f1_hbi-mtv_torfrau_okt17_3032v2_insta

Deutlicher Sieg der HBI Damen 1 zu später Stunde

(JK/red) Am vergangenen Samstag traten die Damen 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach zu später Stunde um 20:30 Uhr gegen die HSK Urbach-Plüderhausen in Urbach ihr sechstes Saisonspiel an. Nachdem sich die beiden Mannschaften in der vergangenen Saison mit zwei Unentschieden aus den beiden Partien getrennt haben, war die Zielvorgabe dieses Mal ganz klar. Zwei Punkte, und somit ein Sieg seitens der Hbi musste her.

Gerade zu Beginn des Spiels sah es allerdings überhaupt nicht danach aus. Beide Mannschaften wirkten gerade im Angriff wie schon eingeschlafen, sodass es nach 12 Minuten gerade einmal 1:1 stand. Das hätte ein sehr zähes Spiel werden können, wenn der Schalter bei den Gästen glücklicherweise nicht doch noch umgelegt werden konnte.

Die Nordstuttgarterinnen kamen besser ins Spiel, konnten im Angriff gerade durch schnelle Bälle und saubere Pässe immer wieder zum Torerfolg gelangen. Mit einer voll besetzten Bank konnte Hbi Trainer Dominik Reichenwallner auch viel durchwechseln, sodass ein schnelles Spiel kein Problem darstellte. Den Gastgeberinnen hingegen wollte nicht wirklich etwas gelingen und so ging man mit einem soliden Vorsprung von 4:11 in die Halbzeitpause.

Die Stimmung in der Umkleidekabine war wie zu erwarten gut. Die Mädels der Hbi wollten, wie sie sich als Ziel vor der Saison gesetzt haben, endlich mal ein Spiel deutlich und ohne Zweifel gewinnen und somit den Vorsprung ausbauen. So galt es in der zweiten Spielhälfte sich weiter abzusetzen, aber nicht überheblich zu werden.

Nach der Pause ging es mit der Torejagd weiter. Es sollten an diesem Abend auf Seiten der Hbi viel gelingen, was man vom Angriffsspiel der Mädels aus Urbach und Plüderhausen nicht gerade sagen konnte. Nach einem Dreierpack von Sarah Wild und dem Spielstand von 6:14, konnte die Hbi fünf Tore in Folge erzielen und somit den Spielstand von 6:19 erreichen. Mit einem am Ende deutlichen Sieg von 11:26 und somit zwei wohlverdienten Punkten konnten die Mädels aus dem Stuttgarter Norden glücklich, aber müde, die Heimreise antreten.

„Mit dem Verlauf in den letzten 46 Minuten war ich sehr zu frieden. Doch soll das Ergebnis nicht verleiten abzuheben“ so Trainer Reichenwallner. „Wir haben zu Beginn in 14 Minuten nur ein Tor geschossen und das gibt einem zu denken. Wenn man oben mit spielen möchte, darf so etwas nicht passieren. Der Sieg gegen Urbach war unbestritten ein sehr wichtiger, um die Moral der Spieler aufzubauen“.

Das nächste Spiel der Hbi Weilimdorf/Feuerbach findet am Sonntag, den 19. November 2017, um 14:00 Uhr in der heimischen Hugo-Kunzi-Halle in Feuerbach gegen die zweite Frauenmannschaft des SV Hohenacker-Neustadt statt. Natürlich möchten die Damen um Dominik Reichenwallner an die gute Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen.

Damen: HSK Urbach-Plüderhausen I – Hbi W/F 11:26 (4:10)

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Larissa Scharmann, Daniela Karge
Feld: Larissa Pflieger (1), Tabea Schmidt (4), Jana Klein (2), Melanie Böhm (1), Sophia Sikler (2), Mirjana Andric (1), Leonie Weckerlein (2), Sina Engelhardt, Sarah Wild (3), Jenny Klein (1), Valentina Beutel, Simone Müller (9/4)
Auf der Bank: Dominik Reichenwallner

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige