logo_feuerwehrweilimdorf_12

Bericht der Feuerwehr Weilimdorf zum Unwetter am 04. Juli 2010

Am Sonntag zog in den frühen Morgenstunden ein Unwetter über Stuttgart hinweg und hinterließ hauptsächlich im Stuttgarter Norden eine Spur der Verwüstung. Allein in Weilimdorf fielen 80 Liter pro Quadratmeter Wasser in kürzester Zeit. Überschwemmte Straßen wie beispielsweise die B295 auf Höhe der Ausfahrt Weilimdorf mussten gesperrt und zahlreiche Keller ausgepumpt werden.

Die Feuerwehr Weilimdorf war ab 6.00 Uhr mit all ihren Fahrzeugen im Einsatz. Das Weilemer Tanklöschfahrzeug war hauptsächlich im Stuttgarter Norden unterwegs und fuhr im Laufe des Vormittags mehrere Einsatzstellen an, während die restlichen Weilemer Einsatzfahrzeuge hauptsächlich in einem Industrieunternehmen an der Korntaler Landstraße damit beschäftigt waren, die überfluteten Kellerräume zusammen mit dem Technischen Hilfswerk wieder trocken zu legen.

Gegen 15 Uhr war für die ersten Einheiten der Weilimdorfer Feuerwehr der Einsatz zu Ende. Da sich 14 Feuerwehrabteilungen alleine im Stuttgarter Norden im Einsatz befanden, richtete man im Weilimdorfer Feuerwehrhaus eine Verpfelgungsstation ein. Unterstützt durch Weilimdorfer Feuerwehrfrauen, der Abteilung Logistik und der herausgelösten Weilemer Feuerwehrkameraden versorgte die Weilimdorfer Wehr die Einsatzkräfte.

Ein großer Dank geht auch an die Weilimdorfer Unternehmer, die uns unkompliziert bei der Verpflegung unterstützt haben. Gegen 15 Uhr erhielt das Weilimdorfer LF 16 TS einen Folgeauftrag, nachdem es schon seit 6 Uhr morgens in einem Industrieunternehmen tätig war. In der Strohgäustraße unterstützte das LF 16 TS die Abteilung Botnang, um einen Keller einer dort ansässigen Firma wieder trocken zu legen. Nach 13 Stunden im Einsatz konnten auch die letzten Weilimdorfer Kräfte erschöpft ihren nach Hause Weg antreten.

Mehr Informationen auch unter www.feuerwehr-weilimdorf.de.

Ähnliche Beiträge

Pkw von der Straße abgekommen. Foto: Andreas Rometsch

Pkw von der Straße abgekommen – drei Verletzte

(ots) – Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Sonntagmorgen (10.01.2021) gegen 05.30 Uhr auf der Weilimdorfer Straße ereignet hat.

Kaminbrand im Rebhuhnweg. Foto: Andreas Rometsch

Kaminbrand im Rebhuhnweg im Wolfbusch

(PS) Am Samstag, 9. Januar 2021 wurde die Feuerwehr Weilimdorf zu einem Einsatz alarmiert. Gegen 17 Uhr meldete der Bewohner eines Einfamilienhauses in Stuttgart-Wolfbusch einen Kaminbrand.

Brand 1, 05.01.2021, 14:32h, Feuerwehr Weilmdorf

Auto in Vollbrand geraten

(hs) Ein auf einem privatem Abstellplatz geparkter PKW geriet in der Mittagszeit des 05. Januar 2021 aus ungeklärter Ursache in Brand, und sorgte damit für den ersten Einsatz der Freiwilligen Feurewehr