logo-sgweil-ringen

SG Ringer: Junge Wölfe beim Greco-Turnier in Herbrechtingen

Zwölf SG-Nachwuchsringer kämpften am vergangenen Sonntag um die Medaillen beim mit 231 Ringern aus 24 Vereinen aus ganz Süddeutschland top besetzten Eugen-Roller-Turnier.

Zwölf SG-Nachwuchsringer kämpften am vergangenen Sonntag um die Medaillen beim mit 231 Ringern aus 24 Vereinen aus ganz Süddeutschland top besetzten Eugen-Roller-Turnier.

In der D-Jugend starteten mit Lisa Laible bis 25kg sowie Anton Buchholz und Maigida Shariff (beide 34kg) drei SG-Sportler. Obwohl es für Maigida das erste Turnier auf diesem Niveau war, konnte der Weilimdorfer einen Sieg verbuchen und wurde am Ende Sechster. Anton machte seine Sache noch besser und konnte sich mit zwei Siegen auf den fünften Platz kämpfen. Erfolgreichster Wolf, oder besser gesagt Wölfin, war Lisa Laible, die sich mit drei Siegen die Silbermedaille sicherte.

Am stärksten vertreten waren die C-Jugend-Wölfe. Hier kämpften Paul Laible und Mattwey Stolyar bis 31kg, Felix Bohn und Jan Renaux bis 34kg, Tyrel Roderer bis 36kg, Leon Dollinger bis 42kg, sowie Florian Schuster bis 47kg. Leider fanden mit Tyrel, Leon und Florian gleich drei Junge Wölfe nicht zu ihrer Form und so konnte keiner der Nachwuchsringer einen Kampf gewinnen. Zudem kam das krankheitsbedingte Ausscheiden von Mattwey nach dem dritten Kampf. Für eine gute Leistung sorgte hingegen Jan, der sich ohne Niederlage im Pool ins Halbfinale kämpfte. Dort musste er sich leider geschlagen geben, so dass er sich mit dem Kampf um Platz 3 zufrieden geben musste. Dort erledigte er seine Sache wieder sehr gut und konnte sich am Schluss über die Bronzemedaille freuen. Das Maß der Dinge in dieser Gewichtsklasse war einmal mehr Felix. Im von ihm favorisierten Griechisch-Römischen Stil konnte ihm keiner der Kontrahenten Paroli bieten und der Weilimdorfer sicherte sich die Goldmedaille mit Schulter- sowie technisch überlegenen Siegen, ohne dabei auch nur einen Punkt auf der Matte abzugeben. Ebenso souverän dominierte Paul seine Gewichtsklasse. Mit Schulter- und technisch überlegenen Siegen marschierte der Freistil-Spezialist ins Finale, um sich dort mit einem 13:0 Punktsieg die Goldmedaille zu sichern.

In der B-Jugend brachten die Wölfe mit Lukas Laible, 38kg, und Florian Bohn, 42kg, nur zwei Sportler auf die Matte. Beide kämpften ein hervorragendes Turnier und mussten sich mit Württembergischen und Deutschen Top-Ringern auseinandersetzen. Doch an diesem Tag passte die Leistung beider Wölfe wirklich optimal, so dass sich die Weilimdorfer Jugendverantwortlichen über zwei weitere Goldmedaillen freuen konnten.

Alles in Allem hatte der Tag in Herbrechtingen Licht und Schatten, mit dem Gesamtergebnis kann man allerdings zufrieden sein.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige