TdoT FW Weilimdorf Copyright Andreas Rometsch

Volle Hallen, leere Fässer, begeisterte Besucher

(ARO) Mit dieser Überschrift kann man die diesjährigen Tage der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf kurz und knapp zusammenfassen.

An den beiden Festtagen, dem 24. und dem 25.Juni 23, strömten nach Angaben von Patrick Schöffner, dem Kommandanten der Weilemer Wehr, rund 2500 Gäste zum Gerätehaus in der Glemsgaustraße 100.

TdoT FW Weilimdorf Copyright Andreas RometschDer Andrang war nach vier Jahren pandemiebedingter Unterbrechung so groß, dass am Sonntagmorgen sowohl Essen als auch Getränke nachgeordert werden mussten.

Schon am Samstag flossen runde 1000 Liter Bier durch die Zapfhähne, insgesamt wurden an beiden Tagen etwa 1600 Liter Gerstensaft an durstige Besucher abgegeben.
Ebenso überwältigend war der Absatz an alkoholfreien Getränken und den verschiedenen angebotenen Speisen.

Das Feuerwehrfest bot aber weit mehr, als nur die Möglichkeit Hunger und Durst bei bestem „Festleswetter“ zu stillen.

Die Weilimdorfer Feuerwehr hatte für das Wochenende ein umfangreiches Programm organisiert, das Alt und Jung gleichermaßen ansprach.

TdoT FW Weilimdorf Copyright Andreas RometschDen Festauftakt, am Samstag um 15 Uhr, bildete die Vorführung der Rettungshundestaffel des DRK Stuttgart.

Die Vierbeiner zeigten ihr Können beim Auffinden von vermissten Personen sowohl bei der Trümmer-, als auch der Flächensuche.

Wer um die Zeit noch anderweitig unterwegs war, hatte anderthalb Stunden später Gelegenheit sich bei der zweiten Vorführung vom Spürsinn der vierbeinigen Makrosmatiker zu überzeugen.

Auch die Jugendfeuerwehr Weilimdorf hatte zu Festbeginn ihre Stationen besetzt. Hier konnten die jungen Besucher sich in der Feuerwehr-Hüpfburg vergnügen oder an der Spritzwand ihre Zielgenauigkeit testen.

TdoT FW Weilimdorf Copyright Andreas RometschAm Abend sorgte ab halb acht die Party-Band Twin Cats dafür, dass die mit 800 Sitzplätzen bestuhlte Fahrzeughalle bis auf den letzten Platz gefüllt war, auch Stehplätze an der Bar waren rar gesät.

Nach einer kurzen Nacht für die vielen ehrenamtlichen Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf ging es für diese am Sonntagmorgen schon weit vor dem offiziellen Beginn um 11 Uhr wieder an die Arbeit.

Die Vorräte an den Verkaufsständen mussten aufgefüllt werden, die Grills aktiviert werden und die Bar musste dem Café Florian weichen.
Parallel dazu wurden auf der Glemsgaustraße die ersten Fahrzeuge für die große Fahrzeugschau empfangen und eingewiesen.

TdoT FW Weilimdorf Copyright Andreas RometschNeben mehreren Löschfahrzeugen der umliegenden Feuerwehren Korntal, Schwieberdingen und Stammheim, war ein hochgeländegängiges Tanklöschfahrzeug der Filderstädter Feuerwehr zu sehen.

Das Technische Hilfswerk Ortsverband Stuttgart war mit einem Teleskoplader gekommen, die Freiwillige Feuerwehr Münster und die FF-Abteilung Kommunikation zeigten mit Gerätewagen-Wasser und Einsatzleitwagen, dass die ehrenamtlichen Brandschützer in Stuttgart nicht nur Feuer löschen können.

TdoT FW Weilimdorf Copyright Andreas RometschAuch die Berufsfeuerwehr sorgte mit dafür, dass die Fahrzeugausstellung den ganzen Tag über einen Zuschauermagnet darstellte.

Von der Bad Cannstatter Hauptwache waren neben dem Wasserrettungswagen mit Taucherausrüstung der schienenfahrfähige Rüstwagen-Straße/Schiene und der riesige Feuerwehrkran mit seinem 50 Meter langen Teleskopausleger nach Weilimdorf gekommen.

Die Jugendfeuerwehr steuerte am Sonntag gleich zwei Programmpunkte bei.

Zum einen konnten sich die jüngeren Festbesucher wieder den ganzen Tag in der von der Jugendfeuerwehr betriebenen Spielstraße vergnügen, zum anderen zeigten die Nachwuchsbrandschützer, dass sie mit der Ausstattung der Weilimdorfer Einsatzfahrzeuge vertraut sind und diese sicher einsetzen können. TdoT FW Weilimdorf Copyright Andreas Rometsch

Dies stellten sie am Nachmittag bei einer Schauübung unter Beweis, bei der ein Verkehrsunfall simuliert wurde.

Übungsannahme war der Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fußgänger, der Passant wurde dabei unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Mit Blaulicht und Martinhorn eilten die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr mit dem Hilfeleistungslöschfahrzeug zur Rettung der Person.

TdoT FW Weilimdorf Copyright Andreas RometschNachdem die Gruppenführerin die Lage erkundet hatte, erteilte sie den bereitstehenden Trupps die Befehle. Während sich ein Trupp um die verletzte Person kümmerte, begannen die anderen die Befreiung des Verletzten in die Wege zu leiten. Mittels Rüstholz und Hebekissen wurde der Pkw vorsichtig angehoben und der Passant, dargestellt durch einen Dummy, mittels Rettungsbrett aus seiner Zwangslage befreit.

Den anschließenden langanhaltenden Applaus der zahlreichen Übungszuschauer hatten sich die jungen Brandschützer mit ihrer Darbietung mehr als verdient.
Patrick Schöffner, der Weilimdorfer Kommandant, war nicht nur mit der Leistung seiner jungen Brandschützer zufrieden, auch seiner aktiven Mannschaft zollte er großes Lob.

TdoT FW Weilimdorf Copyright Andreas RometschDas ganze Wochenende über sorgten die rund 70 Wehrangehörigen, verstärkt durch 20 Familienangehörige, dafür, dass es den zahlreichen Besuchern an nichts mangelte und die diesjährigen Tage der der offenen Tür ein voller Erfolg waren. Patrick Schöffner dankte besonders dem Festausschuss und den rund 30 Wehrleuten, die für Auf- und Abbau am Freitag und Montag extra Urlaub genommen hatten.

In zwei Jahren wird die Freiwillige Feuerwehr Weilimdorf ihre nächsten Tage der offenen Tür veranstalten und wieder ein abwechslungsreiches Programm für die Besucher bieten.

 

Bilder: Andreas Rometsch

Ähnliche Beiträge

VU Löwen-Markt Copyright Andreas Rometsch

Fast & Furious am Löwen-Markt

(ARO) Ein spektakulärer Unfall ereignete sich am Sonntag, dem 12.5.2024, in den frühen Morgenstunden am Weilimdorfer Löwen-Markt.