e-juniorinnen-tsv2

E-Juniorinnen des TSV: Reicht es für die Meisterschaft?

Am vergangenen Samstag, den 30.4.2016, spielten die E-Juniorinnen ihr letztes Punktspiel gegen den SV Hoffeld. Das Ziel war, nicht zu verlieren, um im Rennen um die Meisterschaft dranbleiben zu können.

Am vergangenen Samstag, den 30.4.2016, spielten die E-Juniorinnen ihr letztes Punktspiel gegen den SV Hoffeld. Das Ziel war, nicht zu verlieren, um im Rennen um die Meisterschaft dranbleiben zu können.

Die Giebler Mädchen gingen engagiert in das Spiel und erspielten sich einige gute Chancen. In der 12 Minute erzielte Weilimdorf durch ein Eckballtor unserer Stürmerin Svenja die 1:0 Führung.

Die zweite Halbzeit war umkämpft aber fair von beiden Mannschaften. Dies führte zu zahlreichen Torchancen. Immer wieder war das Aluminium oder die Torspielerin des SV Hoffeld im Weg und der TSV konnte nicht auf 2:0 erhöhen. Durch ein Konter in der 30 Minute erzielte Ida das 2:0. Postwendend erzielte Hoffeld denn Anschlusstreffer und es wurde nochmal richtig spannend. Wiederum in der 38 Minute eroberte sich Ida den Ball und marschierte durch die Hoffelder Abwehr und vollendete durch einen schönen flachen Schuss ins linke Eck zum 3:1 Endstand.

Ob es zur Meisterschaft reicht sieht man bei den Nachholspielen von Lauchäcker 1. Aber der zweite Platz ist sicher und die Mannschaft ist stolz darauf diesen erreicht zu haben. Vor allem deswegen, da vor der Rückrunde keiner damit gerechnet hatte. Super Mannschaftsleistung! Danke an Jamie von den C Juniorinnen die das Spiel souverän gepfiffen hat. Für die E Juniorinnen geht es am 19.06.2016 zu ihrem ersten Sommerturnier nach Heimerdingen.

E-Juniorinnen: TSV Weilimdorf – SV Hoffeld 3:1 (1:0)

Für den TSV spielten:
Laura (TW), Nicola, Lea-M., Lucca, Nele, Sofia, Petra, Svenja, Ida

Foto (privat): Die beiden Stürmerinnen der E-Juniorinnen: Svenja und Ida (v.l.n.r.)._

Weitere Spielberichte vom Wochenende:__

__D-Juniorinnen: SV Hoffeld – TSV Weilimdorf 2:2 (0:1)__

Die D-Juniorinnen hatten sich fest vorgenommen am letzten Saisonspiel mindestens einen Punkt zu holen, um den 7. Tabellenplatz nicht zu verlieren. Aber auch die Gastgeberinnen wollten natürlich ihr letztes Heimspiel gewinnen, daher entwickelte sich ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Durch eine sehenswerte Einzelaktion von Bianka gingen unsere TSV-Mädchen in der 13. Minute mit 1:0 in Führung. Mit diesem Ergebnis ging man in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit machten die Gastgeberinnen mächtig Druck, um den Ausgleich zu erzielen. Unsere TSV-Mädchen hielten zwar gut dagegen, konnten aber den Anschlusstreffer zum 1:1 leider nicht verhindern. Unbeeindruckt von diesem Treffer, spielte man weiter nach vorne. Lia wurde kurz vor dem Strafraum gefoult, den fälligen Freistoß verwandelte unsere Spielführerin Bianka in der 50.Minute mit ihrem zweiten Treffer zum 1:2. Die Gastgeberinnen hatten in den letzten 10.Minuten ihre stärkste Phase und wurden kurz vor Schluss mit dem Treffer zum 2:2 belohnt. Mit diesem gerechten Ergebnis können beide Teams zufrieden sein. /ms

Es spielten: Zoe Vossen (T), Bianka Zeitvogel(C) (2), Lia Benzinger, Donika Kajtazi, Kim Maier, Amelin Reinöhl, Jean De Luca, Jasmin März

__B-Juniorinnen: SV Hoffeld – TSV Weilimdorf 0:5 (0:3)__

Im letzten Punktspiel der Saison waren die Rot-Weißen Giebelkickerinnen zu Gast beim SV Hoffeld. Fans, Betreuer und Trainerstab konnten an Hand der Körpersprache der B- Mädels bemerken, dass sie richtig gut drauf und heiß auf das Spiel waren.

Anders als gewohnt, begannen die Mädels mit einem ruhigen und kontrollierten Spielaufbau aus den hinteren Reihen mit sicherem Passspiel. Nach zirka sechs gespielten Minuten kamen die TSV-Juniorinnen auch schon zu ihrer ersten großen Tormöglichkeit. Nach weiteren vier gespielten Minuten wurde es offensichtlich dass es die Heimmannschaft des SV Hoffeld heute schwer haben würde, gegen die immer stärker werdende Weilimdorfer Mädchen zu bestehen. In der 15. Spielminute war es dann soweit und Hanna Schiewe ebnete mit einem sehenswerten Treffer aus zirka fünfzehn Metern zum 1:0 für den TSV den Weg auf die Siegerstraße. Im weiterem Spielverlauf ergaben sich noch zahlreiche Tormöglichkeiten, die das Team leider nicht zum Ausbau der Führung nutzte. Es dauerte bis zur 23. Spielminute bis Lisa Brock mit ihrer Schnelligkeit und ihrem Biss über Linksaußen sich durchsetzen konnte und ins lange Eck zum 2:0 für die Giebel-Mädels einschob. Beim neuen Spielstand vom 2:0 für den TSV muss wohl ein Ruck durch die Mannschaft des SV Hoffeld gegangen sein, diese versuchten nun mehr für die Offensive zu tun und eigene Tormöglichkeiten zu erarbeiten, die aber durch die gut stehende Hintermannschaft und Torspielerin Marie Sopie Walter sicher entschärft wurden. In der 40. Spielminute setzte Jenny Bredemeyer mit einem hart getretenen Schuss aus kurzer Distanz unter die Latte den 3:0 Halbzeitstand.

In der Pause beschlossen Team und Trainer noch Offensiver zu agieren und auf eine Dreierkette in der Defensive umzustellen. Zu Beginn der zweiten Halbzeit, in der 42. Spielminute sollte diese Umstellung auch gleich mit dem 4:0 durch Theodora Tzolaki belohnt werden, ein wunderschönes Tor mit dem Aussenrist. Den Endstand zum 5:0 in der 75. Spielminute setzte wiederum Hanna Schiewe nach schönem Kombinationsfussball zwischen Mittelfeld und Sturm. Danke Mädels, ihr habt eine wirklich starke Rückrunde gespielt und von den letzten fünf Spielen vier gewonnen. Ihr seid eine tolles Team und wir Trainer und Betreuer sind stolz auf euch. /mn

Kader: Marie Sopie Walter, Georgia Illief, Theodora Tzolaki, Emilia Giordan, Hanna Schiewe, Lara Zeitler, Lisa Brock, Carolin Allmendiger, Mateja Marjanovic, Lilly Ludwig, Jasmin Rautenberger, Jenny Bredemeyer, Chrysa Lymperis.

__Damen: SGM Heumaden / Sillenbuch II- TSV Weilimdorf 6:1 (1:1)__

__Arbeitsverweigerung in der zweiten Halbzeit – Mögliche Punkte verschenkt

Am Tag der Arbeit, den 01.05.2016, mussten die Damen des TSV Weilimdorf zu ihrem vorletzten Auswärtsspiel der Saison zur Spielgemeinschaft des TSV Heumaden und SV Sillenbuch II anreisen. Auf dem großen Rasenplatz des Zweitplatzierten entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe bei dem die Damen dem Zweitplatzierten durchaus Paroli bieten konnten. In der zweiten Halbzeit stellte der Gast aus Weilimdorf allerdings das Fußball spielen ein und verlor das Spiel am Ende noch mit 6:1.

Der TSV Weilimdorf war bei seinem vorletzten Auswärtsspiel der Saison durchaus motiviert. Vor allem die Tatsache, dass das Hinspiel in Weilimdorf nur mit 1:0 verloren gegangen ist, machte Mut, dass Punkte aus Heumaden mitgenommen werden können. So begann der Gast auch. Mit guten Ballstafetten konnten sich die Gäste aus Weilimdorf immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor spielen. Die Heimmannschaft schien förmlich überrascht über die Kombinationen und Stärke der Weilimdorferinnen. Es dauerte 20. Spielminuten, ehe die Gäste mit 0:1 in Führung gehen konnten. Nach eben einem solchen schönen Zusammenspiel aus der Abwehr heraus über den Flügel konnte Emilia Giordan den Ball mit einem sehenswerten Distanzschuss im Tor der Gastgeberinnen unterbringen (20‘). Es dauerte allerdings nur zwei Minuten, ehe Jessica Deißler, ebenfalls mit einem sehenswerten Distanzschuss, den 1:1 Ausgleich erzielen konnte (22‘). In dieser Spielphase durchaus ungerechtfertigter Ausgleichstreffer, da der TSV Weilimdorf bis hierhin sehr gut verteidigt hatte. Besonders Dominika Antepowicz, die ihre Mitspielerin auf der für sie ungewohnten Abwehrposition ersetzen musste, machte ein sehr gutes Spiel. Nach weiteren knapp 20 Minuten und guten Chancen vor allem durch Standardsituationen für den TSV Weilimdorf ging es mit 1:1 unentschieden in die Halbzeitpause.

Trainer Harald Kehrwecker motivierte die Mannschaft in der Kabine, dass für den Gast heute durchaus Punkte gegen den Zweitplatzierten drin sind, wenn das Spiel der ersten Halbzeit fortgeführt wird. Die Damen allerdings taten genau das Gegenteil. Anstatt weiter konzentriert Fußball zu spielen, stellten die Damen am Tag der Arbeit die Arbeit ein und ließen sich förmlich abschießen. In der 66. Spielminute hatten die Gäste drei Mal die Möglichkeit den Angriff des SGM zu klären, taten es allerdings nicht einmal, sodass Jasmine Karius den Ball im Tor des TSV Weilimdorf zum 2:1 unterbringen konnte (66‘). In der 71. Spielminute war es ebenfalls Jasmin Karius, die auf 3:1 erhöhen konnte. Zwar war dieses Tor, aufgrund eines zuvor begangenem Foulspiels durch eben diese Spielerin irregulär, dennoch müssen die Damen im Anschluss weiter Fußball spielen, anstatt sich mit der Schiedsrichterin und der Entscheidung zu beschäftigen (71‘). Aufgrund dessen stand es wohl auch bereits 2 Minuten später 4:1 (73‘, Jennifer Krisch). Im weiteren Spielverlauf ließen sich die Gäste vollends fallen und verlieren das Spiel nach einer Arbeitsverweigerung in der zweiten Halbzeit mit 6:1 (5:1, 77‘, Ira Losch; 6:1, 80‘, Isabel Carlucci).

„Wir verlieren die zweite Halbzeit mit 5:0, sowas darf einfach nicht passieren. Ich kann mir nicht erklären was innerhalb den 15 Minuten der Halbzeit in den Köpfen passiert ist.“, sagte Spielleiter Denis Szczesniak nach dem Spiel. „Ein Sonntagsschuss, ein Foulspiel und vier Geschenke. So kann man kein Spiel gewinnen.“, fügte Trainer Harald Kehrwecker hinzu. Dennoch verbleiben der Damenmannschaft weitere zwei Spiele die Saison am Ende doch noch einigermaßen zufrieden abzuschließen. „Ich will im nächsten Spiel gegen Zuffenhausen eine Reaktion von der Mannschaft sehen. Außerdem haben wir gegen Zuffenhausen noch eine Rechnung von der Hinrunde offen“, sagte der Trainer im Hinblick auf kommenden Sonntag. Das Hinspiel ging mit 2:1 in der letzten Minute verloren. Das Spiel am Sonntag, den 08.05.2016, findet um 10:30 Uhr in der Giebelstraße statt. /ds

Ähnliche Beiträge

Brezel-Race / Weilimdorf / Foto: Andreas Rometsch

Radsport und Brezelglück beim Brezel Race

(PM) Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen.