25 Dackel spazieren zum Lemberg in Stuttgart-Feuerbach. Foto: Baumann

25 Dackel spazieren zum Lemberg

(CB) Ihre Beine sind kurz, ihr Körper ist lang, und wer sie so in der Gruppe laufen sieht, dem treiben die emsigen Dackel einfach ein Lächeln ins Gesicht. Gleich 25 von ihnen waren mit Frauchen und Herrchen am vergangenen Sonntag, 21. Mai 2023, im Naturschutzgebiet Greutterwald unterwegs.

Zu dem Spaziergang zwischen Zuffenhausen, Korntal, Weilimdorf und Feuerbach hatte die Sektion Stuttgart des Dachshundklubs Württemberg-Hohenzollern eingeladen, die fast jeden Monat solche Spaziergänge organisiert – sie sind ein wichtiger Bestandteil der Aktivitäten des Vereins. Bei den Spaziergängen sind Hund und Halter in Bewegung, beide erfahren etwas über Natur und Landschaft, und unterwegs sowie beim abschließenden Beisammensein kann man sich austauschen und einander kennenlernen, egal ob man nun auf vier oder zwei Beinen steht und geht.

So war es auch vergangenen Sonntag. Von der Schlotwiese in Zuffenhausen ging es durch den Wald über die Schützenwiesen-Allee zu einer der schönsten Streuobstwiesen Stuttgarts, dem Greutterwald. Weil die Wiese zwischen den alten Obstbäumen noch nicht gemäht war, blieben alle Hunde auf den befestigten Wegen und wurden an der Leine geführt, denn das Naturschutzgebiet am Rand der Landeshauptstadt ist sehr wildreich und im hohen Gras können derzeit beispielsweise noch Rehkitze auf ihre Eltern warten. Überall wurden die Dackel von anderen Spaziergängern freundlich begrüßt, und am Tennisclub Tachenberg wurde den 25 Vierbeinern sogar frisches Wasser gebracht. Von hier führte der insgesamt rund 5,5 km lange Weg zum sogenannten Kotzenloch, einem alten Steinbruch mit seiner langen Treppe, und hinauf auf den Lemberg. Der Blick dort über die Feuerbacher Weinberge ist einer der schönsten in ganz Stuttgart und reicht vom Remstal über den Killesberg bis zum Schloss Solitude. Vorbei an den Resten einer Siedlung aus der Keltenzeit ging es über die Hirschsprungallee zurück zur Schlotwiese, wo Dackel und Besitzer beim Kleingartenverein einkehrten und nach dem zweistündigen Spaziergang bei recht schwülem Wetter den Durst löschten.

Damit nahm ein Wochenende seinen Abschluss, an dem Dackel im Mittleren Neckarraum viel Aufmerksamkeit erregten. Denn auch beim Ludwigsburger Pferdemarkt ging es am Samstag ja wieder darum, beim Dackelrennen die schnellsten ihrer Art zu finden. Bei dem (eher spaßigen) Wettbewerb waren Mitglieder der Sektion Stuttgart des Dachshundklubs organisatorisch und auch als Teilnehmer beteiligt.

Der Dachshundklub Württemberg-Hohenzollern wurde 1895 in Stuttgart und Esslingen gegründet. Dackel als Hunderasse haben einen eigenständigen Charakter und eine ausgeprägte Persönlichkeit, weshalb es in der Sektion Stuttgart vor allem um die Erziehung und Ausbildung dieser intelligenten Hunde geht. Aufgrund ihrer Eigenschaften und ihrer feinen Nase eignen sich Dackel sehr gut für die Jagd. Die Mehrzahl der Stuttgarter Vereinsmitglieder hält ihre Dackel jedoch einfach als Familienhund.

Ähnliche Beiträge

Zu „25 Jahre STAR CARE“ ein „Wilhelma-Tag“ für Kinder

(SC) 2024 ist bekanntlich ein besonderes Jahr für den gemeinnützigen Weilimdorfer Kinderhilfe-Verein: 1999 gegründet, kann er nun auf ein Vierteljahrhundert ehrenamtliches Engagement für kranke, behinderte oder sozial benachteiligte Kinder in