Brand 4 Feuerbach Copyright Andreas Rometsch

Weilemer Feuerwehr beim Dachstuhlbrand in Feuerbach

(ARO) In der Nacht von Montag auf Dienstag war die Weilimdorfer Feuerwehr am äußersten Ende ihres Ausrückebereichs im Einsatz.

Während das Wachgebiet sich bei den meisten Einsätzen auf den Bereich des Stadtbezirks beschränkt, endet die Zuständigkeit beim Stichwort „Brand 4 Wohnungs-/Dachstuhlbrand“ erst in den Randgebieten von Feuerbach.

Brand 4 Feuerbach Copyright Andreas RometschSo auch am frühen Morgen des 12.7.2023, als die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf um 1:45 Uhr von der Integrierten Leitstelle in die Stuttgarter Straße alarmiert wurden.

Mehrere Anrufer hatten sowohl über die europaweite Notrufnummer 112 als auch die Polizei-Notrufnummer 110 gemeldet, dass aus einem Dachfenster einer Doppelhaushälfte Flammen schlagen würden.

Da aus den Notrufen zu schließen war, dass es sich um ein größeres Brandereignis handelt, stufte die Leitstelle den Einsatz als „Brand 4“ ein. Bei diesem Stichwort kommt außer dem zuständigen Löschzug der Berufsfeuerwehr aus Feuerbach, je ein zusätzliches Führungs- und Hilfeleistungslöschfahrzeug sowie der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf.

Brand 4 Feuerbach Copyright Andreas RometschBeim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die von den Anrufern geschilderte Lage, aus dem Dach einer unbewohnten Doppelhaushälfte schlugen auf der Rückseite Flammen, das Feuer hatte bereits auf den Bereich der zweiten Haushälfte übergegriffen.

Um eine weitere Brandausbreitung zu verhindern, wurde sofort eine umfangreiche Brandbekämpfung eingeleitet. Neben einem Löschrohr, das im Außenangriff auf der Rückseite des Gebäudes eingesetzt wurde, drangen Atemschutztrupps mit zwei weiteren Rohren in den beiden Gebäudehälften ins Dachgeschoss vor.

Ein weiteres, viertes Rohr wurde zur Brandbekämpfung von oben über die Drehleiter vorgenommen. Dafür musste der Maschinist, sprich der Fahrer des Fahrzeugs, Präzisionsarbeit leisten.

Das betroffene Gebäude befindet sich in einem engen und verwinkelten Sackgassenteil, in welchen das rund 10 Meter lange und 16 Tonnen schwere Hubrettungsfahrzeug bei Dunkelheit rückwärts hineingezirkelt werden musste.

Brand 4 Feuerbach Copyright Andreas RometschDer energisch vorgetragene Löschangriff zeigte glücklicherweise rasch Erfolg, eine weitere Brandausbreitung konnte verhindert werden. Auf Grund der Bauweise mussten große Teile des Daches aufgenommen werden, was umfangreiche und zeitintensive Nachlöscharbeiten zur Folge hatte.

Die unmittelbar betroffene Haushälfte war unbewohnt, die drei Bewohner der angrenzenden Hälfte konnten sich vor Eintreffen der Feuerwehr unverletzt in Sicherheit bringen und wurden vom Rettungsdienst betreut.

Die Freiwillige Feuerwehr Weilimdorf stellte mehrere Atemschutztrupps bereit, sowohl für die direkte Brandbekämpfung als auch zur Stellung des Sicherheitstrupps.

Brand 4 Feuerbach Copyright Andreas Rometsch

Weitere Kräfte der Weilmer Wehr sorgten für die Ausleuchtung der Einsatzstelle und die Wasserversorgung der Löschfahrzeuge.

Erst in den frühen Morgenstunden konnten die freiwilligen Brandschützer einrücken, um nach sehr kurzer Nachtruhe sich zu ihren „richtigen“ Arbeitsplätzen zu begeben.

 

Bilder: Andreas Rometsch

Ähnliche Beiträge

Bombe Grefstraße Copyright Andreas Rometsch

Zwei Weltkriegsbomben im Weilimdorf entschärft

(ARO) Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Baden-Württemberg konnte am heutigen Montag, dem 19.2.2024, im Waldgebiet zwischen Weilimdorf und Neuwirtshaus zwei 250 Kilogramm schwere Fliegerbomben entschärfen.

img_3692-themenbild-polizei

Trickdiebstahl – Zeugen gesucht

(ots) – Am Donnerstagvormittag (15.02.2024) hat ein Trickbetrüger in einer Wohnung am Krokodilweg einen Geldbeutel mit mehreren 100 Euro Bargeld erbeutet.