pifh_wjc-bietig_sept17_1665v2_insta

Auftaktniederlage gegen den Titelfavorit

Mit großer Spannung wurde das erste Spiel der Württemberg Oberliga der weiblichen C-Jugend von der Hbi Weilimdorf/Feuerbach um Hannes Diller, Jana Klein und Timo Deiner erwartet.

Man empfing am Sonntag die SG BBM Bietigheim, die in den letzten drei Jahren den Titel in der Oberliga gewinnen konnte, in der gut besuchten heimischen Hugo-Kunzi-Halle. Nach ihrer Verletzungspause konnte auch Nadine Frohna wieder voll eingesetzt werden, so dass das Trainerteam, heute dankenswerterweise von Physio Susanne Walter auf der Bank unterstützt, auf den kompletten Kader zurückgreifen konnte. Die Nordstuttgarterinnen starteten sehr nervös und unkonzentriert und lagen dadurch bereits nach 5 Minuten mit 1:6 zurück, was Trainer Hannes Diller zu seiner ersten Auszeit veranlasste. Eine gezielte Ansprache, mit mehr Tempo und präziser zu spielen, schien zu wirken. Die Mädels der Hbi kämpften sich Tor um Tor heran und trafen vor allem über die Außen und durch Lea Grießer am Kreis. Leider ließen Sie auch einfache Punkte durch verworfene 7m liegen, aber jedes Tor, was sie näher heran kamen brachte neue Energie. Auch die stark spielende Torhüterin Marlene Fuchs verhinderte ein erneutes Absetzen der Bietigheimerinnen und somit ging man nach einer guten aber intensiven ersten Halbzeit verdient mit 12:12 in die Pause.

Nach der Pause zogen die Gäste aus Bietigheim nochmals das Tempo an und spielte auch in der Abwehr aggressiver. Das Spiel wurde ruppig, die Bietigheimerinnen bekamen in Summe 6 Zeitstrafen und diese allein in der zweiten Halbzeit. Doch die Kraft und damit die Konzentration der Mädels aus dem Stuttgarter Norden ließ nach und trotz Überzahl gelang es ihnen nicht, gegen die souverän spielende Torhüterin der Bietigheimer Tore zu erzielen. Einzig die Rückraumspielerin Sophie Hilf konnte sich noch durchsetzen und erzielte in der zweiten Halbzeit 6 ihrer 8 Tore. Am Ende stand es damit 19:31 für die SG BBM Bietigheim.

Der Auftakt zur Württemberg Oberliga Saison 2017/2018 ist trotz Niederlage gelungen. Man konnte gegen das stark aufspielende Team aus Bietigheim eine Halbzeit sehr gut mithalten. Jana Klein: “Gezeigt hat sich, dass wir im Training weiter an der Kondition und den Abschlüssen, insbesondere den 7m, arbeiten müssen. Auch der Wille, das Tor selber zu machen, muss noch weiter gestärkt werden.”

Hannes Diller: “Wir sind mega stolz auf die Mädels. Bis zur Halbzeit konnten wir den Titelfavoritinnen Paroli bieten und haben gezeigt, dass wir in der Oberliga mitspielen können. Das ist schon ein riesiger Erfolg. Nun wollen wir angreifen und versuchen im nächsten Spiel zu punkten.” Den Zuschauern wurde ein von Jan Glock fair gepfiffenes und spannendes Spiel geboten, was sie mit viel Applaus belohnten. Das nächste Spiel der weibliche C-Jugend findet am 24.9.2017 um 15:50 Uhr in Biberach statt.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Marlene Fuchs
Feld: Selena Frohna, Lea Grießer (4), Katarina Menteli, Sarah Kraatz (1), Emely Maier, Sophie Theissmann (2), Maren Keil (1), Nadine Frohna (2/1), Melina Eichinger, Caolán Stich (1), Sophie Hilf (8)
Auf der Bank: Hannes Diller, Jana Klein, Timo Deiner, Susanne Walter

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige