hbi_logo_blue2007

HBI: Mit dem Vorstand zum Sieg

Die Hbi Weilimdorf/Feuerbach hat nicht mehr allzu viele Möglichkeiten, die nötigen Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Nur noch drei Spiele stehen aus und mit dem SV Kornwestheim 2 muss man auch noch beim Tabellenersten ran. Heute hatte man jedoch die SG Ludwigsburg/Eglosheim zu Gast und wollte natürlich den Klassenerhalt sichern. Die Hbi konnte einige personelle Veränderungen gegenüber dem letzten Spiel vorweisen. Mit Max Wildemann kehrte ein alter Bekannter zurück in die Mannschaft. Doch auch ein zweites neues Gesicht konnte man auf der Bank der Hbi begrüßen. Hierbei handelte es sich um Marc Schwertfeger, der dem Vorstand der Hbi angehört und normalerweise das Tor überall da hütet, wo gerade Not am Mann ist. Trainer Ralph Dittrich hatte diese Maßnahme ergriffen, da im Tor der Hbi die Personallage etwas angespannt war. Erfreulich war ebenfalls, dass diesmal keine Spieler der A-Jugend von Nöten waren, um den Kader aufzufüllen. Wobei gerade diese jungen Spieler sich in der Vergangenheit als starker Rückhalt für die Hbi erwiesen haben. Die SG Ludwigsburg/Eglosheim steht ihrerseits auf einem guten fünften Tabellenplatz und wollte diesen selbstverständlich verteidigen.

Den besseren Start in die Partie erwischten auch gleich die Gäste aus Ludwigsburg, die sich schnell mit 1:4 absetzen konnten. Doch auch die Hbi schaute nicht tatenlos zu und konnte bei einem Spielstand von 3:6 gleich zwei Gänge hochschalten. Durch sehr konsequente Abwehrarbeit und einem fitten Florent Stephan im Tor der Hbi gelang es, neun Treffer in Folge zu erzielen. Somit war das Spiel nicht nur gedreht sondern man gab den Gästen erst einmal zu verstehen, dass das Spiel kein Spaziergang werden sollte. Kurz vor der Pause verkürzten die Gäste zwar den Rückstand ein wenig, doch nach 30 Minuten stand es immer noch 12 zu 8 für die Hbi. Diese Führung zur Hälfte war hoch verdient und ließ Hoffnung aufkommen, den Klassenerhalt gleich heute festzumachen. Das Problem bei der Führung der Hbi war, dass man in der Vergangenheit auch noch größere Vorsprünge binnen einer Hälfte verspielt hatte und somit noch nichts in trockenen Tüchern lag.

Die Ansage für den zweiten Durchgang stand somit schnell fest: „Weiter kämpfen und nicht locker lassen, das Spiel gehört uns!“, so Trainer Dittrich in der Halbzeitpause. Diese Ratschläge nahm sich die Mannschaft aus Stuttgart zu Herzen und bot auch in den zweiten 30 Minuten einen sehr attraktiven Handball. Die Stimmung in der Halle war sehr ausgelassen und gute Aktionen zogen stets massiven Beifall nach sich. Nach 40 Minuten kamen die Gäste auf zwei Tore heran und das Spiel drohte zu kippen, doch ein souveräner Björn Distelhorst konnte immer wieder mit Treffern begeistern. Sicherlich extra zu erwähnen waren auch die Außenspieler der Hbi, die am heutigen Tag durch schnelle Aktionen immer wieder zum Torerfolg kamen. In der Abwehr zogen Dirk Heckemeier und Sebastian Buchfink die Fäden und sorgten dafür, dass der dünne Vorsprung weiter erhalten blieb. Zehn Minuten vor Ende des Spiels stand es 20 zu 18 für die Hbi und die Gäste aus Ludwigsburg drängten verständlicherweise auf den Ausgleich. Die Hektik im Spiel der Gäste riss Lücken auf, die der Angriff der Hbi tadellos umsetzte. Wenige Minuten vor Ende gab es jedoch noch einmal eine Schrecksekunde. Torwart Florent Stephan, der dieses Spiel wieder einmal sehr stark hielt, verletzte sich am Knie und musste durch Marc Schwertfeger ersetzt werden. Dieser lebte sich im Tor der Hbi sehr schnell ein und brach den Willen der Gäste durch gute Paraden endgültig. Somit gewinnt die Hbi Weilimdorf/Feuerbach verdient mit 24 zu 21 gegen sichtlich enttäuschte Gäste der SG Ludwigsburg/Eglosheim.

Direkt nach Spielende erkundigte man sich über die Ergebnisse der anderen Mannschaften und durfte mit Freude feststellen, dass der TSV Asperg, der als einzige Mannschaft noch in der Lage gewesen wäre die Hbi zu überholen, ihr Spiel verloren hatten. Somit hat die Hbi den Klassenerhalt zwar noch nicht sicher, jedoch dürfte man nun zumindest vom direkten Abstieg endlich weit genug entfernt sein. Nach dem Duschen feierte ein Teil der Mannschaft diesen, durchaus überraschenden Sieg, noch ein wenig bei einem gemeinsamen Abendessen und unser lieber Vorstand hat bestimmt auch noch den ein oder anderen ausgeben müssen. In drei Wochen ist man zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer Kornwestheim bevor dann, eine Woche später, das große Saisonfinale gegen den TSV Asperg ansteht.

Es spielten:

Tor: Florent Stephan, Jörg Reinhardt, Marc Schwertfeger

Feld: Thomas Weber (3), Erik Diehl (1), Björn Diestelhorst (7), Sebastian Reikowski (2), Sebastian Buchfink (2), Christoph Staiger (4/1 Siebenmeter), Dirk Heckemeier (4), Gideon Kull, Max Wildemann, Christoph Straub, Steffen Heise und Steffen Schweizer (1).

Ähnliche Beiträge

Brezel-Race / Weilimdorf / Foto: Andreas Rometsch

Radsport und Brezelglück beim Brezel Race

(PM) Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen.