logo-sgweil-ringen

Ringen: SG Weilimdorf bleibt weiter an der Spitze dran

(SST) Die Ringer der SG Weilimdorf sind weiterhin souverän in der Oberliga unterwegs. Allerdings hält neben dem klaren Sieg über den KSV Musberg das Verletzungspech weiter an. Diesmal erwischte es gleich im ersten Kampf Paul Heiderich, der nun auf unbestimmte Zeit auszufallen droht.

In diesem Kampf kam beim Gegner überraschenderweise Cornel Predoiu zum Einsatz, den man eher im Bantamgewicht erwartet hätte. Im Kampfverlauf dann die Verletzung von Paul, der dennoch nur drei Mannschaftspunkte zuließ (PN 3:0).
Im Schwergewicht konnte Max Hubl dann für die Weilimdorfer Wölfe zurückschlagen. Punkt für Punkt sammelte er für die technische Überlegenheit (TÜS 3:4).
Das Bantamgewicht ließ der Gegner vom KSV Musberg unbesetzt sodass der Ungar Richard Racz im Dienste der Weilimdorfer die volle Punktzahl kampflos kassierte (KL 3:8).
Im Halbschwergewicht traf Kim Werkle dann mit Radoslav Marcinkiewicz auf den vermutlich stärksten Musberger und musste sich bereits frühzeitig geschlagen geben (TÜN 7:8).
Dies sollte aber der letzte gewonnene Kampf der Gastgeber bleiben. Im Leichtgewicht siegte Feim Gashi im Freistil gegen Andreas Böpple (PS 7:10).
Gerade einmal zwei Minuten brauchte Lucas Lazogianis, um gegen Robin Staiger einen Sieg durch technische Überlegenheit zu feiern (TÜS 7:14).
Für weitere Punkte sorgte Alexej Nagornij, der gegen Pierre Morhardt mit kleinen Wertungen zu einem Punktsieg kam (PS 7:16).
Die Chance den Mannschaftskampf zu gewinnen nutzte dann in der Gewichtsklasse bis 80 kg der Routinier Stefan Vogt, der den deutlich jüngeren Angelos Apostolidis mit 2:6 besiegen konnte (PS 7:18).
Das folgende hochkarätige Duell zwischen Csaba Vida (SGW) und Adrian Moise gewann der Weilimdorfer ohne eigenen Punktverlust mit 6:0 (PS 7:20).
Ebenfalls siegreich war zum Abschluss Alex Zentgraf, dem ein knapper 5:3-Punktsieg gegen Andre Ehrmann gelang (PS 7:21).
Aufgrund der Ausfälle wird die SGW zukünftig verstärkt auf die Jugend setzen müssen. Das dies nicht unbedingt einen Qualitätsverlust bedeuten muss, stellt aktuell eindrucksvoll die zweite Mannschaft unter Beweis. Bei ihrem Auswärtskampf setzte die SGW II fünf Jugendliche ein und konnte gegen die KG Kirchheim/Köngen einen deutlichen 24:12-Auswärtssieg feiern. Damit bleibt auch die Reserve an den oberen Tabellenregionen dran und hat immer noch Chancen in die Landesliga aufzusteigen.

KSV Musberg – SGW I 7:21 / KG Kirchheim/Köngen – SGW II 12:24

Am kommenden Samstag (19. Oktober) stehen beide Mannschaften wieder in der heimischen Lindenbachhalle auf der Matte. Ab 17:30 Uhr trifft die SGW II auf die Reserve des ASV Schorndorf und um 19:30 Uhr erwartet die SGW I das Team der Kampfgemeinschaft Fachsenfeld/Dewangen.

Die Weilimdorfer Ringer freuen sich auf Ihren zahlreichen Besuch!

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.