Das Haus der Begegnung Giebel sagt DANKE

An den ganz besonderen Chor the sweet 60s mit ihrem wunderbaren Chorleiter der gleichzeitig ein begnadeter Solosänger ist und ihren hervorragenden Klavierspieler. Danke an die Stephanus Gemeinde für die Nutzung der Kirche, danke an Messner Johann Scheiber für seine unverzichtbare Hilfe, danke an das grandiose Publikum und ihre großzügigen Spenden, danke an alle Helfer/innen und Helfer bei der Bewirtung des Chors und der Gäste.

An den ganz besonderen Chor the sweet 60s mit ihrem wunderbaren Chorleiter der gleichzeitig ein begnadeter Solosänger ist und ihren hervorragenden Klavierspieler. Danke an die Stephanus Gemeinde für die Nutzung der Kirche, danke an Messner Johann Scheiber für seine unverzichtbare Hilfe, danke an das grandiose Publikum und ihre großzügigen Spenden, danke an alle Helfer/innen und Helfer bei der Bewirtung des Chors und der Gäste.

Wie lebendig, emotional und kraftvoll das Gospelkonzert der sweet 60s
mit Charles B. Logan in der Stephanus Kirche war, belegen die tollen Fotos.
Mit einem Lächeln im Gesicht und leuchtenden Augen klatschten fast 200 Besucher begeistert im Takt mit, wippten mit den Füßen, viele von ihnen hielt es nicht auf den Bänken.
Schon beim Einzug des Chors mit „we shall overcome“ gab es viel Beifall, der sich von Lied zu Lied steigerte. Mit let there be peace on earth, do you hear the people sing, I have a dream, we are the world, sind hier nur einige Lieder genannt.
Mit Solo Parts bei Amazing grace, the Lord`s Prayer, I will follow him und den Zugaben Every Praise, Oh happy day und Amen riß Charles B. Logan mit seiner “Seelenstimme” die Sänger/innen und das Publikum mit.
Bei jedem Lied und den Geschichten dazu war Charles Liebe zur Gospelmusik spürbar. So kann man nur aus tiefster Seele und Überzeugung singen. Und damit steckt er seine „Mädels und Jungs“, wie er seine sweet 60s liebevoll nennt, an.
Die Sängerinnen und Sänger zwischen 60 und 89 Jahren strahlen diese Liebe genauso aus und man merkt ihnen die Begeisterung nicht nur für die Musik, sondern auch für „Ihren“ Charles, an. Beflügelt davon erlebten wir ein Konzert von fast 1 ½ Stunden ohne Pause und ohne Liedblätter!
Sie sind sich einig „die sweet 60s“ er ist als Chorleiter für sie alle ein großes Glück und eine Bereicherung für ihr Leben, was Charles so nur zurückgeben kann.
Dies war eines der Gesprächsthemen beim gemeinsamen Abendessen im Haus der Begegnung. Ob Chorleiter oder Sängerinnen und Sänger alle waren begeistert vom herzlichen Empfang vor der Stephanus Kirche durch das Team um Marion Goß, deren tollen Bewirtung und Betreuung und dem grandiosen Publikum in der Kirche. So war es zu hören an diesem Abend von begeisterten, glücklichen Menschen.
Das andere Thema war die Frage, wann kommen wir wieder? Der Chor gab sich selbst die Antwort, spätestens in 2 Jahren.
Die Verabschiedung war dann genauso herzlich wie der Empfang. Nach vielen Umarmungen und dem Versprechen sich bald wieder zu sehen begab sich der Chor auf die Heimreise nach Landsberg am Lech.

Haus der Begegung wegen Dachsanierung im August geschlossen

Das Haus der Begegnung Giebel in der Giebelstraße 14 wird vom 6. bis 21. August 2016 wegen einer notwendigen Dachsanierung komplett geschlossen.

Das Haus der Begegnung Giebel in der Giebelstraße 14 wird vom 6. bis 21. August 2016 wegen einer notwendigen Dachsanierung komplett geschlossen.

Ab Montag, 22. August 2016, hat das Haus der Begegnung wieder für die Besucher geöffnet.

Deutsch-Griechischen Kulturveranstaltung im Haus der Begegnung Giebel

Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßte Marion Goß im Haus der Begegnung im Giebel den 1. Vorsitzenden Foitos Pavlidis mit seiner Frau Georgia und Pavlos, den „Grillmeister“ des griechischen Vereins, sowie alle Gäste und bedankte sich für ihr Kommen.

Zum Auftakt der Veranstaltung begrüßte Marion Goß im Haus der Begegnung im Giebel den 1. Vorsitzenden Foitos Pavlidis mit seiner Frau Georgia und Pavlos, den „Grillmeister“ des griechischen Vereins, sowie alle Gäste und bedankte sich für ihr Kommen.

Sie bedankte sich auch bei Ihrem „Dream“ Team vom Haus der Begegnung. Sie betonte dass ohne den Einsatz ihres Teams sowohl dieses Fest wie auch andere Veranstaltungen nicht machbar wären. Mit viel Applaus wurde ihre kurze Ansprache bestätigt.

Es folgte die Lesung selbstgeschriebener Gedichte von Marion Goß. Die Gäste hörten sehr gespannt zu, bei dem Gedicht „Hör auf dein Herz“ prusteten mehrere Frauen los, weil sie sich in dem Text sofort wiedergefunden hatten. Bei „eine Sternenreise“ gab es dafür teilweise „Tränen in den Augen“. Ja so ist es, der Gedichts Band heißt ja „Licht und Schatten“. Marion Goß bekam viel Applaus und wurde gleich gefragt wann die nächste Lesung stattfindet.

Nach Kaffee und Kuchen (auf der Terrasse grillte Pavlos mit seinen Helfern schon fleißig), übergab das Haus der Begegnung Team die Bühne der Tanzgruppe und die Küche an Georgia Pavlidis mit ihren Helfer/innen des griechischen Verein, auch hierfür gab es viel Applaus.

Tische wurden gerückt und Platz gemacht für die von allen freudig erwartenden Tanzaufführungen. Fotis Pavlidis begrüßte die Gäste und bedankte sich für ihr Kommen, und kündigte die Tanzgruppe an. Quer durch Griechenland führten uns die Tänze, die uns in schmucken Trachten vorgeführt wurden. Die Gäste klatschten im Takt der Musik und wippten mit den Füßen mit.

Begeisterten Applaus bekamen die großen und kleinen Tänzerinnen und Tänzer mit ihrem hervorragenden Tanzlehrer Mandis. So das sie uns noch eine Zugabe ihres Könnens „schenkten“, die wiederum mit tosendem Applaus gewürdigt wurde.

Im Anschluss forderte die Gruppe alle Gäste zum mit tanzen auf, was sehr gerne und zahlreich angenommen wurde. Miteinander tanzen und fröhlich sein, das ist überhaupt nicht schwer wenn man offen dafür ist. Das konnten wir heute im Haus der Begegnung wieder erleben!

Tanzen macht hungrig, schnell bildete sich eine lange Schlange vor der Theke, an der die leckeren Souvlaki und der liebevoll hergerichtete griechische Salat von den Frauen des griechischen Vereins ausgegeben wurden. Die Zeit des Wartens nutzten viele Gäste für ein Gespräch über die tollen Darbietungen der Tanzgruppe.

Beim Essen hörte man dann ein „oh wie lecker, das schmeckt hervorragend, wir fühlen uns wie im Urlaub in Griechenland“.
Souvlaki war der absolute Renner so dass um 18.30 alles ausverkauft war und Fotis Pavlidis noch einmal losging, damit auch die Helfer/innen noch etwas Gegrilltes essen konnten. Bei griechischem Wein, Ouzo und griechischer Musik saßen alle gemütlich beisammen und ließen den Abend ausklingen.

Es war ein wunderbares Fest, Hand in Hand ging schon die Vorbereitung und so wurde auch gearbeitet an diesem Tag. Marion Goß bedankte sich noch einmal bei allen Helfer/innen des griechischen Vereins und vom Haus der Begegnung, alle Gäste stimmten mit ihrem Applaus mit ein.

Ein herzliches Dankeschön an all jene die mitgewirkt haben, dass dieses Fest ein voller Erfolg und ein bereicherndes Ereignis für alle Beteiligten werden konnte.

Das Haus der Begegnung möchte sich bedanken bei: der lokalen Presse, die uns so wunderbar mit ihren Artikeln unterstützt hat. Den Giebler Geschäftsleuten bei denen wir unsere Plakate/Werbung aufhängen durften. Bei Philip Klein für das tolle Plakat, bei allen Bäckerinnen für die leckeren Torten und Kuchen, bei Klaus Dettmer für die Mikroanlage, bei allen Helfer/innen und bei der tollen Tanzgruppe um Tanzlehrer Mandis. Und natürlich bei Ihnen/Euch liebe Gäste, die sie so zahlreich in unser Haus gekommen sind.

Deutsch-Griechischen Kulturveranstaltung im Haus der Begegnung im Giebel

Herzliche Einladung ergeht zur Deutsch-Griechischen Kulturveranstaltung am Samstag, 9. April 2016 von 14.30 bis ca. 21.30 Uhr im Haus der Begegnung Giebelstr. 14, 70499 Stuttgart.

Herzliche Einladung ergeht zur Deutsch-Griechischen Kulturveranstaltung am Samstag, 9. April 2016 von 14.30 bis ca. 21.30 Uhr im Haus der Begegnung Giebelstr. 14, 70499 Stuttgart.

Im zehnten Jahr besteht nun schon die griechisch-deutsche Freundschaft zwischen dem Kultur-Eltern-und Vormundverein der griechischen Volkschule Weilimdorf/Hausen und dem Haus der Begegnung Giebel. Wenn das kein Grund zum Feiern ist und das tun wir jetzt gemeinsam. Wir laden alle Giebler und natürlich auch alle Menschen von nah und fern ein, bei unserer deutsch-griechischen Kultur Veranstaltung dabei zu sein.

Zu Beginn stehen Gedichte, geschrieben und vorgetragen, von Marion Goß, sowie Kaffee und Kuchen auf dem Programm.
Dann übergeben wir an Fotis Pavlidis und sein wunderbares Team. Gegen 16.30 Uhr werden Folklore Tanzaufführungen stattfinden, weiter geht es mit leckeren Souvlaki vom Grill und griechischem Wein!

Wieder miteinander tanzen und fröhlich sein, darauf freuen sich viele Menschen schon lange. Nun freut sich Marion Goß über die Zusage von Fotis Pavlidis und seinem Team sowie den Tänzerinnen und Tänzern der Folklore Gruppen. Angesteckt vom Temperament und der Fröhlichkeit unserer griechischen Freunde wurde schon so mancher Sirtaki miteinander im Haus der Begegnung getanzt. Der erste beim internationalen Spätsommerfest 2007 gemeinsam mit unserer Bezirksvorsteherin Ulrike Zich. Viele weitere folgten bei verschiedenen Veranstaltungen in nun mehr als 9 Jahren. Solange besteht die freundschaftliche Verbindung der beiden Vereine. Darüber freut sich Marion Goß und ist auch ein bisschen Stolz auf den langjährigen, herzlichen Kontakt mit Fotis und Georgia Pavlidis und den vielen lieben Menschen des Vereins. Es ist einfach schön zu sehen wie die griechische Kultur von ihnen allen gelebt wird.

Feiern Sie mit uns, der griechische Verein und unser Team freuen sich auf viele Besucher/innen!

Der Eintritt ist wie immer frei – Spenden sind willkommen!

Das Haus der Begegnung nimmt am Online Spendenwettbewerb teil

Das Haus der Begegnung nimmt am Online Spendenwettbewerb der PSD Stiftung l(i)ebenswert – gemeinsam engagiert – teil.
Unser Projekt: Gemeinsam statt einsam – für Menschen mit und ohne Behinderung.

Das Haus der Begegnung nimmt am Online Spendenwettbewerb der PSD Stiftung l(i)ebenswert – gemeinsam engagiert – teil.
Unser Projekt: Gemeinsam statt einsam – für Menschen mit und ohne Behinderung.

Dem Haus der Begegnung ist es daher sehr wichtig, dass es durch die Weilimdorfer mit der Online-Abstimmung unterstützt wird. Denn “jede Stimme zählt”. Bis 13. Oktober können Sie jeden Tag abstimmen. Zwischen dem 13. Oktober 10.00 bis einschließlich 15. Oktober ist dann noch eine einmalige Abstimmung per Emailadresse möglich.

Es ist dem Haus der Begegnung ein großes Anliegen für Menschen mit und ohne Behinderung da zu sein. Das Haus der Begegnung gibt den Raum für Begegnungen und gemeinsames Teilhaben an Veranstaltungen in einer ungezwungenen Atmosphäre. Damit wurden schon viele „Barrieren“ überwunden und das liegt den Verantwortlichen sehr am Herzen! Helfen Sie dabei, denn der Traum des Teams aus dem Haus der Begegnung ist es unter die ersten 15 zu kommen, und bekanntlich können Träume wahr werden, wenn man fest daran glaubt!

Sie finden die Abstimmung im Internet unter www.psd-gemeinsam-engagiert.de

Vielfalt genießen! „Fidgety Feet“ spielen beim Herbstfest im Haus der Begegnung

Ja, sie sind wieder da! Wir freuen uns auf die Musiker und ihre Sängerin Sylvia Ernst. Die Band um Richard Detlef Jensen und die Sängerin Sylvia Ernst bieten Ihnen ein vielseitiges Programm mit Klassikern des swingenden Jazz, Evergreens sowie altbekannten Dixi- und Bluestiteln. Sylvia Ernst wird Sie auch dieses Jahr mit ihren wunderschönen Balladen begeistern!

Ja, sie sind wieder da! Wir freuen uns auf die Musiker und ihre Sängerin Sylvia Ernst. Die Band um Richard Detlef Jensen und die Sängerin Sylvia Ernst bieten Ihnen ein vielseitiges Programm mit Klassikern des swingenden Jazz, Evergreens sowie altbekannten Dixi- und Bluestiteln. Sylvia Ernst wird Sie auch dieses Jahr mit ihren wunderschönen Balladen begeistern!

Was Sie sonst noch erwartet:

Weißwurst Frühstück * mittags hausgemachte Kartoffel- und Kürbissuppe * Tombola mit tollen Preisen * Kinderglücksrad *
Kaffee und Kuchen * Getränke * und Zeit zum „Schwätza“ !

Feiern Sie mit, unser Team freut sich auf viele kleine und große Besucher/innen! Auch dieses Jahr gibt es eine Tombola mit tollen Preisen! Mit einem Los für 2€ können Sie unter anderem einen der folgenden Preise gewinnen: Bosch Wasserkocher, Rucksack, Halstuch, Einkaufskorb, DVD u. v. m. Das Schöne daran ist, Sie können gewinnen und Sie und unterstützen damit auch unsere Arbeit!

Termin: Sonntag, 9. November 2014 ab 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr

Haus der Begegnung zum dritten Mal eine ganze Woche auf Reisen

Strahlende Gesichter trotz dem teils regnerischen und kühlen Wetter in unserer Urlaubswoche in Bad Wörishofen: Nach der großen Nachfrage hatte sich Marion Goß entschlossen, die Reise auch 2014 wieder zu organisieren. Dieses Jahr waren sowohl Teilnehmer/innen von 2012 und 2013, wie auch neue Gesichter mit dabei.

Strahlende Gesichter trotz dem teils regnerischen und kühlen Wetter in unserer Urlaubswoche in Bad Wörishofen: Nach der großen Nachfrage hatte sich Marion Goß entschlossen, die Reise auch 2014 wieder zu organisieren. Dieses Jahr waren sowohl Teilnehmer/innen von 2012 und 2013, wie auch neue Gesichter mit dabei.

Am Samstag, 30.August ging die Reise mit 25 Mitgliedern und Besuchern los. Marion Goß war schon am Abend vorher angereist um die notwendigen Vorbereitungen für die Ankunft der Gruppe zu organisieren. In diesem Jahr hatte sie Unterstützung von gleich zwei Helferinnen und einem Helfer, Uschi Schmidt, Uschi Wilk und Alfred Wilk. Sie organisierten die Abfahrt am Haus der Begegnung, beschrifteten Koffer und kümmerten sich mit um die Gruppe. Mit dem „VIP Bus“ der Firma Kost ging es dann auf direktem Weg nach Bad Wörishofen. In der Kurpension Marie-Luise wurde die Gruppe von Familie Buchner und Marion Goß, die auch gleich die Zimmerschlüssel verteilte, wieder sehr herzlich empfangen.

Nachdem die Koffer auf die Zimmer gebracht waren gab es erst einmal eine gute Suppe. Manche zogen dann gleich auf Erkundigungstour los, andere schauten sich erst mal in unserem Haus um, indem wir bestens untergebracht waren.
Für unser leibliches Wohl sorgte Koch Uwe mit Hilfe von Frau Eva und den anderen guten Geistern des Hauses. Frühstück, Mittagsuppe, Abendessen mit Salatbuffet und Nachtisch, über Hunger klagte „keiner“ in dieser Woche. Thomas Buchner war mit seinen heilenden Händen für die Massagen zuständig. Auch Wickel, Heusack und Güsse wurden von vielen gelobt.

Beim Abendessen und Frühstück fanden sich immer kleine „Interessengemeinschaften“, die dann gemeinsam zu den unterschiedlichsten Unternehmungen los zogen: Einige ließen in der bekannten Bad Wörishofener Therme die Seele baumeln, andere vergnügten sich bei den vielfältigen kulturellen Angeboten. Ein Highlight war der Operettenabend im Kurhaus, aber auch Führungen durch das berühmte SEBASTIANUM und das imposante Kloster mit Klostergarten und Hotel.

Auch beim Kurkonzert traf man auf viele bekannte Gesichter, genauso wie im Eiscafé oder im berühmten Café Schwermer. Geschwärmt wurde auch vom wunderbar, großzügig angelegten Kurpark mit Kräuter und Duftgarten, sowie dem tollen Barfußpfad. Und natürlich wurde überall gekneippt, in der „Kneipp-Stadt“ gibt es vielfältige Möglichkeiten und jede Menge Kneipp-Fuß-und Armbecken. Das „Shoppen“ in den zahlreichen kleinen Geschäften kam natürlich auch nicht zu kurz.

Die „Sportlichen“ konnte man beim Wandern rund um Bad Wörishofen oder im Fitnessraum unserer Kurpension antreffen. Zahlreiche Ausflüge nach Türkheim, Mindelheim oder Hartenthal wurden unternommen. Manch einer fuhr an regnerischen Tagen auch einfach mal eine Runde mit den unterschiedlichen Kurlinien. Auch so lässt sich die Gegend erkunden. Abends traf man sich zu Uno und anderen Spielen im Speiseraum, den wir freundlicherweise auch als Aufenthaltsraum nutzen konnten. Die „Kulturbegeisterten“ zog es noch ins Städtchen um bei flotter Musik oder im Konzert/Kino einen schönen Abend zu verbringen.

Ein leises Kichern hörte man auf den Fluren wenn die „Nachtschwärmer“ nach Hause kamen, was davon zeugte wie schön ihr Abend war.Auch eine Jubilarin gab es in unserer Urlaubswoche wieder. Eine Teilnehmerin feierte Ihren Geburtstag am Abreisetag. Morgens brannte eine Kerze und es ertönte „Zum Geburtstag viel Glück und „Viel Glück und viel Segen“ durch den Frühstücksraum. Das Geburtstagskind war sichtlich gerührt.

Schneller als gewollt ging die Urlaubswoche zu Ende. Es war wieder eine wunderschöne Zeit, da waren sich alle einig. Genauso herzlich wie wir empfangen wurden, war dann auch der Abschied von Familie Buchner und Mitarbeiter/innen. Ihnen gilt unser besonderer Dank für die tolle Betreuung und Verpflegung. Danke auch an die Busfahrer der Firma Kost für die sicheren Fahrten.

Ein Dankeschön von Marion Goß an alle Teilnehmer/innen, „Ihr wart eine tolle, unkomplizierte Gruppe und es hat viel Spaß gemacht mit Euch diese erlebnisreiche Woche zu verbringen Fazit der Geschäftsführerin: Die Arbeit der Planung, Vorbereitung und Durchführung hat sich auch dieses Jahr gelohnt, allein schon für den Blick in strahlende Gesichter und die persönlichen Gespräche in denen sich viele für den tollen Urlaub bedankt haben.

Ich mache das von Herzen gern auch im nächsten Jahr wieder. Wir fahren 2015 schon im Mai nach Bad Wörishofen!

Volles Haus beim Pfingstessen im Haus der Begegnung

Am Pfingstmontag waren vor allem die „kühleren“ Plätze im Haus ruck zuck belegt. Ebenso auf unserer Terrasse, dort freuten sich die Gäste über Schatten und zumindest ab und zu über einen Hauch von Wind!

76 Essen wurden von unseren fleißigen, schwitzenden Helferinnen serviert.
Vor allem das Team in der „heißen“ Küche hatte alle Hände voll zu tun um die Schnitzel, Spätzle mit Soße, den Salat und Nachtisch vor zubereiten.

Unter den Gästen waren auch 18 Gewinner, die bei unserem Quiz rund um das Haus der Begegnung jüngst beim Stadtteilfest auf dem Ernst-Reuter-Platz alle Fragen richtig beantwortet hatten. Sie konnten sich über einen Gutschein für das Pfingstessen freuen.
Trotz der großen Hitze war die Stimmung gut und es gab ein dickes Lob von unseren Gästen für das leckere Essen und unser Engagement an einem weiteren Feiertag.

Schon am Karfreitag, und Christi Himmelfahrt hatten wir zum Mittagstisch geöffnet.
Das Lob für das leckere Essen gaben wir gerne an Bernd Kotzbau, Chef und Koch vom Restaurant „Am Fasanenwald“, weiter. Er hatte an oben genannten Feiertagen auch schon für uns gekocht und freute sich
über die positiven Rückmeldungen.
Das gesamte Team ist froh das Bernd Kotzbau auch an Feiertagen bereit ist für das Haus der Begegnung zu kochen, denn sonst wäre es gar nicht möglich an Feiertagen ein Mittagessen anzubieten. Auch der sehr günstige Preis ist nur durch Bernd´ s soziales Denken und Handeln möglich. Das betont Marion Goß, die sich bei Bernd fürs Kochen, bei Rainer Knoblauch und Gerhard Sabitzer fürs Essen bringen, und bei den Helferinnen Brigitte Sabitzer, Josy Richter, Ursula Schmidt und Uschi Wilk recht herzlich für die schweißtreibende Arbeit und den Verzicht auf einen geruhsamen Feiertag bedankt!
Und ich hoffe dass unser Mittagstisch durch das Quiz und das Pfingstessen im Giebel noch bekannter geworden ist. Mein Wunsch ist dass der reguläre Mittagstisch von Montag bis Freitag noch mehr von den Menschen in unserem Stadtteil genutzt wird.