pifh_m3-hbi_alle_nov17_3541v2_insta

Knappe Niederlage der HBI beim Spitzenreiter

(BF) Die dritte Herrenmannschaft der Hbi Weilimdorf/Feuerbach trumpfte auswärts groß auf und verpasste am Ende dann doch knapp die Sensation beim Spitzenreiter SF Schwaikheim 3 mit einer 32:34 Niederlage.

Dennoch sah man am Ende nicht in enttäuschte Gesichter, sondern war stolz auf die eigene Mannschaftsleistung, die dem Gegner einigen Respekt abverlangte. “Schade, dass uns die Überraschung nicht gelungen ist”, sagte Trainer Fabian Kümmerer, der nicht recht wusste, ob er sich über die Niederlage ärgern oder über die gute Leistung freuen sollte. “Es war alles möglich, doch wir haben uns am Ende einem konsequenter verwandelnden Gegner und einiger Schiri-Entscheidungen beugen müssen. Aber ich bin stolz, auf dieses großartige Team.”

Das Spiel war in Hälfte eins so ausgeglichen, wie ein Spiel nur sein kann. Etwas glücklos agierte Gästetorwart Fuchs in der ersten Viertelstunde, so dass Senior-Goalie Bernd Förster ran musste und besser mit dem Gegner zurechtkam. So konnte die Hbi in der 24. Minute erstmalig einen 2-Tore-Vorsprung erspielen. Denkbar knapp mit einer 18:17 Führung ging man dann auch in die Kabine.

Mit Anpfiff der zweiten Hälfte ging das Spiel dann auch so weiter. Die Hbi leistete sich kaum Fehlwürfe, traf ungewohnt sicher. Allen voran Per Laukemann mit 8 Treffern brachte den Ball sicher im Netz unter, gefolgt von Sören Naujoks mit 6 Toren, der sich langsam sichtbar von den Folgen seiner schweren Verletzung erholt. Überhaupt war der schnelle Spielfluß, das Freispielen am Kreis oder gewonnene 1:1-Situationen, nicht immer das, was die Hbi in der Vergangenheit prägte. Auch die Abwehrleistung war tadellos und wird kommende Gegner sicher noch vor eine Herausforderung stellen. Das Spiel gestaltete sich weiterhin ausgeglichen, wobei die Hbi weiterhin mit 1 bis 2 Toren vorne war. Nachdem Torwart Förster nach guter Leistung, jedoch ohne Fortune bei 7-m Strafwürfen seinen Platz für Sebastian Fuchs wieder räumte, glänzte dieser auch gleich mit ein paar sensationellen Paraden. Hier wurde den Schwaikheimern wohl auch das erste Mal bewusst, das sich hier eine Niederlage anbahnen könnte, die sie ganz sicher nicht auf der Rechnung hatten. Ihr bester Werfer Julian Heyden netze leider weiterhin per Strafwurf ein. Am Ende war er mit 11 Treffern bester Schütze, wobei er 8 davon vom Punkt erzielte. Die Hbi führte auch noch in der 50. Minute mit 30:28. Dennoch schafften es die Schwaikheimer dranzubleiben und in der 55. Minute zum 31:31 auszugleichen. Nun wurde das Spiel dramatisch und wie der Teufel will, ging dann nicht mehr viel für die Hbi, obwohl Sören Naujoks noch einmal einen 7-m verwandelte. Schwaikheim erzielte die Führung zum 33:32 direkt nach der Hbi Auszeit. Nicht nur, dass man sich vorne den ersten gravierenden Fehlwurf leistete, sondern der Schiri nun 2-Minuten-Strafen gegen die Hbi verhängte, die nicht jeder Unparteiische so gegeben hätte. Direkt nacheinander mussten Sören Naujoks und 2.-Mannschaft-Leihe Valentin Vöhringer das Feld verlassen. Den Schlusspunkt für die Schwaikheimer setzte per 7 Meter dann – na, Sie wissen schon…

Für Torwart Förster war es die beste Leistung in der laufenden Saison: “Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt und gut gekämpft. Einen Punkt hätten wir verdient gehabt. Dann holen wir die Punkte eben im nächsten Spiel.”

Herren: SF Schwaikheim III – Hbi W/F III 34:32 (17:18)

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Sebastian Fuchs, Bernd Förster
Feld: Heiko Hasenmaile (2), Alexander Megsner (3), Per Laukemann (8/2), Sören Naujoks (6/2), Fabian Kümmerer, Valentin Vöhringer (3), Max Wildemann (4), Daniel Krauth (3),Christoph Kappey (4)

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.