logo_tsv-weilimdorf_46

2. Mannschaft Kreisliga A Staffel 2: TSV Leinfelden – TSV Weilimdorf 0:1 (0:1)

Im Spitzenspiel des 8. Spieltags musste der TSV Weilimdorf zu Tabellennachbarn nach Leinfelden reisen. Die Gäste hatten einen Traumstart und konnten bereits in der ersten Spielminute durch Gökhan Kücükcolak in Führung gehen. Leinfelden übernahm dann in der Folge die Initiative und hatte optisch mehr vom Spiel, ohne jedoch zu großen Torchancen zu kommen.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Leinfelden machte das Spiel und Weilimdorf verteidigte mit viel Geschick und mit Glück das eigene Tor. So hatte Leinfelden in der 65. Minute eine Riesenchance als Martin Bächler den glitschigen Ball aus den Händen glitt. Leinfelden es aber nicht fertig Brachte den Ball aus spitzigen Winkel im Tor unterzubringen. Auch Weilimdorf eröffnete sich gute Konterchancen. Einen davon hätte Gökhan Kücükcolak nützen müssen. Er lief alleine auf den Torspieler zu, spielte aber den Ball uneigennützig seinem Sturmpartner, Andrea Petragallo zu. Der stand aber im Abseits. In der 3. Minute der Nachspielzeit dann wieder riesen Cahnce der Gastgeber. Aus dem Gewühl rollte der Ball Richtung Tor. Adjmal Hakimzade kratzte den Ball aber noch akrobatisch von der Linie. So blieb es beim beim kanappen 1:0 Sieg der Rappachkicker.

TSV Weilimdorf: Martin Bächler, Galip Bozkurt, Güney Cömert, Yavus Tepegöz, Ralf Schulz, Hassan Lamari, Mustafa Kockaya, Adjmal Hakimzade, Adem Gök, Gökhan Kücükcolak, Serdar Kücükcolak, Andrea Petragallo, Samir Pjanic.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige