p4189406malyschew

Straßenpflege für Weilimdorf: auch in 2012 wird gebaut

Jedes Jahr müssen in Weilimdorf die Straßen begutachtet und nach Bedarf saniert werden – in 2011 wurden auf diesem Wege rund eine halbe Million Euro auf und unter die Straßen im Stadtbezirk investiert, Andre Malyschew vom Stuttgarter Tiefbauamt stellte dem Weilemer Bezirksbeirat am Mittwochabend nun seine Pläne für 2012 vor.

Im Grundsatz hat sich die Qualität der Straßen in Stuttgart im allgemeinen seit 2006 deutlich verschlechtert: wurden 2006 noch weniger als 20 Prozent der Straßen in der Landeshauptstadt als “sanierungs- bzw. verbesserungsbedürftig” eingestuft, so stieg diese Rate in 2011 auf über 25 Prozent.

Deshalb wurden in 2011 in Weilimdorf auch mehr als eine halbe Million Euro ausgegeben: 147.500 Euro in die Gehwegeunterhaltung, 290.000 Euro in die Straßenunterhaltung, 96.000 Euro in den Kanalbau und 272.000 wurden in sonstige Maßnahmen gesteckt.

Für 2012 sind nun rund 140.000 Euro in der Gehwegeunterhaltung vorgesehen, 240.000 Euro für den Straßenunterhalt (60.000 Euro davon alleine für die Sanierung der Kreuzung Flachter- und Hemminger Straße im Industriegebiet) und rund 50.000 Euro stehen wir den Kanalbau bzw. -sanierung zur Verfügung. Das ist deutlich weniger als in 2011. Jedoch stehen von städtischer Seite weitere 1,5 Millionen Euro für Weilimdorf in 2012 bereit: ein Großteil davon fließt in die 1,9 Millionen Gesamtvolumen der Neugestaltung des Ernst-Reuter-Platzes im Giebel im Rahmen der “Sozialen Stadt”, mehr als 300.000 Euro werden allein 2012 und weitere 400.000 Euro in die Sanierung des Schildkrötenwegs und dessen Kanäle bereit gestellt. Somit wird in Weilimdorf soviel Geld vom Tiefbauamt ausgegeben wie schon seit Jahren nicht mehr.

Ähnliche Beiträge