1-101107-rot-14

TSV Weilimdorf Fußball: Erst überlegen – dann gezittert

Nach einer überlegen geführten ersten Halbzeit mit einem 3:1-Vorsprung musste die erste Mannschaft des TSV Weilimdorf am Ende noch um den knappen 3:2-Sieg beim SV Rot zittern.

In einem Auftakt nach Maß trafen Gökhan Öztürk (3.) und Daniel Benke, der eine Flanke von Wladimir Stoppel direkt einschob (18.), zur Weilimdorfer 2:0-Führung. Auch der Roter Anschlusstreffer durch Lucien Antonesi (26.) brachte die Gäste nicht aus dem Konzept. Weilimdorf beherrschte weiter durch Lauf- und Spielfreude das Mittelfeld. Öztürks Treffer zum 3:1-Halbzeitstand aus dem Gewühl (35.) war die logische Folge des Weilimdorfer Drucks.

Nach dem Wechsel spielte Rot wesentlich schwungvoller, und das TSV-Mittelfeld leistete immer weniger Widerstand. In dieser Phase behielten die Innenverteidiger Deny Heisler und Sven Zeitvogel sowie Torhüter Stefan Klein die Übersicht. Ein ums andere Mal klärten sie die ungebremst bis in den Weilimdorfer Strafraum vorgetragenen Roter Angriffe. Mehr als der Treffer zum 2:3-Endstand durch Gabriel Antonesi (68.) gelang dem SV Rot schließlich nicht. [gcm]

TSV Weilimdorf: Stefan Klein – Marc Heppeler, Sven Zeitvogel, Deny Heisler, Michele Nasuto – Leo Christ (74. Aymen Khamassi), Timo Meissner (55. Aschwani Kakor), Marc Gsell, Wladimir Stoppel ‑ Gökhan Öztürk (Ermias Ghilazghi), Daniel Benke

Tore
0:1 (3.) Gökhan Öztürk
0:2 (18.) Daniel Benke
1:2 (26.) Lucien Antonesi
1:3 (35.) Gökhan Öztürk
2:3 (68.) Gabriel Antonesi

Bild (privat): Gökhan Öztürk trifft aus kürzester Distanz zum Weilimdorfer 3:1

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige