pifh_m3_hbi_torwart_nov17_3556v2_insta

Hbi Herren III überrascht daheim

Nach zuletzt drei erfolglosen Auftritten der dritten Herrenmannschaft der Hbi Weilimdorf/Feuerbach, bei teilweise besorgniserregender Personalsituation, wurde das Problem intern angesprochen. Von Resignation oder ähnlichem war keine Spur und so ging es mit Vorfreude in das Samstagmatch gegen die Reserve aus Gablenberg-Gaisburg.

Den Worten mussten nun aber Taten folgen und das wurde umgesetzt. Ein voller Kader lauschte der Kabinenansprache des Trainerteams Kümmerer/Peter, die vollen Einsatz forderten, um den bis dahin Tabellenzweiten zumindest zu ärgern. Von der Ahnentafel der Hbi aufs Spielfeld meldete sich Christoph Staiger zurück, der mit seinem Auftritt dann auch wesentlich zum Ergebnis des Spiels beitragen sollte. Schon beim Aufwärmen war deutlich erkennbar, dass dieses Team mehr sein will als nur Punktelieferant für einen Klub aus der Tabellenspitze. Aber der Reihe nach.

Das Spiel begann ziemlich zerfahren und ausgeglichen, wobei die Gastgeber denn doch etwas Bewegung vermissen ließ. 0:1, 0:2, 0:3, wohlgemerkt in der 8. Spielminute, … ging das denn schon wieder los? Aber mit einem erfolgreichem 7-m von Per Laukemann begann auch die Hbi, des Gegners Tor zu treffen. Man kämpfte sich auf einen knappen Rückstand ran, ließ aber immer wieder Druck auf die GaGa-Abwehrreihe vermissen. Da musste mehr Bewegung rein und ein zielgerichtetes Angriffsverhalten. So ging man denn mit einem 10:11 in die Halbzeitpause, in der die Trainer wohl die richtigen Worte fanden.
Mit Wiederanpfiff legte die Hbi los wie die Feuerwehr und erspielte sich bis zur 44. Minute einen komfortablen Vorsprung von 20:14. Nicht zuletzt dank der Tore von Christoph Staiger, der am Ende mit 8 Toren auch erfolgreichster Schütze war, gefolgt von Jörg Eisenhardt mit 5 Treffern. Jörg nutzte die Chance, sich Spielpraxis für seine künftigen Einsätze in der Ersten zu sammeln. Dabei seien auch die guten Torwartleistungen von Sebastian Fuchs und Daniel Bossert zu erwähnen.

Die Gäste sahen die Felle schwimmen und nahmen sich eine Auszeit, aus der sie etwas besser herauskam, letztendlich aber an der großartigen Abwehrleistung der Hbi verzweifelte. Mehr als ein 4-Tore-Rückstand in der 50. Minute war einfach nicht drin für die HSG Gablenberg-Gaisburg. Bevor Timo Deiner mit seinem Treffer den Endstand erzielte durften beide Teams noch einen 7-Meter verwerfen.

Durch eine gute Mannschaftsleistung mit kleineren Durchhängern kam die Hbi dank der starken zweiten Halbzeit zu einem souveränen 26:21 Erfolg. Diese Euphorie muss nun mitgenommen werden in das nächste Spiel am 11.11. gegen EK Stuttgart, die bisher punktelos das Ende der Tabelle zieren. Das Spiel beginnt um 16:30 Uhr in der Sporthalle beim Schickardt-Gymnasium.

Herren: Hbi W/F III – HSG Gablenberg-Gaisburg 26:21 (10:11)

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Daniel Bossert, Sebastian Fuchs
Feld: Valentin Hermann, Fabian Kümmerer (1), Heiko Hasenmaile (1), Tobias Antelmann, Patrick Bodon, Marc Fingerhut (2), Sebastian Buchfink (2), Timo Deiner (1), Alexander Megsner (4), Jörg Eisenhardt (5), Per Laukemann (2), Christoph Staiger (8)
Auf der Bank: Christian Peter, Fabian Kümmerer

Ähnliche Beiträge

Brezel-Race / Weilimdorf / Foto: Andreas Rometsch

Radsport und Brezelglück beim Brezel Race

(PM) Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen.