img_2057-balett

„Die Schöne und das Biest“ mit dem Solitude Ballett

Nach einer kleinen, unfreiwilligen Pause im Jahre 2016, in der die Stadthalle Korntal renoviert wurde, wird in diesem Sommer die schöne Tradition endlich wieder fortgesetzt: Das Solitude Ballett der SG Weilimdorf präsentiert hier am 9. Juli um 17 Uhr ein getanztes Ballettmärchen. Diesmal steht „Die Schöne und das Biest“ auf dem Programm.

Die Geschichte von der mutigen Tochter, die einem furchterregenden Ungeheuer in dessen Behausung folgt, um ihren Vater zu retten, wurde schon vielfach verfilmt. Einen ganz besonderen Zauber erhält das Geschehen jedoch dadurch, dass es von zahlreichen Mädchen und jungen Frauen auf der Bühne dargestellt wird. Schon die Allerkleinsten dürfen in prächtig glitzernden Kostümen auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Und manche der erwachsenen Tänzerinnen, die als technisch virtuose Solistinnen zu sehen sind, haben schon als kleine Mädchen die ersten Schritte in Ballettschläppchen bei Anca Popescu gemacht, beispielsweise Elena Huber, Frauke Ludmann und Kathrin Dachtler. Unterstützt werden die Mitglieder des Solitude Balletts von Gasttänzer Alin Radu von der Staatsoper in Temeschwar (Rumänien).

Wie immer hat die Leiterin des Solitude Balletts, Anca Popescu, die Geschichte mit viel Fachverstand und Fingerspitzengefühl in fröhliche und spannende Tanzszenen übersetzt und dafür Juwelen aus dem Repertoire der klassischen Musik zusammengestellt. Die prächtigen Kostüme, geschaffen von Lian Hägele, tun ein Übriges, um das Publikum für ein paar Stunden aus dem Alltag in die Welt der Märchen zu entführen.

Karten gibt es bei Tabakwaren Held am Löwenmarkt in Stuttgart Weilimdorf, bei der Leiterin des Solitude-Balletts Anca Popescu unter der Telefonnummer 0711/ 88 61 98 sowie an der Abendkasse.

Ähnliche Beiträge

In kleiner Besetzung mit dem Weihnachtslied “Still, still, still, weil´s Kindlein schlafen will” beim SWR

Wolfbusch-Jugendchor mit Herrenquartett des SWR im Radio

(EH) Am 9.Juli 2020 hatte der Wolfbusch-Jugendchor mit Amira, Annika und Peter in kleiner Besetzung und unter strengen Coronamaßnahmen die Möglichkeit, im Rahmen eines Produktionsworkshops der SWR Musikvermittlung zusammen mit