Ausstellung im Bezirksamt mit Aquarellen von Barbara Schütze

Neue Ausstellung im Bezirksamt mit Aquarellen von Barbara Schütze

(RED) Seit 11. März 2024 ist die neue Ausstellung „Das Leben ist eine Reise“ im Bezirksamt von Weilimdorf am Löwen-Markt bereits zu sehen. Am Donnerstag, 14. März, wurde sie im Beisein der Künstlerin Barbara Schütze von der stellvertretenden Bezirksvorsteherin Vanessa Theiß eröffnet.

Ausstellung im Bezirksamt mit Aquarellen von Barbara Schütze

Theiß begann die Vernissage mit einem Zitat von Eduard Spranger: „Alles in der Welt ist nur für den da, der Augen hat, es zu sehen.“ – und verwies darauf, dass die Künstlerin Barbara Schütze bereits bei der einen wie anderen Ausstellungseröffnung der Kunstwelt Weilimdorfs im Bezirksamt schon zugegen war. Mit der neuen, eigenen Ausstellung habe sie ihre Reise als Künstlerin in diesem Falle selber hierher geführt.

„Immer auf Achse“

Ausstellung im Bezirksamt mit Aquarellen von Barbara Schütze, Foto GOEDEDie Aquarelle von Schütze sind nicht nur eine Reise durchs Leben als Titel – sondern entstanden auf Reisen durch Deutschland: „Immer auf Achse und mit dem Weg als Ziel fanden Sie immer wieder neue Inspirationen“, so Theiß an Schütze gewandet.

Die Aquarelle von Schütze seien geprägt durch die Kunst des Malers Neumann und haben sich im Laufe der Zeit immer weiter entwickelt. Neben Strandbildern und Orten mit für Schütze biografischer Bedeutung würde der Bogen der Ausstellung im Bezirksamt gespannt bis hin zu traumhaften Reisezielen, auch warte auf die Besucher eine kleine Zeitreise durch die vier Jahreszeiten und in die bunte Tierwelt.

Die musikalische Umrahmung der Vernissage wurde von der Musikschule Eberhard durch Musikschulleiter Rolf Eberhard am Akkordeon persönlich gestaltet, wofür sich Publikum und Künstlerin mit viel Applaus bedankten.

Künstlerin lebt in Weilimdorf

Ausstellung im Bezirksamt mit Aquarellen von Barbara Schütze, Foto GOEDEBarbara Schütze lebt seit 1990 in Weilimdorf, geboren wurde sie 1950 in Schwerin, in Dresden hat sie Informatik studiert. Erste Anregungen zum Malen hat sie durch den Maler Hans-Ulrich Frey bekommen. Das Malen war da für sie als Informatikerin ein willkommener Ausgleich zur Büroarbeit und der familiären Belastung.

Nach dem Umzug nach Stuttgart besuchte sie die Malschule Neumann und entdeckte so die Aquarellmalerei, 1998 folgte die erste Ausstellung in ihrer Geburtsstadt Schwerin. Ihre Fertigkeiten in der Aquarellmalerei erweitert sie auch heute noch im Atelier des Stuttgarter Malers Klaus Neumann.

Ausstellung im Bezirksamt mit Aquarellen von Barbara Schütze, Foto GOEDEDie Bilder im Bezirksamt zeigen Themen und Landschaften aus dem Norden Deutschlands wie z.B. den Schlossturm in Schwerin oder auch die Kunstkaten in Ahrenshoop oder den Leuchtturm Darßer Ort. Ebenso zu sehen ist der Viktualienmarkt in München, ein Winterbild aus den Alpen, die Zugspitze im Winter, Eindrücke aus der Provence und Camargue wie der Bretagne, Impressionen aus dem Tessin – und „last but not least“ darf auch Stuttgart (mit der Stiftskirche) wie Weilimdorf nicht fehlen: Ein Aquarell der Oswaldkirche.

Ausstellung im Bezirksamt mit Aquarellen von Barbara Schütze, Foto GOEDEDie Ausstellung ist noch bis zum 3. Juni 2024 zu den normalen Öffnungszeiten des Bezirksamt Weilimdorf zu sehen (Montags bis Mittwochs von 08 bis 16 Uhr, Donnerstags von 08 bis 18 Uhr und Freitags von 08 bis 13 Uhr).

Ähnliche Beiträge

Sommerfest Waldheim 2024, Foto GOEDE

Sommerfest im Waldheim Lindental mit buntem Angebot

(RED) Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr bot die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Weilimdorf auch in diesem Jahr wieder ein “Sommerfest” mit einem bunten Programm im Waldheim im Lindental an.