cdu-weilimdorf-wanderung-16062013

CDU beging traditionellen kommunalpolitischen Spaziergang

Unter dem Motto “Weilimdorf- Deine unbekannte Heimat”, hatte die CDU- Bezirksgruppe Weilimdorf wieder zu ihrem traditionellen kommunalpolitischen Spaziergang eingeladen.

Dazu konnte der Vorsitzende der Weilimdorfer Christdemokraten, Bezirksbeirat Jochen Lehmann, auch die CDU- Bundestagsabgeordnete Karin Maag begrüßen. Vom Treffpunkt am „Bergheimer Hof“ ging es dann bei sonnigem Wetter in den Weilimdorfer Stadtteil Giebel.

Gleich in unmittelbarer Nähe des „Bergheimer Hofes“, befindet sich auch das Gelände auf dem die Stadt Stuttgart eine Kindertagesstätte erstellen wollte. Bezirksbeirat Jochen Lehmann ließ die Teilnehmer des Spaziergangs dazu wissen, dass man sich im Weilimdorfer Bezirksbeirat jedoch darin einig war, den Standort am Molchweg abzulehnen, da keine Erschließungsplanung dazu vorgelegt wurde. Der Kommunalpolitiker machte dabei auch deutlich, dass dort Kita-Plätze eingerichtet werden sollten, wo auch der Bedarf bestehe.

Einige Gehminuten davon entfernt, erreichten die Spaziergänger dann den neu gestalteten Ernst-Reuter-Platz im Zentrum des Stadtteils Giebel. Bezirksbeirätin Waltraud Illner erläuterte den interessierten Zuhörern an dieser Stelle das Projekt „Soziale Stadt Giebel“, gab einen Überblick über die zahlreichen Aktivitäten des Stadtteilmanagements und des Bürgervereins Giebel und Bergheim e.V. und informierte schließlich über die 15 monatige Bauzeit des neuen Ernst-Reuter-Platzes. Die engagierte CDU-Kommunalpolitikerin freut sich aber auch über die gute Gemeinsamkeit der Geschäftsleute in Giebel, die sich in den vergangenen Jahren herauskristallisiert hat. „Man kann über die Entwicklung des Stadtteils Giebel wirklich stolz sein“, so Illner.

Dieser Stolz zeigt sich auch in der Wohnbauentwicklung in diesem Weilimdorfer Stadtteil. Vorbei an den sanierten Wohnungen der SWSG im Krötenweg, erreichte die Gruppe die Baustelle der Baugenossenschaft „Neues Heim“ in der Mittenfeldstraße. Dort wurden die Wanderer von Gisbert Renz, dem Technischen Leiter der Baugenossenschaft, erwartet, der die Spaziergänger durch den Neubau des 1. Bauabschnitts des Wohnbauprojektes führte. Dabei stellte Renz den Besuchern die räumliche Aufteilung der Zwei- und Drei-Zimmerwohnungen der insgesamt 34 Wohnungen vor und ließ sie vom 5. Stock des Wohngebäudes einen herrlichen Blick über den Stadtteil genießen.

Neben dem Wohnungsbau, entsteht in Giebel derzeit auch ein neues Jugendhaus, das neben dem eigentlichen Kinder- und Jugendhaus auch eine Kindertageseinrichtung mit 4 Gruppen sowie Räume für das Gemeinwesen enthält. Jugendhausleiter Martin Kappler stellte der Gruppe das Bauprojekt vor, dessen Fertigstellung für Juli 2014 geplant ist und in dessen Räumlichkeiten dann ein buntes Jugendhausprogramm angeboten werden soll. Aber auch Begegnungen von Jung und Alt, sollen im neuen Jugendhaus Giebel zu einem wichtigen Bestandteil werden.

Älteren Mietern einen möglichst langen Verbleib in der gewohnten Umgebung ermöglichen, möchte das Wohnprojekt “Leben im Quartier” des Verein “Integrative Wohnformen e.V.”. Eines dieser Projekte befindet sich seit 2008 in der Mittenfeldstraße 107, der letzten Station des kommunalpolitischen Spaziergangs. Matthias Schroff, Leiter des Bereichs Sozialarbeit beim Deutschen Roten Kreuz Stuttgart, erwartete bereits die Gruppe im Wohncafé, um dort die Ziele des Wohnprojektes zu erläutern. So möchte man erreichen, Nachbarschaft zu organisieren um gemeinschaftliches Leben und soziale Kontakte im Wohnquartier zu ermöglichen. Dazu diene dann auch das zweimal in der Woche geöffnete Wohncafé, das Platz biete für selbstorganisierte Angebote der Mieter. Deshalb sei dieses Café auch nicht öffentlich zugänglich sondern in erster Linie als Treffpunkt von Mieter für Mieter des Wohnquartiers gedacht.

Foto (Heisig): Eine Gruppe kommunalpolitisch interessierter Spaziergänger, wanderte auf Einladung der CDU-Bezirksgruppe Weilimdorf mit der CDU- Bundestagsabgeordneten Karin Maag (Bildmitte) durch den Weilimdorfer Stadtteil Giebel und besuchte auch das Wohncafe in der Mittenfeldstr.107, dass von Matthias Schroff vom DRK Stuttgart (ganz rechts im Bild) vorgestellt wurde.

Ähnliche Beiträge