natura-trail2014

Natura Trail „vom Krummbachtal zum Büsnauer Rain“ der Öffentlichkeit vorgestellt

Ein neuer Natura Trail wurde am 12. April der Öffentlichkeit und der Presse vorgestellt. Vor 70 Gästen und Vertretern der Presse konnte Peter Hanle, Vorsitzender der Naturfreunde Weilimdorf-Gerlingen und einer der Vorstandsprecher der NaturFreunde Stuttgart, die Bezirksvorsteher Wolfgang Meinhardt von Vaihingen und Reinhard Möhrle von Stuttgart-West im Naturfreundehaus Vaihingen begrüßen. Für das Bezirksamt Weilimdorf war die stellvertretende Bezirksvorsteherin Erika Rosenitsch anwesend.

Für die musikalische Umrahmung der Veranstaltung sorgte die Musikgruppe der Naturfreunde Weilimdorf-Gerlingen. Der stellvertretende Landesvorsitzende der Naturfreunde Württemberg, Klaus Reuster, gratulierte in seinem Grußwort den Naturfreunde-Ortsgruppen Weilimdorf-Gerlingen und Vaihingen zu der gelungenen Broschüre.

Der zweite Natura Trail im Stuttgarter Gebiet verbindet die beiden Naturfreundehäuser Krummbachtal im Solitudewald auf Gerlinger Gemarkung und Vaihingen im Büsnauer Rain. Er führt durch das FFH-Gebiet „Glemswald“ und durchquert die beiden Naturschutzgebiete „Rot- und Schwarzwildpark“ und „Büsnauer Wiesental“. Das besondere an diesem Trail: Die eingearbeitete Wegekarte ist ein Ausschnitt aus der handgezeichneten Panoramakarte, die der Weilimdorfer Kartograf und Künstler Bruno Witzky für die Wanderkarte „Wege ins Krummbachtal“ im Jahr 2009 entworfenen hatte.

Alexander Habermeier, Umweltreferent der Arbeitsgemeinschaft der NaturFreunde in Baden-Württemberg, erläuterte in seinem Vortrag den Sinn der Natura Trails: „Natura Trails sind Rad- und Wanderwege, aber auch Bootstouren durch Natura 2000-Gebiete, die ihre Naturschätze mit allen Sinnen erlebbar machen. Ihre Botschaft ist: Nur was wir kennen, können wir auch schützen“.

Natura Trails wurden als europäisches Projekt vom internationalen Dachverband der NaturFreunde entwickelt. Sie wollen über Europas Naturschätze informieren und für den Schutz von Lebensräumen und Artenvielfalt sensibilisieren und für die Akzeptanz von Schutzmaßnahmen in den NATURA 2000 –Gebieten werben. Gleichzeitig ermöglichen sie auch einen naturnahen, „sanften“ Tourismus in der unmittelbaren Umgebung der Menschen. Habermeier kündigte für 2015 ein Buch an, das alle bisherigen Touren beschreibt.

Dr. Jürgen Schedler, Hauptkonservator beim Regierungspräsidium und zuständig für die Naturschutzgebiete im Raum Stuttgart, lobte die Idee der Natura Trails. Er erläuterte die verschiedenen gesetzlich geregelten Schutzgebiete und wies auf im Büsnauer Wiesental vorkommende besonders geschützten Pflanzen und Tiere hin: Die Trollblume, das grüne Besenmoos und der Dunkle-Wiesenknopf-Ameisen-Bläuling, ein Schmetterling, der für sein Gedeihen eine spezielle Pflanzenart, den Großen Wiesenknopf und dazu noch Ameisenkolonien benötigt.

Das Foto (privat) zeigt die Macher des Trails und Gäste (von links): Bezirksvorsteher Meinhardt, Eberhard Munz, Brigitte Munz, Willibald Beul (Naturfreunde Vaihingen), Bruno Witzky, Judith Vowinkel (Naturfreunde Stuttgart), Erika Rosenitsch (stellv. Bezirksvorsteherin), Alfred Bofinger, Dieter Efferenn, Bezirksvorsteher Reinhard Möhrle, Hans-Günther Staschik, Werner Heinig, Dr. Wolfgang Schedler. Kniend: Alexander Habermeier, Peter Hanle.

Ähnliche Beiträge

Faschingsonline-Chorstunde 2021 des Wolfbusch-Kinder-und Jugendchor

Faschingsonline-Chorstunde mit Marvin

(EH) Helau!! So ein richtiger Cowboy, das wäre ich dieses Jahr gerne geworden, aber dann habe ich das Elefantenkostüm in der Faschingskiste gesehen und das hat mir so gut gefallen, dann bin