seibold_zich-schirm

Bezirksvorsteherin Ulrike Zich steht ab sofort unter polizeilichem (Schutz-) Schirm

Auf der Sitzung des Bezirksbeirates Weilimdorf am Mittwochabend (22. April) stellte sich der neuen Revierleiter der Polizei Feuerbach-Weilimdorf, Dietmar Seibold, vor: “Es wird mit der neuen Struktur der Polizei nicht besser, aber sicherlich auch nicht schlechter!” sicherte er den Bezirksbeiräten zu, die einst geschlossen gegen die Wandlung des Polizeireviers Weilimdorf in einen Polizeiposten gestimmt haben. Seibold will sich derzeit noch intensiv in die Stadtbezirke Feuerbach und Weilimdorf einarbeiten. Feuerbach sei ihm bereits weitgehend bekannt, in Weilimdorf einige Ecken auch schon. Tröstend stellte er in den Raum, dass es ja Überlegungen gab, das Polizei-Gebäude in der Glemsgaustraße zu verlassen und einen neuen (kleineren) Standort im Stadtbezirk zu suchen. Das sei nun vom Tisch: das Revier in Feuerbach muss komplett saniert werden. Die Folge ist, dass die überwiegende Mehrheit der Einsatzkräfte für diesen Zeitraum nach Weilimdorf ausgelagert wird, die bestehenden Räume werden also weiterhin komplett gebraucht.

Bezirksvorsteherin Ulrike Zich erhielt von Dietmar Seibold einen symbolischen – aber durchaus echten und benutzbaren – Regenschirm: in den “alten” Farben der Landespolizei “grün-weiss”. So stehe sie bis auf weiteres auch unter einem polizeilichen Schutzschirm…

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im