logo-sgweil-ringen_1

Zwei weitere klare Siege für die Jungen Wölfe der SGW

Am Samstag besiegte die Ringer-Jugendmannschaft der SG Weilimdorf den TSV Musberg und den KV 95 Stuttgart.

Im ersten Kampf bestritt man bereits den ersten Rückrundenkampf der Gruppenphase gegen den TSV Musberg und musste daher im griechisch-römischen Stil antreten. Zu Beginn brachte Felix Bohn (25kg), gegen den Musberg keinen Vertreter stellen konnte, die SG mit 0:4 in Führung, ehe die Schulterniederlage von Kevin Hayler (69kg) den Musbergern den 4:4- Ausgleich brachte. Danach folgen zwei Schultersiege durch Paul Laible (28kg) und Michail Tsompanidis (63kg) zur 4:12-Führung. Nach einer Schulterniederlage von Daniel Koch (54kg) konnte der TSV noch einmal auf 8:12 verkürzen, ehe Lukas Laible (31kg) und Lucas Lazogianis (46kg) durch zwei Schultersiege für die 8:20 Vorentscheidung sorgten. Den Sieg perfekt machte Kerim Gümüssu (34kg), der trotz einer knappen Punkt-Niederlage die Weilimdorfer uneinholbar mit 10:21 in Führung brachte. Nach einer Niederlage in der Gewichtsklasse bis 42kg sorgte Celil Gümüssu (38kg) mit einem weiteren Schultersieg für den Endstand von 14:25 Punkten für Weilimdorf.

Im zweiten Kampf mussten sich die Weilimdorfer der wohl schwersten Aufgabe der Gruppenphase stellen, denn mit dem KV 95 aus Stuttgart stellte sich ihnen der ungeschlagene Meister der letzten Saison entgegen.

Im Freien Stil starteten die SGler mit einem Schultersieg durch Felix Bohn (25kg) und weiteren vier Punkten, die Georgios Tsompanidis (69kg) kampflos mit nach Weilimdorf nehmen konnte. Die 0:8-Führung konnte Paul Laible (28kg) durch einen weiteren Schultersieg sogar auf 0:12 ausbauen, ehe der KV durch eine Schulterniederlage von Michail Tsompanidis (63kg) auf 4:12 verkürzen konnte. Danach konnte man sich durch den Schultersieg von Lukas Laible (31kg) und die 3-1-Punktniederlage von Daniel Koch (54kg) zum Zwischenstand von 7:17 weiter absetzen. Mit dieser Führung ging es nun in die entscheidende Phase des Kampfes. Zuerst erkämpfte Lucas Lazogianis (46kg) einen 2:0-Punktsieg, dem Kerim Gümüssu (34kg) einen Schultersieg folgen ließ. Damit war der Kampf beim Stand von 7:23 für die Jungen Wölfe entschieden, so dass die Schulterniederlage von Jurij Thomä (38kg), der für den erkrankten Florian Bohn in die Mannschaft gekommen war, nicht weiter ins Gewicht fiel. Als krönenden Abschluss bezwang Celil Gümüssu seinen Gegner auf Schulter, so dass es zum Ende 11:27 für die Jugendmannschaft aus Weilimdorf hieß. Eine grandiose Leistung!

Mit vier Siegen bei null Niederlage ist der SG damit der Einzug ins Halbfinale bereits zwei Kämpfe vor Abschluss der Gruppenphase kaum noch zu nehmen.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.