jusosSPD

Neuer Vorstand der Juso AG Feuerbach/Weilimdorf

Die AG der Jungsozialisten Feuerbach/Weilimdorf wählte vergangenen Donnerstag, 25.01.2007, auf ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand. Einstimmig wurden Ute Bednarz (25), Architekturstudentin, zur ersten Beisitzerin und Tobias Haubensak (18), Schüler, zum zweiten Beisitzer gewählt. Beide haben bereits politische Erfahrungen gesammelt. Bednarz war 1999 Gründungsmitglied der Juso AG Balingen, Zollernalbkreis, und ist außerdem Vorstandsmitglied im Ortsverein Weilimdorf. Haubensak war Mitglied im Jugendrat Sillenbuch und ist heute im Ak Stuttgart tätig. Simone Wieland (19), angehende Abiturientin, wird weiterhin als Sprecherin der AG fungieren. Sie übernahm im vergangenen Juli das Amt, nachdem ihr Vorgänger Michael sein Studium in München angetreten hatte. „Ich bedanke mich für das Vertrauen, das mir bei der Wiederwahl entgegen gebracht wurde und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!“, freute sich Wieland über das gute Wahlergebnis.

Konkrete Pläne für 2007 gibt es auch schon. Vorträge, ein Projekt zur Schulsozialarbeit und verstärkte Öffentlichkeitsarbeit sollen im ersten Halbjahr im Vordergrund stehen. „Dass die Mitgliederzahl der Jungsozialisten im Großraum Stuttgart seit einigen Jahren wächst, soll nun endlich auch in den Vororten ankommen“, wünscht sich Wieland, „Schließlich existiert die AG Feuerbach/Weilimdorf schon seit November 2005.“ Weitere Mitstreiter sind jederzeit herzlich willkommen!

Ähnliche Beiträge

Stuttgarter Bürgerhaushalt 2021

Du bist Stuttgart! Bürgerhaushalt 2021

(LHS) Beim “Stuttgarter Bürgerhaushalt” hast du die Chance mit deinen Vorschlägen und Ideen das Stadtleben neu zu gestalten. Du bist Impulsgeber, ganz gleich welcher ethischen Herkunft und politischer Zugehörigkeit. Du bist

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im