ringernachwuchs2012

12 mal Edelmetall für Weilimdorfer Ringernachwuchs

Die jüngsten und mit unter 22kg leichtesten Ringer im Weilimdorfer Trikot waren wie immer Felix Bohn und Paul Laible. Und wieder einmal konnte das Weilimdorfer Erfolgsduo den Meistertitel am Schluss unter sich ausmachen. Felix kann dabei zu einem Schultersieg in der zweiten Runde und sicherte sich damit den Titel des Bezirksmeisters vor Paul, der Vizemeister wurde.

Ebenfalls in der E-Jugend, aber in der Gewichtsklasse bis 28kg startete mit Florian Schuster ein noch unerfahrener Weilimdorfer. Florian zeigte dabei gute Ansätze und wurde, da ein Ringer mit Übergewicht am Start war, am Ende Zweiter.

Auch das andere Brüderpaar Bohn/Laible startete gemeinsam in der D-Jugend in der Gewichtsklasse bis 28kg. Doch dieses Mal wurden die ersten Plätze nicht nur unter den beiden Weilimdorfern verteilt. Beide mussten sich dem späteren Bezirksmeister geschlagen geben und sich daher mit den Plätzen zwei für Florian und drei für Lukas begnügen.

Besser lief es an diesem Tag für Kerim Gümüssu in der Gewichtsklasse bis 29kg der D-Jugend. Er besiegte problemlos alle seine Gegner auf Schulter oder durch technische Überlegenheit und wurde ungefährdet Bezirksmeister.

Gute Ansätze zeigte erneut auch Luka Wendland in der Gewichtsklasse bis 36kg der D-Jugend. Nachdem er dem späteren Bezirksmeister in Runde eins lediglich einen Wertungspunkt überließ wurde er leider in Runde zwei von diesem auf die Schultern gezwungen. Nach einer weiteren Niederlage reichte es am Ende für die Bronzemedaille.

Am stärksten war die SG dieses Mal in der C-Jugend vertreten. Leichtester Starter war Adrian Gläser in der Gewichtsklasse bis 28kg, der hier den vierten Platz erkämpfte.
Am meisten begeisterte aber Daniel Koch in der Gewichtsklasse bis 36kg seine Betreuer. Geschickt nutzte er die neue Regel im Greco (Start „Brust an Brust“) für sich aus und überraschte seine Gegner der Reihen nach mit einem blitzschnellen Armzug, gegen den diese keine Mittel fanden. Am Ende konnte Daniel dann seine erste Goldmedaille in Empfang nehmen.

In den Gewichtsklassen bis 38kg und 40kg waren mit Celil Gümüssu und Luca Lazogianis die zwei erfahrensten Weilimdorfer am Start. Beide machten ihre Sache sehr ordentlich, was Celil am Ende die Bronzemedaille und Lucas die Silbermedaille einbrachte. Mit weniger Erfahrung aber ebensoviel Herz kämpften Timm Lenz und Michail Tsompanidis in den Gewichtsklassen bis 46 und 49kg. Timm wurde am Ende Vierter und Michail Dritter.

Älterster Weilimdorfer Jugendlicher war Vadim Kozanov in der A-Jugend bis 69kg. Vadim zeigte als Freistilspezialist gute Greco-Kämpfe und wurde dafür mit der Bronzemedaille belohnt.

Alles in allem kann man aus Weilimdorfer Sicht mit dem Ergebnis zufrieden sein, obwohl an der einen oder anderen Stelle noch „Luft nach oben“ da ist. Deshalb heißt es für alle Jugendlichen weiter trainieren, denn bereits Anfang Februar stehen für die älteren Weilimdorfer die Württembergischen Meisterschaften an. Für die Jüngeren geht es dann am 18. März vor heimischem Publikum in der Lindenbachhalle mit den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften weiter.

Ähnliche Beiträge

SGW Weilimdorf Sulgen

SGW mit starken Auftritten

(SST) Am vergangenen Wochenende waren die Schwarzwälder Ringer vom AV Sulgen zu Gast in Weilimdorf. Die Sulgener sind eine der Lieblingsmannschaften der Weilimdorfer, da die Ringer aus dem Stuttgarter Norden in den