hv-2014_4

Hauptversammlung 2014 bei der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf




Am vergangen Freitag fand im Haus der Feuerwehr in Weilimdorf die diesjährige Hauptversammlung der Weilemer Feuerwehr statt.

Der Abteilungskommandant der Weilimdorfer Wehr Dietmar Weber konnte neben nahezu der gesamten Einsatzabteilung, Teilen der Altersabteilung und der Jugendfeuerwehr von der Branddirektion Stuttgart den 2. stellv. Kommandanten Dr. Karsten Homrighausen, den stellv. Dienststellenleiter der Feuerwache 4, Bruno Bietz und den Vorsitzenden des Stadtfeuerwehrverbandes Klaus Dalferth begrüßen. Als schon traditioneller Ehrengast machte auch die Weilimdorfer Bezirksvorsteherin Frau Ulrike Zich „ihrer“ Feuerwehr die Aufwartung.

Auf insgesamt 125 Einsätze konnte Dietmar Weber in seinem Jahresbericht zurückblicken. Und da fing das Jahr 2013 für die Weilimdorfer Wehr auch gleich turbulent an. Nach 2 Alarmierungen vor der Jahreswende, waren an Neujahr bis um 03.00 Uhr gleich 4 Einsätze abzuarbeiten, bevor um 05.26 Uhr der Alarm zu einem der größten Einsätze der gesamten Stuttgarter Wehr im Jahr 2013 kam.

In einer Tiefgarage in der Niersteiner Straße war ein Brand ausgebrochen, zu dem neben der Weilimdorfer Wehr und dem Löschzug der Feuerwache Feuerbach auch noch weitere 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie zahlreiche Sonderfahrzeuge von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr im Einsatz waren. Ebenfalls musste zur Brandbekämpfung ein sogenanntes Löschunterstützungsfahrzeug (LUF) in Einsatz gebracht werden. Hierbei handelt es sich um ein Schneekanonenartiges Gebläse auf einem ferngesteuerten Raupenfahrzeug.

Auch die Wetterkapriolen machten den Einsatz der Weilimdorfer Wehr im vergangenen Jahr erforderlich. So waren zahlreiche Einsatzstellen beim Neckarhochwasser Anfang Juni zu bewältigen. Hier wurde Nachbarschaftshilfe in den Neckarvororten geleistet. Im Juli zogen dann zwei verheerende Unwetter über den Landkreis Reutlingen hinweg. Tischtennisballgroße Hagelkörner beschädigten zahlreiche Dächer und ganze Häuser. Sowohl Ende Juli in Reutlingen, als auch Anfang August in Sonnenbühl riefen die örtliche Wehren um Überlandhilfe nach Stuttgart. Drei Tage in Reutlingen und zwei weitere Tage in Sonnenbühl unterstützen Weilimdorfer Einsatzkräfte die Feuerwehren vor Ort mit ihrer Drehleiter.

Aber auch ohne Einsätze war die Weilimdorfer Wehr im Jahr 2013 stark gefordert. So waren eine Vielzahl von Weilimdorfer Feuerwehrleuten in die Organisation und den Ablauf des Landesfeuerwehrtages Ende Juni in Stuttgart involviert. Desweiteren mußte die Weilimdorfer Wehr während der Feierlichkeiten zum 03. Oktober an zwei Tagen ihr Feuerwehrhaus fest besetzen. Sonderplanungen für dieses Sonderereignis mit bis zu 400.000 erwartete Gäste machten dies erforderlich.

Aber auch für die Weilimdorfer war die Wehr engagiert im Einsatz. Neben den üblichen Terminen wie Aufstellung des Maibaumes, des Christbaumes und der Begleitung der Fackelumzüge im Waldheim Lindental bewirteten die Floriansjünger beim Weilemer Herbst bei bestem Wetter die Bevölkerung mit leckeren Speisen und Getränken.

Und somit war es rund um ein turbulentes Jahr, zudem noch zahlreiche Ausbildungsveranstaltungen, Übungen und sonstige Einsätze hinzu kamen.

Im Anschluss an den Jahresbericht des Kommandanten blickte Jugendleiter Patrick Schöffner auf das vergangene jahr der Jugendfeuerwehr zurück. Nachdem 2012 insgesamt 8 Jugendliche in die aktive Wehr wechselten, war es im vergangenen Jahr nur einer. Dies hat aber lediglich an der Altersstruktur der Jugendfeuerwehr zu tun. In zwei Jahren werden wieder viel mehr in die aktive Wehr wechseln, so Schöffner. Dann werden wieder 4 oder 5 jugendliche 17 und erreichen somit das Übertrittsalter.
Auch die Jugendfeuerwehr hatte wieder ihre Highlights. Neben dem Landesfeuerwehrtag war ihr 24 Stundendienst im Juli und das 40-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg im Europapark Rust die Punkte, an die Patrick Schöffner zurückblickte.

Nach dem Bericht des Kassiers und dessen Entlastung konnte Kommandant Dietmar Weber nachfolgende Feuerwehrangehörige aufgrund ihrer Zugehörigkeit bzw. absolvierten Lehrgängen Befördern:
Selina Soenke in Abwesenheit, ihr Bruder Daniel, Pascal Raub und Maximilian Schmidt erhielten ihre Ernennungsurkunden zum Feuerwehrmann/ bzw. Feuerwehrfrau. Sie alle kamen aus der Jugendfeuerwehr, absolvierten im letzten Jahr ihre Grundausbildung und haben nach erreichen ihres 18. Geburtstages auch ihre ersten Einsätze hinter sich.

Joachim Schön wurde zum Oberfeuerwehrmann befördert. Birgit Unger und Simon Kosi haben im vergangenen jahr ihre Prüfungen als Gruppenfüher/in mit Erfolg bestanden. Beide wurden von Kommandant Weber zur Löschmeisterin bzw. zum Löschmeister befördert.

Der Jugendleiter der Weilimdorfer Wehr Patrick Schöffner absolvierte erfolgreich im letzten Jahr den Lehrgang zum Zugführer an der Landesfeuerwehrschule in Bruchsal. Er wurde durch Dr, Homrighausen im Auftrag des Amtsleiters und Kommandanten der Feuerwehr Stuttgart, Dr. Knödler zum Brandmeister befördert.

Ebenfalls von Dr. Homrighausen erhielt der Kassier der Weilimdorfer Wehr Jürgen Staiger die Floriansmedaille der Landeshauptstadt Stuttgart, für 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit bei der Freiwilligen Feuerwehr in Weilimdorf. Diese ehrte ihren Kassier natürlich auch. Von seiner Wehr erhielt er ein Schraubenmännchen als Feuerwehrmann mit entsprechender Widmung.

Nach den Beförderungen und der Ehrungen erfolgten Verabschiedungen. Auch wenn die Weilimdorfer Wehr seit Jahren einen Höchststand an aktiven Mitgliedern verzeichnet und die 60 „Mann Marke“ am Jahresende erreicht hat, mußte man sich an der Hauptversammlung leider auch von 5 Angehörigen verabschieden. Schmerzhaft weil allesamt Leistungsträger, die von Weilimdorf weg ziehen und sich geschäftlich und privat verändern, etwas glücklich aber, weil sie an ihren neuen Wohnorten wieder in die Feuerwehr eintreten wollen und sich weiter ehrenamtlich engagieren wollen. So wurden Patrick Bohn, Heiko Panther, Ferdinand Holuba, Simon Kosi und Michael Bandtel nach jeweils jahrelanger Mitgliedschaft und großem Engagement für die Weilemer Wehr mit einer Flasche Sekt und einem Miniaturmodell eines Weilimdorfer Löschfahrzeug verabschiedet.

Michael Bandtel wurde zudem auch speziell von „seiner Jugendfeuerwehr“ verabschiedet. Er leitete die Jugendfeuerwehr von 2003-2008 und war danach Stadtjugendleiter bis 2013. Er prägte mit seinem Einsatz die Jugendfeuerwehr und opferte viel Freizeit sowohl für die aktive Wehr, als auch speziell für die Jugendfeuerwehr. Er bekam von der Jugendfeuerwehr eine Bildercollage und seinen Original Feuerwehrhelm mit allen Unterschriften der Jugendlichen. Doch ein wenig bewegt bedankte er sich bei allen und schaut schon mit zwei weinenden Augen auf die Zeit bei der Weilimdorfer Wehr zurück.

Dr. Karsten Homrighausen dankte als Vertreter der Branddirektion in seinem Grußwort den Weilimdorfern Feuerwehrangehörigen für ihren Einsatz und ihr Engagement im Jahr 2013. Gerade der Landesfeuerwehrtag verlangte sehr viel Zeit für die Vorbereitungen und die Durchführung. Hier sei die Weilimdorfer Wehr ja stark mit eingebunden gewesen, wofür er herzlich dankte. Aber auch die schon erwähnten Einsätze bei Unwettern in Stuttgart und Reutlingen hätten gezeigt, dass auf die Weilimdorfer verlass sei.

Auch Bezirksvorsteherin Ulrike Zich danke allen für ihren Einsatz für Weilimdorf. Für Sie sei es immer eine Ehre, aber auch eine Selbstverständlichkeit diesen Dank persönlich an der Hauptversammlung zu übermitteln. Wer so viel ehrenamtliches Engagement zeigt, hat es allemal verdient, dass man persönlich dankt. Insbesondere bei der Bewirtung des Weilemer Herbst hätte man die Professionalität der Feuerwehr in der Abarbeitung solcher Feste gesehen. Auch der große Andrang durch den Wahlsonntag und dem guten Wetter, hätten die Feuerwehrleute nicht aus dem Konzept gebracht. Ulrike Zich blickte auch nach vorne. Berichtete von den Ergebnissen des Haushaltsberatungen der Stadt und den Auswirkungen für Weilimdorf. Sie hoffe natürlich, dass die Freiwillige Feuerwehr auch weiterhin neben ihren Übungen und Einsätzen für den Stadtbezirk da ist. Aber da hätte sie keinerlei bedenken.

Nach einem kurzen Grußwort des Stadtverbandsvorsitzenden Klaus Dalferth endete die diesjährige Hauptversammlung nach 2 Stunden mit einem Ausblick auf das kommende Jahr. Und hier steht der Tag der offen Tür wieder mal im Mittelpunkt der Planungen. Im 2-jährigen Rhythmus wird dieser am Haus der Feuerwehr veranstaltet. Vom 24.-25. Mai 2014 ist es dann wieder soweit. Neben der Köstlichkeiten vom Grill und guter Laune bei rockiger Alpenmusik, erwartet die Besucher wieder die beliebte Spielstraße der Jugendfeuerwehr, das Café Florian der Feuerwehrfrauen und die Bar der aktiven Wehr die Gäste in der Glemsgaustraße.

Die Bilder zeigen (von oben nach unten):
– Mannschaft bei HV
– Jugendleiter Patrick Schöffner verabschiedet seinen Vorgänger und langjährigen Stadtjugendleiter Michael Bandtel
– Dr. Karsten Homrighausen, 2.stv. Kommandant der Feuerwehr Stuttgart ehrt Jürgen Staiger für 25 Jahre ehrenamtliches Engagement bei der Weilimdorfer Feuerwehr mit der Floriansmedailie
– Bezirksvorsteherin Ulrike Zich bedankt sich bei “Ihrer” Weilemer Feuerwehr
– Abteilungskommandant Dietmar Weber verabschiedet Michael Bandtel und dankt ihm für sein außerordentliches Engagement, das er hoffentlich an seinem Wohnort in Heimsheim weiter fortsetzen wird.

Ähnliche Beiträge

Unbekannte stehlen Auto und verursachen einen Unfall. Foto: Andreas Rometsch

Unbekannte stehlen Auto und verursachen einen Unfall

(ots) – Auf noch ungeklärte Art und Weise gelangten bislang unbekannte Täter zwischen Dienstag 12.50 Uhr und Mittwoch 00.35 Uhr in den Besitz eines Fahrzeugschlüssels, der sich in der Straße “Wolfschlucht” in Gerlingen