img_2781-themenbild-krankenwagen

Coronavirus: 708 registrierte Infektionen in Stuttgart – Sieben Todesfälle

(LHS) In Stuttgart gibt es inzwischen 708 registrierte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus, teilte die Stadt am Sonntag, 29. März, mit. Genesen sind 250 Personen. Sieben Stuttgarterinnen oder Stuttgarter sind bisher insgesamt an den Folgen der Viruserkrankung verstorben (jeweils Stand: 29. März, 15:30 Uhr).

Notwendige Verhaltenshinweise

Generell gilt: Das Coronavirus wird durch direkten Kontakt untereinander verbreitet, insbesondere durch Tröpfchenübertragungen und Händeschütteln. Beachten Sie deshalb unbedingt die Hygieneregeln zum regelmäßigen Händewaschen und zum Niesen in die Armbeuge. Bleiben Sie auf Abstand zu anderen Personen, am besten zwei Meter. Das gilt auch beim Schlangestehen. Sie sollten soziale Kontakte auf ein Minimum reduzieren und zuhause bleiben. Vermeiden Sie unbedingt Ansteckungsrisiken. Nehmen Sie das Coronavirus ernst. Gehen Sie nicht leichtfertig mit Ihrer Gesundheit und der Ihrer Mitmenschen um. Beachten Sie zwingend alle Verbotsregeln, insbesondere auch, dass Ansammlungen von mehr als zwei Personen im öffentlichen Raum untersagt sind.

Nur so kann es gelingen, die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen und Ansteckungsketten zu unterbrechen. Unter www.stuttgart.de/corona informiert die Stadt über das Virus und seine Auswirkungen auf das öffentliche Leben.

Ähnliche Beiträge

Seelachschule Weilimdorf. Foto: Goede

Neuer “Masterplan SBBZ” für die Sonderpädagogik

(RED/UZ) Im Rahmen des Masterplans für die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) in Stuttgart hat die Schulverwaltung einen Vorschlag für einen ersten Schritt zur Neuorganisation der SBBZ erarbeitet.

Michael Hagel vom Referat Strategische Planung und nachhaltige Mobilität stellte dem Bezirksbeirat Weilimdorf die neuen E-Standorte vor. Foto: Goede

Neue E-Ladestationen für Weilimdorf in 2021

(RED) Die E-Mobilität nimmt in Deutschland immer mehr zu – auch in Weilimdorf gibt es immer mehr Fahrzeuge, die statt zur Tankstelle an die nächste Ladestation müssen. Da die vorhandenen