solitude-saxophon-ensemble-141011-ausschnitt

10. Solitude Jazz Festival 2014 – ein gelungenes Jubiläum

Am Samstag, den 11.10.2014, eröffnete das Solitude-Saxophon-Ensemble unter Richard Detlef Jensen das Jazz Festival in der Lindenbachhalle in Stuttgart-Weilimdorf. Die vierzehn Saxophonistinnen und Saxophonisten brachten mit beeindruckendem Sound acht Titel zu Gehör.


Am Samstag, den 11.10.2014, eröffnete das Solitude-Saxophon-Ensemble unter Richard Detlef Jensen das Jazz Festival in der Lindenbachhalle in Stuttgart-Weilimdorf. Die vierzehn Saxophonistinnen und Saxophonisten brachten mit beeindruckendem Sound acht Titel zu Gehör.

Bei den Blues-Titeln konnten die „alten Hasen“, die zum Teil auch im Musikverein Weilimdorf spielen, mit ihren Soli zeigen, was sie können. Die Jüngsten konnten im Tutti mithalten und sind motiviert, auch bald bei den Soli nachzuziehen. Die vier Gruppen des SSE erfreuten auch mit gelungenen Arrangements wie „Mery, Mercy“ und „Let’s Twist Again“ das Publikum.

Die bekannte Weilimdorfer Formation „Fidgety Feet“, die das Solitude Jazz Festival seinerzeit ins Leben gerufen hat, konnte mit ihrer Sängerin Sylvia Ernst die wenig jazzfreundliche Sporthallenumgebung schnell vergessen machen. Sie eröffneten ihr Set mit dem namengebenden Titel „Fidgety Feet“. Wie im besten Jazz-Keller ging das Publikum mit, die Soli der einzelnen Instrumentalisten bei „Bloe Moon“, „Autumn Leaves“ oder „Sweet Georgia Brown“ u.a.weckten regen Applaus. Der junge Bassist Nicolai Amrehn, der kurzfristig für den erkrankten Bassisten der Stammbesetzung eingesprungen war, konnte genauso mitreißend solieren und sich super in die Band einfügen.

Die „High’n Mighty Big Band“ aus Korntal unter Leitung von Ralf Reichert sorgte für ein schwungvolles drittes Set, ein weiterer Höhepunkt des Abends. Sowohl ohne als auch mit der Sängerin Laura Berthold überzeugten sie das Publikum u.a. mit Titeln wie „Almost Like Being in Love“, „St. Thomas“ und „Blackbird“. „High’n Mighty“ (damals noch unter Frank Kroll) war als erste Big Band zum Solitude Jazz Festival in den Anfängen eingeladen und zeigte zum wiederholten Male, dass dem Weilemer Publikum diese Mischung verschiedener Jazz Ensembles einfach prima gefällt.

Das Solitude Jazz Festival ist ein schönes Beispiel für Weilemer Zusammenarbeit: Initiiert von der Stephanusgemeinde, organisiert von Mitgliedern und Eltern des Solitude- Saxophon-Ensembles, unterstützt vom Forum Weilimdorf und getragen vom Kulturkreis Weilimdorf e.V., ist es auch diesmal gelungen, eine hochkarätige Jazzveranstaltung nach Weilimdorf zu bringen.

Die, die da waren, hatten einen gelungenen Jazz Abend. Die, die nicht da waren, haben etwas versäumt. AS

Ähnliche Beiträge

Faschingsonline-Chorstunde 2021 des Wolfbusch-Kinder-und Jugendchor

Faschingsonline-Chorstunde mit Marvin

(EH) Helau!! So ein richtiger Cowboy, das wäre ich dieses Jahr gerne geworden, aber dann habe ich das Elefantenkostüm in der Faschingskiste gesehen und das hat mir so gut gefallen, dann bin