Logo Stadt Stuttgart

Beantragung von Ausweisen und Pässen: Vorlaufzeiten von bis zu sechs Wochen beachten!

(LHS) Wer vor den Sommerferien noch einen neuen Personalausweis oder Reisepass benötigt, sollte die Vorlaufzeiten dringend berücksichtigen. Darauf hat die Landeshauptstadt Stuttgart am Montag, 23. Mai 2022, hingewiesen.

Durch die gestiegene Zahl von Anträgen im Vorfeld der Ferien verlängern sich die Produktions- und Lieferzeiten der Bundesdruckerei. Gleichzeitig steigt das Kundenaufkommen in den ohnehin stark ausgelasteten Bürgerbüros. Die Stadt rät daher, frühzeitig die Ausstellung von Reisedokumenten zu beantragen, um den Ausweis oder Pass vor Reisebeginn in den Händen zu halten. 

Derzeit betragen die Produktions- und Lieferzeiten der Bundesdruckerei für Personalausweise ungefähr drei bis vier Wochen und für Reisepässe in der Regel fünf bis sechs Wochen. In besonders dringenden Fällen kann ein sogenannter Express-Reisepass beantragt werden. Dieser kann für gewöhnlich nach fünf Werktagen abgeholt werden. Für den Express-Reisepass erhöht sich die Gebühr gegenüber einem gewöhnlichen Reisepass um 32 Euro auf insgesamt 92 Euro für Antragsteller über 24 Jahren und auf insgesamt 69,50 Euro für Antragsteller unter 24 Jahren. Sollte die Zeit für die Ausstellung eines Express-Reisepasses bis zum Antritt der Reise nicht mehr reichen, besteht die Möglichkeit, einen vorläufigen Personalausweis oder vorläufigen Reisepass zu beantragen – diese werden direkt vom Bürgerbüro bei der Beantragung ausgestellt. Die Gebühr liegt bei 26,- Euro für den vorläufigen Reisepass und 10 Euro für den vorläufigen Personalausweis. Allerdings werden der vorläufige Personalausweis und der vorläufige Reisepass nicht von allen Ländern akzeptiert. Die Bürgerinnen und Bürger sollten sich daher im Vorfeld ihrer Reise auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes über die jeweiligen Einreisebestimmungen informieren. 

Personalausweis und Reisepass können grundsätzlich ohne vorherige Terminvereinbarung in allen Stuttgarter Bürgerbüros beantragt werden. Aufgrund personeller Engpässe, der notwendigen An- und Ummeldung ukrainischer Flüchtlinge und dem Andrang auf andere zeitintensive Dienstleistungen, welche die Bürgerbüros für andere Fachbereiche wie die Ausländerbehörde und KFZ-Zulassungs- und Führerscheinstelle erledigen, kann es zu langen Wartezeiten sowie einer frühzeitigen Schließung der Wartemarkenausgabe kommen. Mit Blick auf die bevorstehende Reisezeit können daher in den sechs größeren Bürgerbüros Bad Cannstatt, Zuffenhausen, Ost, Mitte, Süd und Vaihingen online Termine für die Beantragung von Reisedokumenten gebucht werden (service.stuttgart.de). Die Landeshauptstadt weist allerdings darauf hin, dass auch Online-Termine nur in begrenztem Umfang und mit längerem Vorlauf zur Verfügung stehen.

Ähnliche Beiträge

Mirjam Gegler, GRÜNE, bei der Verpflichtung zur Bezirksbeirätin

Neue Grüne im Bezirksbeirat

(PB) Ein ausscheidendes ordentliches Mitglied und ein neues, sowie zwei neue stellvertretende Mitglieder: die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN — vertreten mit vier Sitzen —