20181117_hbi_maennliche_c1_vs_hc_winnenden_du_kommst_nicht_durch

Klarer Sieg nach bärenstarkem Zwischenspurt

(AS) Nach dem Topspiel gegen den Tabellendritten am letzten Wochenende musste die männliche C1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach an diesem Wochenende gegen einen vermeintlich einfachen Gegner ran. Der Drittletzte der Bezirksklasse war aus Winnenden in die Feuerbacher Kunzihalle angereist.

Da die Jungs aus Weilimdorf und Feuerbach Heimrecht hatten, sah alles nach einem deutlichen Sieg des bislang ungeschlagenen Tabellenführers aus. Aber manchmal sind die einfachsten Spiele die schwierigsten.

In der Anfangsphase sah es fast danach aus. Irgendwie fand die Hbi nicht ins Spiel. Nach fünf Minuten stand ein Mageres 1:0 an der Anzeigetafel. Nach zehn Minuten führte der Tabellenführer aus dem Stuttgarter Norden mit 3:2. Sehr viele Fehlwürfe und ein verschossener 7-Meter auf Hbi-Seite waren vorausgegangen. Die ungewohnte 6:0-Abwehr der Gäste aus Winnenden und ihr starker Tormann schienen unüberwindlich. Hbi-Trainer Robin Baisch-von Zangen startete in der zehnten Minute einen Weckruf und nahm gleich drei Spieler aus der Startformation auf einmal raus. David, Lasse und Paul kamen ins Spiel. Dann lief es besser.

Die Abwehr wurde stabiler. Den Hbi-Jungs boten sich Chancen auf Gegenstoßtore. Aber auch im Positionsangriff lief es besser. Die Chancen am Kreis wurden geduldiger herausgespielt und auch genutzt. Die Hbi zog auf 6:2 davon. Zwar verkürzten die Jungs vom HC Winnenden 2 auf 6:4, doch dann zeigten die Juniorenhandballer aus Weilimdorf und Feuerbach, warum sie ganz vorne in ihrer Liga sind. Die weiteren Spielminuten der ersten Halbzeit gehörten den Hbi-Jungs. Sie drehen auf und zeigten, wie sie eine 6:0-Betonabwehr knacken. Aus der eigenen, stabilen Abwehr heraus, kamen sie zu schnellen Gegenangriffen. Einfache Tore über die erste und zweite Welle folgten. Aber auch bei Positionsangriffen wurde die Abwehr der Gäste immer häufiger überwunden. In den letzten acht Spielminuten der ersten Halbzeit fielen Hbi-Tore im Minutentakt. Die Jungs bauten ihren Vorsprung auf 13:4 aus.

In der zweiten Hälfte setzten die Hbi-Jungs ihr Powerplay fast nahtlos fort. Die Abwehr agierte weiterhin sehr aufmerksam und im Angriff machte sie Tore über die schnellen Außen per Gegenstoß oder über schönes Kombinationsspiel am gegnerischen Kreis. Bis zur 40. Minute baute die Hbi aus dem Stuttgarter Norden ihren Vorsprung auf 22:8 aus. Das Spiel war entschieden. Die Hbi-Spieler schalteten einen Gang zurück. Winnenden 2 versuchte es mit einer taktischen Umstellung und nahm die beiden Hbi-Halbspieler in Manndeckung. Leider ließ in den letzten zehn Minuten die Aufmerksamkeit in der Hbi-Abwehr und beim Hbi-Tormann etwas nach, so dass Winnenden in der Schlussphase Ergebniskosmetik betreiben konnte. Mit 28:15 gewinnt die männliche C1 ihr Heimspiel verdeutlich und verdient gegen den HC Winnenden 2.

„Wir haben das Spiel durch unsere gute Abwehrleistung in den ersten vierzig Minuten gewonnen“, fasst Hbi-Trainer Robin Baisch-von Zangen seinen Eindruck vom Spiel zusammen. “Nach einem etwas holprigen Start kam auch unsere Angriffsmaschine rechtzeitig in Schwung, so dass wir mit der üblichen Konstanz Tore gemacht haben und einen ungefährdeten Sieg einfahren konnten.

Jetzt hat die männliche C1 zwei Wochen Pause. Das nächste Ligaspiel findet am 2. Dezember statt. Ein Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers steht auf dem Plan was schon das Rückspiel in dieser Saison ist.

Jugend: Hbi W/F I – HC Winnenden II 28:15 (13:4) – männliche C-Jugend
Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Anton, Simon
Feld: Ben (2), David (6), Dennis (3), Fabian (5), Johannes (4), Justus (2), Kai (6), Lasse und Paul
Auf der Bank: Robin Baisch-von Zangen

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.