BB18022009

Mitteilungen aus dem Bezirksbeirat vom 18. Februar 2009

Der Weilimdorfer Bezirksbeirat verabschiedete am Mittwochabend eine ganze Reihe von Anträgen der Fraktionen, die generell einstimmig auf den Weg gebracht wurden. Ob sie allerdings von Erfolg gekrönt sein werden, bleibt abzuwarten, das letzte Wort hat in allen Fällen letztlich die Stadtverwaltung der Landeshauptstadt. Müllbehälter und Schutzhütte für Grillplatz?_

Am Grillplatz Korntaler Weg zeigte sich in den letzten Jahren die Unart, dass mitgebrachte Verpackungen der Grill-Fans als Müll vor Ort einfach liegen blieben, der Freizeitwert des Grillplatzes hat auf diesem Wege erheblich gelitten. Der Bezirksbeirat verabschiedete daher einstimmig die Forderung nach Aufstellung von Mülleimern und die Aufstellung einer Schutzhütte vor Regenschauern und Gewittern, um den Besuchern einen Wetterschutz bieten zu können.

__Sanierung der sanitären Anlagen auf den Friedhöfen?__

Nach Ansicht des Bezirksbeirates gehören die sanitären Anlagen auf dem Neuen wie Alten Friedhof Weilimdorf generell saniert, die hygienischen Maßstäbe sind längst unterschritten, eine grundlegende Neugestaltung dringend notwendig. Der CDU-Antrag wurde daher einstimmig an die Stadtverwaltung bzw. Garten- und Friedhofsamt weitergegeben.

__Sitzgelegenheiten vor der Feierhalle im Alten Friedhof?__

Vor der Feierhalle am Alten Friedhof gibt es für Besucher von Beerdigungen bislang keine Sitzmöglichkeiten. Dies bedeutet für gebrechliche Personen eine erhebliche körperliche Belastung. Die CDU stellte daher den Antrag, dies zu ändern, der Bezirksbeirat stimmte einstimmig dafür.

_weiterhin nur 5.000 Euro aus Budgetmitteln für den Musikverein

In der letzten Sitzung des Bezirksbeirates (weilimdorf.de berichtete) gab es eine heftige Diskussion über die Bezuschussung des geplanten Festumzuges des Musikvereins Weilimdorf zu seinem 100-jährigen Bestehen. Aufgrund falscher Informationen gingen die Bezirksbeiräte vor drei Wochen davon aus, dass bei Budgetmittelanträgen über 4.000 Euro eine Zweidrittel-Mehrheit für Gelder notwendig sei. Aufgrund dieser Annahme wurden seinerzeit nur 5.000 Euro bewilligt. Daher standen am Mittwochabend die Anträge von 10.000 Euro (durch den Musikverein), 7.000 Euro (Antrag des Bezirksbeirates Ludmann) und 5.000 Euro (Antrag des Bezirksbeirates Benz) erneut zur Abstimmung. Doch auch bei dieser Abstimmung fanden die Summen von 10.000 und 7.000 Euro keine Mehrheit, nur die 5.000 Euro konnten am Ende einstimmig bewilligt werden.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im