t-shirt_2011-2_sportshopanton

9. Internationaler Sportshop Anton Cup in Feuerbach Fußball-Motto: Kinder spielen für Kinder

Bereits zum 9. Mal führt die Sportvg Feuerbach ihr Internationales E-Jugend Fußballturnier durch. Mit seinen 104 teilnehmenden Mannschaften, rund 1200 Jugendspielern, gehört es zu einem der größten und stärksten E-Jugendturniere in Baden Württemberg.

An zwei Qualifikationstagen (23. und 25. Juni) spielen 60 Mannschaften aus dem Ländle um die sechs freien Plätze für das Hauptturnier am Sonntag den 26. Juni 2011. Außer den teilnehmenden Mannschaften aus ganz Deutschland freut man sich vor allem auf die zwölf teilnehmenden Mannschaften aus Belgien, Bosnien, Frankreich, Montenegro, Österreich, Polen, der Schweiz und Tschechien. Damit erzielt man dieses Jahr einen Rekord in Feuerbach: So viele ausländische Mannschaften hatte man noch nie zu Gast. Auf dieses Teilnehmerfeld ist man zu Recht sehr stolz bei der Spielvereinigung und freut sich über den Gewinn an Attraktivität, die dieses internationale Teilnehmerfeld mit sich bringt.

Neben dem Fußball geht es den Initiatoren und Verantwortlichen der Sportvg Feuerbach aber vor allem um gute internationale Kontakte, tolle Freundschaften und soziales Engagement – deswegen lautet das Motto des Turniers „Kinder spielen für Kinder“. Ein Großteil des Erlöses des Turniers wird an die Kinderklinik „Olgäle“ gespendet.

Die erwartungsvollen Zuschauer freuen sich jetzt schon auf drei tolle Fußballtage mit schönen Spielen und vielen Toren, in denen vielleicht schon der eine oder andere Star von Morgen zu sehen sein wird!

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige