tsv-logo-2013_26

Landesliga Herren des TSV: Beim zweiten Auswärtsspiel gingen die Weilimdorfer beim Favoriten unter

Gut gelaunt und mit breiter Brust sind die Weilimdorfer nach Heiningen gefahren. Dabei auch einige der engsten Fans (VIELEN DANK DAFÜR!). Man wollte sich gegen den großen Favoriten gut präsentieren und ihm ein Bein stellen. Aber bereits von der ersten Minute an machten die Hausherren klar, wer die Punkte haben will.

Die Heininger spielten einen gepflegten Kurzpass und sehr explosiv nach vorne. So kamen sie in der ersten viertel Stunde zu einigen Chancen die aber die Weilimdorfer Abwehr mit vereinten Kräften vereiteln konnten. In der 17. Minute war es dann aber soweit. Das 1:0 nach einer Ecke war zu diesem Zeitpunkt hoch verdient. In der 21 Minute dann der nächste Nackenschlag für die Weilimdorfer. Ein schnell ausgeführter Freistoß, eine Weilimdorfer Mannschaft die im Kollektiv schlief und ein Heininger Stürmer der dies eiskalt ausnutze. Im Anschluss wurden die Weilimdorfer besser und erarbeiteten sich einige kleinere Chancen. Die Beste kurz vor der Pause konnte von Meron Tsehaye leider nicht genutzt werden.
Nach der Pause wollten die Weilimdorfer das Spiel noch einmal spannender machen und spielten munter und mutig nach vorne. In der 51. Minute dann der Rückschlag. Eine super Einzelleistung und ein schön anzusehender Heber vom 16er besiegelte das 3:0. Nach einem groben Foul an der Mittellinie wurde es hektisch. Es gab eine Rudelbildung zwischen den beiden Mannschaften und eine Tätlichkeit eines Heininger Spielers an Daniel Bosnjak, welches das in dieser Situation überforderte Schiedsrichter-Team übersah. Sie zückten zwar die gelbe Karte für das Foulspiel, aber weder ein Flaschenwurf noch die Tätlichkeit wurden von den Schiedsrichtern geahndet. Anschließend wurde aber auch wieder Fußball gespielt und die beiden Mannschaften wollten beide weiter nach vorne spielen. Die Weilimdorfer kamen dabei zu einigen, auch guten Chancen, aber leider ohne Erfolg. Durch den Sturmlauf der Weilimdorfer gab es Platz für die Gastgeber, die die Konter in der 80. und 88. Minute erfolgreich abschließen konnten.
Im Großen und Ganzen ist dieser Sieg der Heininger verdient, aber vielleicht um zwei Tore zu hoch. Jetzt gilt es im nächsten Heimspiel gegen Waldstätten wieder zu Punkten.

Tore:
1:0 (17.) Iurii Kotiukov
2:0 (21.) Hans-Jörg Sawatzki
3:0 (51.) Hans-Jörg Sawatzki
4:0 (80.) Moritz Müller
5:0 (88.) Dominik Mader

TSV Weilimdorf: Martin Bächler, Emil Maier, Meron Tsehaye (64. Deniz Can), Maden Woldezion, Mihal Berberoglu, Güney Cömert, Carmine Pescione (74. Maris Boltos), Gökhan Kücükcolak, Daniel Bosnjak, Damir Bosnjak (74. Ajmal Hakimzade), Florian Sprenger

Ähnliche Beiträge

Teilnehmerrekord bei den Kubb-Open

Wie schon im vergangenen Jahr haben die Ringer der SG Weilimdorf anstelle des traditionellen Ringerfestes zur Hocketse eingeladen. Im Rahmen der Hocketse wurden auch die

Brezel-Race / Weilimdorf / Foto: Andreas Rometsch

Radsport und Brezelglück beim Brezel Race

(PM) Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen.