presse-21-0004

Neue Sterne am Himmel der Salvator-Gemeinde

Der Schuljahreswechsel bringt für viele Jugendliche Änderungen mit sich. Deshalb findet der Ministrantensonntag in der Salvatorgemeinde am ersten Wochenende nach den Sommerferien statt. Nach ihrer Erstkommunion haben sich fünf Kinder auf ihren Dienst in der Gemeinde vorbereitet. In den wöchentlichen Gruppenstunden konnten sie neben dieser Aufgabe auch Spiel, Spaß und Gemeinschaft erleben. Jetzt kam ihr großer Auftritt beim Gottesdienst.

Der Schuljahreswechsel bringt für viele Jugendliche Änderungen mit sich. Deshalb findet der Ministrantensonntag in der Salvatorgemeinde am ersten Wochenende nach den Sommerferien statt. Nach ihrer Erstkommunion haben sich fünf Kinder auf ihren Dienst in der Gemeinde vorbereitet. In den wöchentlichen Gruppenstunden konnten sie neben dieser Aufgabe auch Spiel, Spaß und Gemeinschaft erleben. Jetzt kam ihr großer Auftritt beim Gottesdienst.

Mit Kreuz und Fahnen zogen die Ministranten sowie der Altardienst in die Kirche ein. Angesichts ihrer großen Anzahl wurde es im Altarraum schon ein wenig eng, zumal die Salvi-Band mit ihren Instrumenten e-Piano, Schlagzeug, Gitarre und Querflöte ebenfalls auftrat. An diesem Tag übernahmen die Ministranten die Gestaltung des Gottesdienstes, sie hielten die Lesung, Predigt und Fürbitten. Mit Bravur lösten sie diese anspruchsvolle Aufgabe.

Die neuen Ministranten legten das Versprechen ab, ihre Aufgaben im Gottesdienst und im Leben gewissenhaft und nach besten Kräften zu erfüllen. Hierfür bedankte sich Pater Konrad im Namen der ganzen Gemeinde und nahm sie mit Handschlag in die Gemeinschaft auf. „Die Ministranten leuchten für die Gemeinde wie Sterne“, betonte Pater Konrad die besondere Bedeutung ihres Dienstes, den sie nicht nur an diesem Tag, sondern an jedem Sonntag verrichten. Großen Beifall gab es auch für die Salvi-Band. Mit ihrer Liederwahl, der instrumentalen Begleitung sowie dem Gesang konnten sie wieder einmal begeis-tern.

Vor einem Jahr verabschiedete sich Hannah Walter für ihr Jahr als Missionarin auf Zeit von der Gemeinde. Dankbar blickt sie jetzt auf die Zeit in Ghana zurück. Über Kontakt und Zuspruch der Gemeinde in dieser Zeit und auch über die Spenden hat sie sich sehr gefreut. Die Erinnerung an die hell leuchtende lebendige Gemeinde wird sie mitnehmen, wenn sie jetzt zu ihrem Studium aufbricht, betonte sie in ihrer Ansprache.

Nach dem Gottesdienst trafen sich die Ministranten im Jugendhaus. Alle Minis über 12 Jahren hatten eine verantwortungsvolle Aufgabe zu erfüllen. Sie wählten ihre neue Leitung: Robert Steinhoff als Oberministrant sowie Monika Hordes als Stellvertreterin. Mit einem gemeinsamen Mittagessen und verschiedenen Gruppenspielen klang der Ministrantentag von Salvator dann noch angenehm aus.

Ähnliche Beiträge

Narrenzunft Weilemer Hörnleshasa e.V.

Die Hörnleshasa sind auch zum Fasching 2021 aktiv!

(RED/SP) Vielleicht hat es der eine oder andere Weilemer*in ja schon mitbekommen: die Narrenzunft Weilemer Hörnleshasa e.V. hat ein neues Vereinsheim! Und den Fasching 2021 lassen sich die Narren auch