führung zwei sicher geglaubte Punkte noch mit einem 16:16 unentschieden nehmen lies. Doch das 15:14 sollte vorerst das letzte Weinstädter Tor bleiben. Mit drei Toren in Folge, und einer Torhüterin die drei freie Bälle hintereinander hielt, setzten sich die Hbi’ler wider auf 18:14 ab, sodass man die letzten Minuten gemütlich runterspielen konnte. Mit einem 19:16 Sieg gingen die Mädels schließlich duschen. Der Sieg war zwar glücklich, aber sicherlich auch verdient, konnte man vor allem in den ersten Minuten überzeugen und dort den Grundstein zum Sieg legen. Den Unterschied machte jedoch an diesem Tag die Torhüterin, die unterstütz von einer hervorragenden Abwehrarbeit auf eine Quote von 50% gehaltener Bälle kam, darunter fünf 7m Strafwürfe.

Es spielten:

Tor: Angelika Banek,

Feld: Julia Meszaros, Laura Meszaros (3), Lisa Kempf, Simone Müller, Lisa Haarer, Julia Neufer, Julia Reichle, Janna Rieker (10/3), Katja Diller (3), Sina Engelhardt, Jana Klein (1), Maren Bank (2)

Hbi Weilimdorf / Feuerbach gegen die HSG Weinstadt…

Unter diesem Motto könnte das Wochenende der Hbi auch stehen. In vier Punktspielen bei den Spieltagen in der Sporthalle in Weilimdorf trat man an diesem Wochenende gegeneinander an. Einen wichtigen Sieg errangen dabei am Samstag in Weilimdorf die Damen der Hbi gegen die HSG Weinstadt mit 27:17. Ein überlegener Sieg gegen einen Konkurrenten aus dem Mittelfeld der Tabelle. Die Herren 1 der Hbi siegten ebenfalls sehr deutlich gegen die HSG Weinstadt mit 32:18 und zeigten mit einer ansprechenden Leistung vor gut gefüllten Rängen der Weilimdorfer Spechtweghalle, dass sie in dieser Runde hoffentlich nichts mit den hinteren Plätzen der Tabelle zu tun haben werden. Die gezeigte Leistung gilt es zu bewahren und bei den beiden nun noch anstehenden schweren Auswärtsspielen vor der Weihnachtspause erneut abzurufen.

Ebenfalls gegen die Mannschaft aus Weinstadt mussten die Mädchen der weiblichen B-Jugend antreten, auch sie siegten verdient mit 19:16. Die männliche C-Jugend konnte es den anderen Teams der Hbi leider nicht nach machen und verloren ihr Punktspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Weinstadt klar mit 23:37.

Aber es gab natürlich auch noch andere Gegner an diesem Wochenende, so spielten die Herren 2 gegen den Nachbarn aus Zuffenhausen 20:30. Das Fehlen des etatmäßigen Rückraums, sowie weiterer Stammspieler konnte hierbei zu keinem Zeitpunkt kompensiert werden. Die Frauen 30 verloren im Heimspieltag in Feuerbach mit 4:8 gegen die HSG Ca-Mü-Max.

Die weibliche C-Jugend rehabilitierte sich für die schlechte Leistung der Vorwoche und bezwang die HSG Cannstatt/Münster/Max-Eyth-See klar mit 31:17. Ebenfalls am Samstag, jedoch auswärts musste die C2-Jugend von Gregor Kittler in der Kreisliga antreten. Ein 19:19 Unentschieden gegen die Spielgemeinschaft aus Gablenberg/Gaisburg war hier das Resultat.

Beide D-Jugendmannschaften spielten ebenfalls auswärts. In den Spieltagen gab es dann folgende Resultate. Die D1 siegte 15:8 gegen den HSC Schmiden/Oeffingen und 25:2 gegen die HSG Ca-Mü-Max. Die D2 konnte ein 6:6 Unentschieden gegen die SG Schorndorf 2 und eine 4:9 Niederlage gegen den SV Remshalden 3 verzeichnen.

Der Sonntag stand dann wiedereinmal ganz im Zeichen der Hbi-Jugend. In Feuerbach absolvierte die E-Jugend ihren Spieltag. Ein 22:8 Sieg gegen die HSG Oberer/Neckar und eine klare Niederlage gegen die SF Schwaikheim mit 9:18 waren die Ergebnisse der jungen Handballer aus dem Stuttgarter Norden.

Beide B-Jugendmannschaften landeten am Sonntag einen doppelten Punktgewinn bei den Heimspielen. Die B2 gewann 32:23 gegen Schm/Oeff 2 während die B1 den EK Winnenden mit 19:13 besiegte.

Zum Abschluss spielte die A-Jugend in einem durchweg schlechten Spiel 43:36 gegen das Tabellenschlusslicht SV Fellbach. Schon am Mittwoch heißt es für die Jungs der A-Jugend wieder einen ordentlichen Gang zu zulegen und das schwere Auswärtsspiel bei der HSV Stuttgart/Nord zu bestreiten. Anpfiff ist am Mittwoch um 20.15 Uhr in Zuffenhausen, Talwiesenhalle.

Handball-Camp der HBI in den Osterferien

Der Weilimdorfer Verein zur Förderung des Handballsports (WVFH) veranstaltet in der ersten Osterferienwoche mit Unterstützung der Hbi Weilimdorf/Feuerbach ein Handball-Camp. Vom 02.04.2007 bis 05.04.2007 gilt es, den 6-10 Jährigen vormittags ein Freizeitprogramm und nachmittags Training zu bieten. Jeden Mittag wird ein qualifizierter Trainer die 8-10 Jährigen den Handballsport noch etwas näher bringen. Den 6-8 Jährigen wird der richtige Umgang mit dem Ball, aber auch Koordination und Spaß am Handball vermittelt. Jeden Morgen um 09.00 Uhr ist Treffpunkt in der Spechtweghalle in Weilimdorf. Dann beginnt das Vormittagsprogramm, gegen 12.00 Uhr wird dann ein warmes Mittagessen serviert, und nach einer Ruhepause geht es weiter mit Training, welches durch eine kleine Snackpause unterbrochen wird. Um 16.00 Uhr werden dann die Kinder von Ihren Eltern wieder abgeholt, um am nächsten Morgen wieder fit in der Halle zu erscheinen.

Um nur ein Highlight herauszuheben: Für das Training der Älteren konnte die Hbi Weilimdorf/Feuerbach den Lizenztrainer , Reiner Havenith, von der HBR Ludwigsburg gewinnen. Mit diesem Highlight endet dann auch das 1. Handball-Camp bei der Hbi , die durch Unterstützung des WVFH und zahlreichen Helfern unterstützt werden. Ein Nachbericht wird folgen.

Hbi feiert den Weltmeistertitel der Handballer

Ca. 100 Mitglieder der Hbi Weilimdorf/Feuerbach sahen sich in der Hugo-Kunzi-Halle das Endspiel der Handball WM zwischen Deutschland und Polen an. Auf einer selbstgebauten Großleinwand wurde das Spiel live übertragen. Mit Deutschland – Fahnen, bemalten Gesichtern, Tröten und Rasseln liefen die Handballer in die Hugo-Kunzi-Halle ein. Die Stimmung war von Anfang an gespannt, jeder fieberte dem Anpfiff entgegen. Jedes Tor der Deutschen wurde mit Applaus, Tröten und Rufen begeistert gefeiert. Nachdem in der 2. Halbzeit die Polen bis auf ein Tor heran kamen, verließen einige die Halle, die vor Spannung und Aufregung dieses Spiel nicht mehr ansehen konnten. Doch mit jedem neuen Jubelschrei kamen sie wieder in die Halle. In den letzten 3 Minuten war es klar, die Handballer holen den Weltmeistertitel und auch aus der Hugo-Kunzi-Halle klangen Gesänge wie: Oh, wie ist das schön… we are the champions… und die letzte Spielminute wurde mit rhythmischem Klatschen begleitet. Nach dem Schlusspfiff lagen sich die Hbi`ler, ob jung oder alt, in den Armen, feierten mit Tanz und Gesang den Weltmeistertitel unserer Deutschen Nationalmannschaft. Gänsehautfeeling pur in der Halle !!!!! Bei der Siegerehrung sangen alle die Nationalhymne mit und dann wurde die Medaillen- und Pokalübergabe an Markus Baur frenetisch bejubelt.

Alle waren sich einig, wenn die Deutschen Handballer wieder ein Länderspiel haben, spätestens jedoch nächstes Jahr bei der Olympiade, sollten wir wieder ein Hbi-Internes „Public Viewing“ veranstalten.

Engel sind wir Alle: die Kleinsten der Hbi Weilimdorf

Unter dem Motto „Engel sind wir Alle“ stand dieses Jahr das Weihnachtstraining für die Kleinsten 2-4 Jährigen der Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Mit Engelswolken, in Form von weißen Luftballons ging das Aufwärmen los. Danach mussten die vielen Stationen der Geschenkefabrik für das Christkind durchlaufen werden. Überall bekamen die „Engelchen“ Flitterpunkte, mit denen sie am Ende eine Engels-Medaille um den Hals bekamen. Geschenke mussten transportiert werden, Wolken per Sprung weg geschoben werden, die Himmelsleiter musste bestiegen werden und ein Glöckchen konnten man an der Sprossenwand zum erklingen bringen. Fotos mit Engelshaar und Flügel wurden von vielen Engelchen gemacht, wobei auch einige sich nicht als Engel fotografieren wollen, warum nur?

Doch am Ende musste man feststellen, alle Kleinen haben sich die Engelsmedaille verdient und durften noch Gebäck und Kinderpunch zu sich nehmen. Mit einem „Fröhliche Weihnachten“ ging es dann mit strahlenden Kinderaugen nach Hause.

aktuelle Spielberichte der HBI-Jugend

Männliche Jugend A (Bezirksliga):

Die männliche A-Jugend war am Samstag zu Gast beim TV Obertürkheim. Leider reichte es am Ende nicht ganz und das Team unterlag mit 3 Tore mit 26:23.

B2 (Kreisliga B): Die männliche B2-Jugend musste am Sonntag zum KSG Gerlingen. Mehr als knapp mit nur einem Tor verlor das Team am Ende mit 19:18. D1: (Bezirksliga)

Wenigstens einen Punkt gab es für die männliche D Jugend beim Spiel gegen Spvgg Möhringen. Das Spiel endete unentschieden 15:15.

D2: (Kreisklasse A1)

Die männliche D2 Jugend hatte am Samstag einen weiteren Spieltag. Mit einem ausgeglichenen Punktekonto für man wieder heim. Das erste Spiel gegen den SV Remshalden gewann man mit 15:6. Mit 12:17 unterlag das Team dann im zweiten Spiel gegen den SV Winnenden.

Weibliche Jugend:

C: (Bezirksliga)

Für die weibliche C-Jugend lohnte sich am Samstag die Fahrt zum EK Winnenden. Das Team gewann mit 13:17.

D: (Kreisklasse A)

Gleich 4 Punkte waren am Sonntag bei der weiblichen D-Jugend drin. Das erste Spiel gewann das Team gegen den Vfl Waiblingen mit 12:7. Gegen den TSV Alfdorf gewann man mit 9:5.

HBI: Jugendturnier in Streichen bei Balingen

Die Hbi Weilimdorf/Feuerbach war am letzten Wochenende mit ihren Jugendmannschaften in Streichen. Von Freitag bis Sonntag waren die Nächte kurz und die Tage ziemlich heiß. Man war nicht nur zum Handballspielen dort, auch um den Zusammenhalt der Jugend und den Betreuern zu fördern. Das klappte ganz gut, und es gab einige fröhliche und lustige Momente, von denen die Jugendlichen bestimmt noch einige Zeit erzählen werden. Samstagabend grillte man gemeinsam, so dass von der D-Jugend bis zur A-Jugend sich alle am Grill trafen und auch dort den Abend bzw. die Nacht mit reden und schlafen verbracht wurde. Das Turnier wurde von den Mannschaften doch erfolgreich abgeschlossen.

Unsere Kleinsten, die erst am Sonntag zum Spielen anreisten, die E-Jugend wurde mit toller Leistung 2. Die D-Jugend männlich bez. gemischt, traten mit 2 Mannschaften an, die die Plätze 3 und 4 belegten. Die weibliche C-Jugend beendete das Turnier mit einem guten 3. Platz und die B Jugend weiblich gewann den Siegerpokal ihrer Gruppe. Die B Jugend männlich erzielte am Sonntag, nach zwei kurzen Nächten, einen erstaunlichen 3. Platz und die A Jugend männlich einen sehr guten 4. Platz.

Alles in Allem war das Turnier in jeder Hinsicht ein Erfolg und so reiste man am Sonntag müde, aber glücklich wieder nach Hause. Bedanken wollen wir uns nochmals bei den Eltern, die uns mit Fahrdiensten tatkräftig unterstütz haben und auch den Betreuern, die die Nächte und Tage durchgehalten haben.