logo_jusos_6

„Wenn Du was verändern willst…“ – Jusos laden zu Jubiläums-Filmvorführung ein

Am 23. Mai feierte die deutsche Sozialdemokratie ihren 150. Geburtstag. Die Grundwerte Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und das Streben nach besseren Lebensverhältnissen für alle haben damals wie heute Bestand.

Um die Geschichte aus 150 Jahren Sozialdemokratie zu beleuchten, werden die Jusos Feuerbach/Weilimdorf am Mittwoch, 12. Juni um 20:30 Uhr den Jubiläumsfilm „Wenn Du was verändern willst… Die SPD. Über uns und unsere Geschichte.“ vorführen.

Neben Jusos und SPD-Mitgliedern sind auch interessierte Nicht-Mitglieder egal welchen Alters herzlich eingeladen, den Film gemeinsam in der Gaststätte Waldheim Heimberg, Im Gewann 4, unter freiem Himmel anzuschauen.

Der Film geht neben historischen Aussprüchen auf Verfolgung und Niederlagen, aber auch auf wichtige, zukunftsweisende Entscheidungen nach dem Motto „Ein besseres Land kommt nicht von allein“ ein. Unvergessen ist beispielsweise

Otto Wels‘ ehrenwerter Satz: „Freiheit und Leben kann man uns nehmen, die Ehre nicht.“, als er seine Rede gegen das Ermächtigungsgesetz Hitlers hielt.

Woher rührt seit 150 Jahren die Motivation der Menschen, sich für die Sozialdemokratie zu engagieren? Und was begeistert sie heute?
Diese Fragen werden im Film unter anderem mit Zeitzeugen wie Helmut Schmidt, Hans-Jochen Vogel und Renate Schmidt geklärt.

Anschließend an den rund eineinhalbstündigen Film bestehen die Chance zum Meinungsaustausch und die Möglichkeit zu einer Diskussion. Die Bewirtung erfolgt durch die Gaststätte Waldheim Heimberg, sodass die Veranstaltung auch bei Regen im Trockenen stattfinden kann.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bei Fragen und Anregungen bitte eine E-Mail an

Sven Baumstark, sven.baumstark@jusos-stuttgart.de, senden.

Ähnliche Beiträge

Pforzheimer Straße: Neue Lösungen braucht der Ort. Foto GOEDE

Pforzheimer Straße: Neue Lösungen braucht der Ort

(RED) – Die Pforzheimer Straße ist und bleibt im Herzen von Weilimdorf ein verkehrstechnisches Problem. Tagsüber verstopft, nachts immer wieder eine Rennstrecke, sie teilt den Ortskern in zwei Teile. Nun