logo_awostuttgart_24

Auf den Spuren der Geschichte – Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz

Die Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz, das den Verbrechen der Nazis seinen Namen gegeben hat, jährte sich gerade zum 68. Mal. Es steht für die Verfolgung und Vernichtung von Jüdinnen und Juden, Minderheiten und Andersdenkenden.

Das Jugendwerk der AWO bietet vom 25.05. bis 31.05.2013 eine generationenübergreifende Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz und Krakau an. Daran teilnehmen können alle Jugendliche ab 16 Jahren, Erwachsene und Senioren, die einen Beitrag gegen das Vergessen leisten und vor Ort selbst auf Spurensuche gehen möchten. Im Gespräch mit Zeitzeugen, im Archiv der Gedenkstätte und dem Besuch des ehemaligen jüdischen Stadtviertel in Krakau wird sich die Reisegruppe damit auseinander setzen, welche Bedeutung der Holocaust für sie hat und welche generationenbedingte Unterschiede es im Umgang damit gibt. Die Gedenkstättenfahrt wird vom Jugendwerk in Zusammenarbeit mit dem AWO Kreisverband Heilbronn und der DGB Jugend durchgeführt.

Mit seiner internationalen Jugendarbeit möchte das Jugendwerk einen aktiven Beitrag zur Völkerverständigung leisten und durch die persönliche Begegnung junger Menschen zum Abbau von Vorurteilen beitragen. Die nächste internationale Begegnung für Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 21 Jahren bietet das Jugendwerk vom 02.04. bis 12.04.2013 in Norfolk, England, an. Mit der Partnerorganisation werden vor Ort Workshops, sportliches Programm (Klettern, Schwimmen, Bogenschießen etc.) und Ausflüge durchgeführt. Eine Schulbefreiung kann beantragt werden.
Wer über 18 Jahre alt ist und Lust hat, selbst internationale Jugendbegegnungen mit zu gestalten und Workcamps zu planen, kann sich noch für das Seminar „Teamen Internationaler Jugendbegegnungen“ am 09. und 10. Februar anmelden.

Weitere Informationen zur Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz und zu Jugendbegegnungen gibt es telefonisch unter (0711) 52 28 41 oder unter www.jugendwerk24.de, wo man auch das aktuelle Programmheft des Jugendwerks mit einem umfangreichen Angebot an Sommerfreizeiten kostenfrei bestellen kann.

Ähnliche Beiträge

Saharastaub über Weilimdorf. Foto: Hans-Martin Goede

Saharastaub färbte Himmel über Weilimdorf gelb-rot

(RED) … und plötzlich war der Himmel nicht mehr grau, sondern gelb-rot. Am Samstagnachmittag, 6. Februar 2021,  färbten Sandpartikel in der Atmosphäre den Himmel über Weilimdorf in ein seltsames Licht.

img_9576-w-baum-schmuckkinder

Vandalismus in Weilimdorf

(mueb). Es gehört mittlerweile leider zur Tagesordnung, dass im öffentlichen Raum Dinge zerstört oder gestohlen werden. So wieder geschehen in der Adventszeit, in der die Mitglieder der Fachgruppe von WeilAktiv