tsv-damen-020416

Unglückliche Niederlage zum Rückrundenauftakt der TSV Damen gegen Zazenbausen

Nach knapp viermonatiger Winterpause starteten die Damen am vergangenen Sonntag in die Rückrunde der Saison 2015/2016. Für die Rückrunde haben sich die Damen einiges vorgenommen: Es sollen mehr Punkte geholt werden wie in der Vorrunde.

Nach knapp viermonatiger Winterpause starteten die Damen am vergangenen Sonntag in die Rückrunde der Saison 2015/2016. Für die Rückrunde haben sich die Damen einiges vorgenommen: Es sollen mehr Punkte geholt werden wie in der Vorrunde.

Hier waren es nur sechs Punkte aus zwei gewonnenen Spielen. Dafür hatten die Damen insgesamt drei Vorbereitungsspiele geplant, wobei zwei leider kurzfristig durch den Gegner aufgrund von Erkrankungen abgesagt werden mussten. Dennoch kann die Niederlage zu Beginn nicht auf mangelnde Spielpraxis geschoben werden.

Bereits in der dritten Spielminute musste Torhüterin Luisa Maier den Ball aus dem eigenen Netz holen. Vorausgegangenen war ein zentraler Freistoß aus circa 25m. Hierbei stellte wohl vor allem die tief stehende Sonne die Torhüterin auf die Probe, die solche Bälle normalerweise abfängt. In dieser Situation verschätzte sie sich jedoch und der Ball segelte über ihr in das Tor (3‘). Trotzdem ließen sich die Damen nicht beirren und hatte nach kurzer Schockstarre bereits die ersten eigenen Möglichkeiten das Unentschieden zu erzielen. Insgesamt lagen die Spielanteile bei der Heimmannschaft. Der Gast konnte nur durch Konter gefährlich werden. Wie auch in der 24. Spielminute. Die Gäste konnten nach einer fragwürdigen Elfmeterentscheidung des Schiedsrichters auf 2:0 erhöhen (24‘). Anschließend beschäftigten sich die Spielerinnen wohl mehr mit dem Schiedsrichter und dem gegebenen Strafstoß, wie mit ihrem eigenen Spiel, sodass es nach 45. Spielminuten pünktlich in die Halbzeit ging.
In der zweiten Halbzeit änderte sich, betrachtet man die Spielanteile beider Mannschaften, nur wenig. Der TSV war weiterhin stark und hatte hochkarätige Chancen den Anschlusstreffer zu erzielen. Auch durch Eckstöße wurde der TSV immer wieder gefährlich. Hier zu erwähnen sei ein durch Vanessa Steffen getretener Eckstoß. Am langen Pfosten wartete Emilia Giordan, die den Ball nur noch über die Linie drücken musste, von ihrer Gegenspielerin allerdings dermaßen gestört worden ist, dass sie nicht zum Abschluss kam. Ein entsprechender Elfmeterpfiff des Schiedsrichters blieb hierbei jedoch aus. Ein Anschlusstreffer hätte den Kampfgeist des TSV Weilimdorf wohl wieder geweckt und der TSV hätte zumindest auf ein Unentschieden drängen können. Somit blieb es in Folge bei der 0:2 Heimniederlage des TSV Weilimdorf.

Insgesamt war dies ein ziemlich unglücklicher Start in die Rückrundensaison. Ein Tor wurde dem Gegner geschenkt und ein weiteres durch die Strafstoßentscheidung des Schiedsrichters auf dem Silbertablett serviert. Dennoch gilt es die Köpfe jetzt nicht hängen zu lassen. Zwar konnte Zazenhausen in der Hinrunde geschlagen werden aber in der Rückrunde war das Glück einfach nicht auf der Seite der Damen des TSV Weilimdorf. Vor allem in Hinblick auf das kommende Spiel gegen den Tabellendritten aus Kaltental muss wieder neuer Mut geschöpft werden. Nach der spielfreien Woche am kommenden Sonntag gastieren die Damen am 17.04.2016 um 10:30Uhr beim

Endstand: Damen TSV Weilimdorf – TV Zazenhausen 0:2 (0:2)

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.