logo-wahl-kreuz

Gemeinderatswahl in Weilimdorf: Wahlbeteiligung etwas höher als stadtweit

(RED) Stuttgart hat am 26. Mai 2019 nicht nur die Europa- und Regionalwahl bestritten – auch der Gemeinderat der Landeshauptstadt wurde neu gewählt. Den nächsten Gemeinderat bilden Vertreterinnen und Vertreter von 14 Parteien beziehungsweise Wählervereinigungen. Das sind so viel wie nie zuvor. Während stuttgartweit GRÜNE mit 26,3 % (plus 2,3 %) der Wahlsieger sind, gefolgt von der CDU (19,4 %, minus 8,9 %), kommen die GRÜNEN in Weilimdorf nur auf 21,7 %, die CDU auf 17,6%.

Im Stuttgarter Gemeinderat sind neben Grünen (26,3 % mit 16 Sitzen), CDU (19,4 % mit 11 Sitzen), SPD (11,6% mit 7 Sitzen), FDP (7,9% mit 5 Sitzen), Freie Wähler (7,1 % mit 4 Sitzen), AfD (6,1% mit 4 Sitzen), SÖS (4,4 % mit 3 Sitzen), DIE LINKE (5,5 % mit 3 Sitzen), die Stadtisten (2,5 % mit zwei Sitzen), die JUNGE LISTE (1,9 % mit einem Sitz) und die Piraten (1,2% mit einem Sitz). Neu im Gemeinderat vertreten sind „Keine Fahrverbote in Stuttgart“ (1,6%), die PARTEI (1,5%) und die Tierschutzpartei (1,0%) mit jeweils einem Sitz. Das geht aus dem vorläufigen Endergebnis der Gemeinderatswahlen hervor, das der Gemeindewahlleiter, Bürgermeister Dr. Martin Schairer, und der Leiter des Statistischen Amtes, Thomas Schwarz, am Dienstag, 28. Mai, bekannt gegeben haben.

Die Wahlbeteiligung lag stuttgartweit bei 57,5 % (+ 10,9 Prozentpunkte gegenüber 2014), in Weilimdorf immerhin bei 58,1 % (13.564 abgegebene Stimmen von 23.340). Auch hat Weilimdorf in weiten Teilen anders gestimmt als der Stuttgarter Schnitt für den Gemeinderat. So kommt die CDU auf 17,6 %, GRÜNE auf 21,7 %, die SPD auf 12,3 %, die Freien Wähler auf 14,9 % (und damit doppelt so hoch wie in Stuttgart), die FDP bekam 6,4 %, SÖS 3,1 %, die AfD liegt mit 9,2 % deutlich über dem Stuttgarter Schnitt, DIE LINKE schaffte 4,5 %, Kein Fahrverbot erreichte 2,0 %, 1,5 % erhielt die JUNGE LISTE, 1,3 % die Tierschutzpartei und 1,1 % der Stimmen erhielt DIE PARTEI. PIRATEN, ÖDP, BZS23 und Stadtisten kommen jeweils auf 0,9%. Die sonstigen Parteien erhielten zusammen 0,9%.

Damit ist klar, dass auch der Bezirksbeirat Weilimdorf im September 2019 sich voraussichtlich “bunter” mit mehr Parteivertretern als bisher gestalten wird. Bislang entsandten die CDU, SPD, Freie Wähler, FDP, GRÜNE, SÖS, LINKE und die AfD insgesamt 16 Vertreter in den Bezirksbeirat. Nun dürfen sich weitere Parteien einen Sitz im Bezirksamt ausrechnen.

Ähnliche Beiträge

img_6669-baustelle

B 295-Tunnel nachts gesperrt

(LHS) Wegen Wartungs- und Reinigungsarbeiten muss der B 295-Tunnel in Feuerbach in beiden Fahrtrichtungen in den Nächten von Montag, 10., auf 11. Oktober und vom 11. auf 12. Oktober 2022