852a0911-aro-brand

Wohnungsbrand in der Niersteiner Straße

(ots) – Nach einem Brand in einer Wohnung an der Niersteiner Straße ist am Mittwoch (11.03.2020) die mutmaßliche Mieterin mit Verdacht einer Rauchgasintoxikation vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Durch das Feuer entstand ein beträchtlicher Sachschaden, die Brandwohnung im dritten Stock sowie die darunter und darüber liegende Wohnung sind derzeit nicht mehr bewohnbar.

Gegen 07.40 Uhr drang Rauch aus einem Fenster der betroffenen Wohnung, den eine Zeugin aus dem Nachbarhaus bemerkte. Sie alarmierte Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienste. Die Feuerwehr rückte an und löschte den Brand.

Die Bewohnerin der Brandwohnung musste mittels Leiter vom Balkon gerettet werden, eine weitere Hausbewohnerin flüchtete sich aufs Hausdach. Feuerwehrleute brachten sie mit einer Drehleiter in Sicherheit. Die anderen Hausbewohner retteten sich eigenständig ins Freie. Rettungsdienste brachten die 57-jährige Bewohnerin in ein Krankenhaus, drei weitere Menschen wurden ambulant vor Ort behandelt.

Die Brandursache ist noch unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Fotos: Andreas Rometsch

Ähnliche Beiträge

Pkw von der Straße abgekommen. Foto: Andreas Rometsch

Pkw von der Straße abgekommen – drei Verletzte

(ots) – Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Sonntagmorgen (10.01.2021) gegen 05.30 Uhr auf der Weilimdorfer Straße ereignet hat.

Kaminbrand im Rebhuhnweg. Foto: Andreas Rometsch

Kaminbrand im Rebhuhnweg im Wolfbusch

(PS) Am Samstag, 9. Januar 2021 wurde die Feuerwehr Weilimdorf zu einem Einsatz alarmiert. Gegen 17 Uhr meldete der Bewohner eines Einfamilienhauses in Stuttgart-Wolfbusch einen Kaminbrand.

Brand 1, 05.01.2021, 14:32h, Feuerwehr Weilmdorf

Auto in Vollbrand geraten

(hs) Ein auf einem privatem Abstellplatz geparkter PKW geriet in der Mittagszeit des 05. Januar 2021 aus ungeklärter Ursache in Brand, und sorgte damit für den ersten Einsatz der Freiwilligen Feurewehr