herren_1_hintergrund

Hbi Herren 1 zieht ins Final Four ein, ohne restlos zu überzeugen

(MZ) Im Viertelfinale des Bezirkspokals im Bezirk Rems-Stuttgart musste die Hbi Weilimdorf/Feuerbach am Dienstag zum alten Rivalen TV Oeffingen reisen. Dort wartete die zweite Vertretung der Oeffinger, die in der Bezirksliga einen Mittelfeldplatz belegt.

Die Marschroute vor dem Spiel war klar für die favorisierte Hbi W/F: das Spiel mit einer überzeugenden Leistung gewinnen um einerseits ins Final Four des Pokalwettbewerbes einzuziehen und andererseits Selbstvertrauen für das wichtige Punktspiel am kommenden Wochenende bei der NSU Neckarsulm 2 zu tanken, nachdem der Hbi-Motor im Punktspielbetrieb zuletzt etwas ins Stocken geraten war.

Die Gastgeber starteten motiviert in die Begegnung und konnten bis zum 3:3-Ausgleich durch Tim Petschinka jeweils ein Tor vorlegen, zwei weitere Hbi-Treffer durch Pepe Fritz und Christian Heidt sorgten dann für die erste Führung beim 3:5 nach acht Minuten. Die Hbi verwaltete diese Führung auch in der Folge, ohne sich allerdings klarer absetzen zu können. Dies lag zum einen an einer zu passiven Abwehr, die dem TVOe 2 immer wieder zu einfache Würfe ermöglichte. Zum anderen produzierte man im eigenen Positionsangriff und in der zweiten Welle zu viele technische Fehler. Ein Dreierpack von Pepe Fritz, Robin Wegfahrt und Jörg Eisenhardt sorgte dann beim 8:13 in der 22. Spielminute zum ersten Mal für eine deutliche Führung. Insgesamt konnte man sich beim gut haltenden Nick Schmitt bedanken, das es mit einer 12:16-Führung für die Hbi W/F in die Kabinen ging.

Nach dem 13:16-Anschlusstreffer hatten die Nord-Stuttgarter dann ihre stärkste Phase und konnten sich mit einem 0:6-Lauf auf 13:22 nach 38 Minuten absetzen. Damit war das Spiel quasi entschieden, was man der Begegnung auch anmerkte. Vor allem die Hbi schaltete nun leider zwei Gänge runter und verwaltete nur noch das Spiel. Allerdings musste man in der zweiten Hälfte, aufgrund der sehr kleinlichen Regelauslegung der beiden Unparteiischen, auch immer wieder in Unterzahl agieren. So hatte der 9-Tore-Vorsprung auch noch beim 20:29 zwei Minuten vor dem Ende Bestand, ehe die Hbi passend zum Abend den Gastgebern mit zwei leichten Ballverlusten noch zwei Tore zum 22:29-Endstand ermöglichte.
Hbi-Trainer Michael Zimmermann war dann im Anschluss zwar mit dem Sieg, aber nicht mit der Art und Weise zufrieden: “Zunächst mal freuen wir uns, das wir es ins Final Four geschafft haben! Unser Auftreten hat mir heute aber nur phasenweise gefallen, da müssen wir uns auf jeden Fall, im Hinblick auf das Spiel in Neckarsulm, gewaltig steigern.” Neben der Hbi Weilimdorf/Feuerbach steht mit Landesliga-Konkurrent TSV-Schmiden 2 schon eine weitere Mannschaft für das Final Four fest. Die restlichen beiden Teilnehmer, werden noch in den Spielen TV Bittenfeld 3 (Bezirksliga) – VFL Waiblingen 2 (Landesliga) und SG Weinstadt (Landesliga) – SG Schorndorf (Landesliga) ermittelt.

Herren: TV Oeffingen II – Hbi W/F I 22:29 (12:16) – Bezirkspokal-Viertelfinale

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Benjamin Seeger, Nick Schmitt
Feld: Hannes Diller, Jan Diller (2), Jörg Eisenhardt (2), Pepe Fritz (11), Christian Heidt (5/2), Felix Klein, Luca Jagsch, Leon Jungk, David Martin (1), Tim Petschinka (3), Yannik Siegmund (1), Robin Wegfahrt (4)
Auf der Bank: Michael Zimmermann

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.